Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Attentat: Polizistenmörder verschickte bei seiner Attacke Video und Tweets

Attentat
14.06.2016

Polizistenmörder verschickte bei seiner Attacke Video und Tweets

Polizisten sicherten eine Straße in der Nähe des Tatorts in Magnanville bei Paris.
Foto: Christophe Petit Tesson, dpa

Der Attentäter von Paris hat während seines Angriffs auf eine Polizistenfamilie ein Video und zwei Tweets veröffentlicht. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Paris mit.

Der Polizistenmörder in Frankreich hat während seines Angriffs ein Video und zwei Tweets mit Forderungen beziehungsweise Bekenntnissen veröffentlicht. Ein zwölf Minuten langes Video habe er an etwa 100 Kontakte geschickt, sagte Staatsanwalt François Molins am Dienstag in Paris. Zum Inhalt äußerte sich Robin nicht näher. Seinen Angaben zufolge wurden bei dem mutmaßlichen Terroristen drei Messer gefunden.

Der Attentäter war schon einmal zu drei Jahren Haft verurteilt worden

Der Dschihadismus-Experte geltende Journalist David Thomson, der für den französischen Sender RFI arbeitet, hatte zuvor berichtet auf seinem Twitter-Account, der Attentäter habe den Angriff über seinen Facebook-Account übertragen.

Der Mann hatte am Montagabend im westlichen Umland von Paris einen Polizisten und dessen Partnerin umgebracht. Der beim Zugriff der Polizei erschossene Angreifer war 2013 schon einmal im Zusammenhang mit Terrorismus zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden, ein halbes Jahr davon auf Bewährung. Weil die vorherige Untersuchungshaft angerechnet wurde, kam er jedoch gleich nach dem Urteil wieder auf freien Fuß. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.