Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Britischer Blogger berichtet: "Klopp plant Karriere als Fallschirmspringer"

Kurioser Live-Blog

15.04.2015

Britischer Blogger berichtet: "Klopp plant Karriere als Fallschirmspringer"

Jürgen Klopp bei der Pressekonferenz in Dortmund.
Bild: Friso Gentsch (dpa)

Ben Bloom ist Reporter beim britischen "Telegraph" und soll einen Live-Blog zur Pressekonferenz von Jürgen Klopp schreiben. Nur: Er kann kein Deutsch.

Zunächst ahnt Ben Bloom nichts Böses. Alles kein Problem, denkt er und richtet seinen Arbeitsplatz ein. Er bloggt los. Um 10.50 Uhr begrüßt er sein Publikum und verspricht: "Um 12.30 Uhr gibt es eine Pressekonferenz. Ich werde Euch alle Infos und Reaktionen liefern." Das hatte er sich zumindest vorgenommen, doch halten konnte er sein Versprechen nicht. Trotz aller Mühe. Zum Live-Blog von Ben Bloom

Ben Bloom scheitert an Sprachkenntnissen

Denn die Pressekonferenz ist auf Deutsch. Aber Ben Bloom spricht kein Deutsch. Das Ende seines Blogs? Mitnichten! Bloom ist Profi und zieht sein Ding durch. Was herauskommt ist der "Greatest.Feed.Ever" wie Messi Minutes auf Twitter schreibt. Hier die lustigsten Auszüge aus Blooms Klopp-Blog:

12:37 Uhr: "Wir haben ein kleines Problem. Sie sprechen Deutsch. Der Typ, der eben spricht, es scheint der Chef zu sein, klingt, als wäre jemand gestorben. Er würgt richtig. Oh, jetzt hat er "fantastisch" gesagt. Aber ich glaube er meint nicht Klopps Entscheidung."

12:39 Uhr: "Warum kann ich kein Deutsch?????"

12:41 Uhr: "Ich wünschte, ich könnte Euch erzählen, was Klopp sagt. Aber ich verstehe gar nichts davon. Deshalb schicke ich Euch jetzt ein Foto, auf dem er sich Wasser einschenkt."

12:46 Uhr: "Ich werde meinem alten Deutschlehrer Mr. Plow später eine E-Mail schreiben und mich entschuldigen."

12:55 Uhr: "Jetzt wurde die Fragerunde eröffnet. Leider ist sie genauso deutsch wie die Antworten."

12:56 Uhr: "WARUM HABEN WIR KEINE GLOBALE SPRACHE FÜR DIE GANZE WELT??"

12:58 Uhr: Es tut mir schrecklich leid. Mir ist klar, dass das höchst unprofessionell ist. Bitte erzählt meinem Chef nichts davon. Er glaubt, ich übersetze diese Pressekonferenz Wort für Wort."

13:02 Uhr: "Der große Mann beantwortet immer noch Fragen. Ich habe die Worte "Extrem", "Sport" und "Und" aufgeschnappt. Macht damit, was ihr wollt. Ich glaube, er plant eine neue Karriere als Fallschirmspringer."

Um 15.20 Uhr dann der letzte Eintrag. Diesmal meldet sich die Redaktion: "Ben Bloom ist nach Hause gegangen um Deutsch zu lernen. Er scheint eine Web-Sensation geworden zu sein...P.S.: Wir haben ihn nicht gefeuert. Bis jetzt." AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren