1. Startseite
  2. Panorama
  3. Arnold Schwarzenegger bei Sportveranstaltung angegriffen

Südafrika

19.05.2019

Arnold Schwarzenegger bei Sportveranstaltung angegriffen

Arnold Schwarzenegger wurde bei einer Sportveranstaltung attackiert.
Bild: Michele Spatari, afp

Arnold Schwarzenegger ist bei einer Sportveranstaltung im südafrikanischen Johannesburg angegriffen worden. Ein Video des Vorfall kursiert derzeit im Internet.

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger machte bei seinem Besuch im südafrikanischen Johannesburg eine unliebsame Begegnung. Aus dem Nichts wurde der "Terminator"-Darsteller bei einem "Multi Sports Festival" von einem Unbekannten attackiert. Schwarzenegger selbst hatte wenig später ein Video des Vorfalls auf Twitter gepostet und mitgeteilt, es gebe keinen Grund zur Sorge über seine Gesundheit.

Fan tritt Arnold Schwarzenegger in den Rücken

Das Video zeigt, wie ein Unbekannter sich dem Schauspieler von hinten nähert und ihm heftig in den Rücken tritt. Schwarzenegger, der zu diesem Zeitpunkt in ein Gespräch mit seinen Fans verwickelt ist, stolpert nach vorne. Unmittelbar nach der Attacke wird der Angreifer von Sicherheitsleuten überwältigt und vom Ort des Geschehens weggebracht. Während sich der Mann von Schwarzenegger entfernt, ruft er dem Schauspieler noch zu, dass er einen Lamborghini von ihm brauche.

Die Hintergründe des Vorfalls sowie das Motiv für den Angriff sind unklar. Auch Arnold Schwarzenegger selbst scheint noch unsicher zu sein, wie er die Attacke einordnen soll: "Ich dachte, ich werde nur angerempelt", erklärte er später auf Twitter. Erst durch im Internet veröffentlichte Videos habe der 71-jährige Superstar realisiert, was wirklich geschehen war. Ernsthaft verletzt wurde er durch den Angriff nicht.

Angreifer ist bei Polizei kein Unbekannter

Der ehemalige Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien hatte im südafrikanischen Johannesburg eine nach ihm benannte Sportveranstaltung ("Arnold Classic Africa Festival") besucht, als sich der Vorfall ereignete. Der Veranstalter des Events berichtet später, dass der Angreifer kein Unbekannter sei. Laut Organisator Wayne Price sei der Mann der örtlichen Polizei bereits in der Vergangenheit mehrfach durch "ähnliche Vorfälle" aufgefallen. Schwarzenegger will laut der Nachrichtenagentur AP auf eine Klage gegen den Mann verzichten. Seine bevorstehenden Auftritte am heutigen Sonntag will der 71-Jährige wie geplant wahrnehmen. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Eine 31-Jährige hat in Nordrhein-Westfalen vermutlich ihr gerade geborenes Baby in den Müll gelegt. Foto: Monika Skolimowska/Symbolbild
Lübeck

Geiselnahme in Justizvollzugsanstalt Lübeck ist beendet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen