Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Berlin: Fußballfan erstochen: Polizei fasst Verdächtigen

Berlin
09.04.2019

Fußballfan erstochen: Polizei fasst Verdächtigen

Die Polizei hat den mutmaßlichen Messerstecher festgenommen.
Foto: Alexander Kaya (Symbol)

In Berlin wurde im Februar ein 19-Jähriger erstochen. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen festnehmen können.

Vor zwei Monaten wurde ein junger Fußballfan im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg erstochen - nun hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Sie nahm den 29-Jährigen am Dienstagmorgen in Finsterwalde (Südbrandenburg) fest. Die Staatsanwaltschaft hatte einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter ausgestellt, der Mann sitzt in Berliner Untersuchungshaft.

Der Verdächtige habe sich bislang nicht geäußert, der Hintergrund des "Aggressionsausbruchs" sei noch unklar. Angaben zum möglichen Motiv der Tat könne sie nicht machen, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Nach einem Bericht der Zeitung B.Z. soll der 29-Jährige der Polizei als gewalttätig bekannt sein.

Der 19-Jährige war am 9. Februar auf einem Supermarkt-Parkplatz mit einem Messerstich tödlich verletzt worden. Danach gab es Berichte, wonach der Angreifer den jungen Mann wegen dessen Abzeichen des Zweitliga-Fußballvereins Union Berlin angepöbelt habe. Die Polizei erklärte damals, es gebe nach bisherigen Erkenntnissen keine Hinweise auf einen Zusammenhang, ermittelt werde in alle Richtungen. 

Der Tod des 19-Jährigen - wenige Stunden nach einem Heimspiel des 1. FC Union Berlin - hatte für Bestürzung gesorgt. Auch der Verein bekundete seine Trauer und sagte Veranstaltungen wie Fantreffs in der Woche nach der Tat ab. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren