Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Bettwanzen treiben ihr Unwesen zwischen Luxus-Unterwäsche

Ney York

19.07.2010

Bettwanzen treiben ihr Unwesen zwischen Luxus-Unterwäsche

Fashion Show von Victoria's Secret. Bild: dpa

Bettwanzen sind ein Problem für arme Leute? Nicht so im New Yorker Stadtteil Manhattan. Denn dort befallen die hartnäckigen Parasiten die Auslagen der Glamour-Boutiquen.

Die New Yorker "First-Class"-Läden scheinen momentan ein großes Problem zu haben. Wie Spiegel Online berichtet, treiben seit einiger Zeit Parasiten ihr Unwesen bei Modeläden wie "Hollister", einer Tochtermarke von "Abercrombie & Fitch" oder "Victoria's Secrets".

Mehrere Modegeschäfte haben seit Ende Juni in Manhattan schon ihre Pforten vorübergehend schließen müssen, um dem Angriff der Bettwanzen Herr zu werden.

Bei der Edel-Boutique von "Victoria's Secrets" machte man nun mit den Insekten kurzen Prozess und vernichtete alle BH's und G-Strings der Luxusmarke.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Laut Spiegel ist der Einmarsch der Bettwanzen in New York nichts Neues. Von 2004 bis 2009 sollen die Beschwerden von 537 auf 11.000 angestiegen sein. Deshalb spräche man in den New Yorker Medien von einem so genannten "bedbugfest".

Der Grund für den rapiden Anstieg der Bettwanzen-Plage soll eine Resistenz der kleinen Parasiten gegen bestimmte Pestizide sein. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren