1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Bauer sucht Frau International", Folge 1: Die Bauern entscheiden sich

Folge 1

25.06.2019

"Bauer sucht Frau International", Folge 1: Die Bauern entscheiden sich

"Bauer sucht Frau International": Freddy aus Kanada hatte in Folge 1 die Qual der Wahl. Er erhielt einen großen Stapel an Zuschriften.
Bild: TVNOW / Jens Eckhardt

Am Montag lief Folge 1 von "Bauer sucht Frau International" auf RTL. Die Bauern aus der ganzen Welt haben jeweils drei Bewerberinnen für die Hofwoche ausgesucht.

"Bauer sucht Frau International": Diesen Montag wurde Folge 1 des Ablegers der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" ausgestrahlt. Unter dem Motto "International" suchen diesmal deutschsprachige Bauern auf der ganzen Welt nach der großen Liebe. Bereits seit 14 Jahren macht sich Moderatorin Inka Bause gemeinsam mit Bauern und Bäuerinnen auf die Suche nach geeigneten Partnern. Schon in vergangenen Staffeln zählten Bauern aus dem Ausland wie Jörn und Gerald zu den Kandidaten.

"Bauer sucht Frau International", Folge 1: Bauern erhalten zahlreiche Briefe

In Folge 1 von "Bauer sucht Frau International" trafen die Landwirte die Entscheidung, mit welchen Bewerberinnen sie die Hofwoche verbringen wollen. Hierfür mussten sie zahlreiche Briefe lesen, um die richtige Auswahl zu treffen. Die sechs Bauern aus Kanada, Namibia , Chile, Costa Rica, Australien und Südafrika hoffen, unter den Kandidatinnen die große Liebe zu finden. 

"Bauer sucht Frau International": Freddy aus Kanada ist überwältigt von vielen Anfragen

Besonders der kanadische Biobauer Freddy tat sich bei der Auswahl seiner drei Kandidatinnen schwer. "Ich hätte vielleicht 10, 15, 20 Briefe geschätzt. Nie hätte ich so einen großen Stapel erwartet!" Letztendlich konnte er sich dennoch für drei Damen entscheiden, die ihn in den kommenden Tagen in seinem Alltag begleiten sollen. Bürokauffrau Francis, Dekorateurin Christin und Herdenmanagerin Jennika ziehen für eine Woche auf den Hof des 26-Jährigen und wollen sehen, ob sie sich ein Leben mit Freddy in Kanada vorstellen können.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch den übrigen Landwirten Stefan, Tom, Marco, Rainer und Rüdiger fiel die Auswahl passender Kandidatinnen schwer. Stefan lud Erzieherin Svenja (27) aus NRW, Vertriebsangestellte Justine (30) aus Bayern und Larissa (26) aus Schleswig-Holstein nach Namibia ein.

Tom aus Costa Rica hat sich für Laborgehilfin Siglinde (56) aus Bayern, Vertriebsangestellte Gabriele (55) aus Niederösterreich und Yoga-Lehrerin Joyce (58) aus Bayern entschieden.

Marco hat die Tore seines chilenischen Naturparks für Hundesalon-Besitzerin Vanessa (30), stellvertretende Teamleiterin Sabrina (32) und Pharmareferentin Antonia (33) geöffnet.

Rainer aus Australien hat sich für folgende Damen entschieden: Die 48-jährige Saskia aus NRW, Angestellte in einem Logistikunternehmen. Und Altenpflegerin Michaela (52) aus Schleswig-Holstein.

Rüdiger empfing in Südafrika Chef-Stewardess Kira (32) aus Hessen, Köchin Martha (37) aus Bern und Krankenschwester Sarah (41) aus Baden-Württemberg.

Folge 1 von "Bauer sucht Frau International": Vanessa hat kein Geschenk für Marco

Am ersten Abend hieß es also fröhliches, gegenseitiges Beschnuppern. So auch am chilenischen Hof von Marco. Dieser wurde - wie in der Sendung üblich - von seinen Hofdamen beschenkt. Sabrina begeisterte Marco mit einem selbst gemalten Bild einer chilenischen Landschaft. Antonia schenkte ihm neuen "original Münchner" Hut und legte ein Tänzchen aufs Parkett. Und Vanessa? Diese übergab zwar Marcos Eltern Hochprozentiges aus ihrer Heimat Detmold, doch Marco selbst ging bei der Besitzerin eines Hundesalons leer aus. Taktik oder Taktlosigkeit? Taktik! "Wenn ich bis zum Ende bleibe, habe ich ein Geschenk für dich", erklärte die Detmolderin dem verdutzten Wahl-Chilenen. Marco schien von der Idee nicht abgeneigt zu sein.

Die zweite Folge von "Bauer sucht Frau International" ist am Montag, 1. Juli, um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren