1. Startseite
  2. Panorama
  3. Auto macht Rettungswagen Platz - und rammt Schulbus

Baden-Württemberg

19.07.2019

Auto macht Rettungswagen Platz - und rammt Schulbus

Ein 45-jähriger Pforzheimer hat am Donnerstag einen Schulbus gerammt. Zuvor war er einem Rettungswagen ausgewichen.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Weil er einem Rettungswagen ausweichen wollte, fuhr ein Pforzheimer über eine rote Ampel - und rammte einen Schulbus. Fünf Menschen wurden leicht verletzt.

Auch vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr kann zu Unfällen führen - diese Erfahrung musste ein Pforzheimer am Donnerstagmittag machen. Der Autofahrer wollte einem Rettungswagen ausweichen und rammte dabei einen vollbesetzten Schulbus. Der Unfallfahrer und vier Businsassen wurden leicht verletzt.

Mann übersah vollbesetzten Schulbus

Nach Polizeiangaben war der 45-Jährige mit seinem Auto an einer roten Ampel auf der Linksabbiegerspur gestanden, als sich der Rettungswagen mit Sondersignal näherte. Um den Rettungskräften Platz zu machen, fuhr der Mann auf die Kreuzung - und übersah dabei einen vorbeifahrenden Schulbus mit 41 Fahrgästen.

Die Verletzten wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden bei 14.000 Euro. (AZ/dpa/lsw)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren