Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Canasta statt Cruciatus: Harry Potter feiert seinen 40. Geburtstag

Harry-Potter-Filme

31.07.2020

Canasta statt Cruciatus: Harry Potter feiert seinen 40. Geburtstag

Vom Waisenkind zum Superstar: Der Zauberer Harry Potter ist nun 40 Jahre alt.
Bild: Warner, dpa

Zauberer feiern Harry Potters Geburtstag. In der magischen Welt wird aber getuschelt: Der Auserwählte ist auf seine alten Tage gänzlich gewöhnlich geworden.

Die Dursleys waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein. Sehr stolz. Mit diesen Worten über die verhasste Tante und den Onkel beginnt das magische Abenteuer des Harry Potter. Ein Halbriese holt ihn, den Auserwählten, aus einem staubigen Schrank im Ligusterweg und bringt ihn auf einem fliegenden Motorrad ins Zauberei-Internat Hogwarts. Dort jagt Harry halsbrecherisch auf seinem Besen durch die Luft und rettet die geheimnisvolle Zauberwelt vor dem Bösen. Normal ist anders. Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Der Bösewicht Lord Voldemort ist tot, die Geschichte ist nach sieben Bänden zu Ende erzählt. Harry aber ist lebendig – genau wie die zauberhafte Parallelwelt, die J. K. Rowling geschaffen hat. Diese beschäftigt die Millionen Leser auch 13 Jahre nach Erscheinen des letzten Bandes.

Daniel Radcliffe feiert seinen 30. Geburtstag. Mittlerweile ist der britische Schauspieler erwachsen.
16 Bilder
Daniel Radcliffe wird 30: Harry Potter und die Zeit danach
Bild: Hannah Mckay, dpa

Zauberhafter Geburtstag: Harry Potter wird 40 Jahre alt

Am Freitag zum Beispiel feiern Zaubereifans aus aller Welt Harrys Geburtstag. Diesen erwähnt Rowling in allen Bänden. Die Autorin nennt allerdings immer nur den Tag und den Monat – nämlich den 31. Juli. Eine Angabe zu Harrys Geburtsjahr fehlt. In gewohnter Manier hat Rowling allerdings Hinweise in ihren Büchern versteckt.

Zum Beispiel feiert im zweiten Buch einer der Geister in Hogwarts seinen 500. Todestag. Auf einem Kuchen steht sein Todesdatum, der 31. Oktober 1492. Harry ist zu diesem Zeitpunkt im Buch zwölf Jahre alt. Schlaue Fans haben nun errechnet: Harry ist im Jahr 1980 geboren. Nun ist demnach sein 40. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Wie wohl seine Geburtstagsfeier aussieht?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Besen dürfte er mit 40 mittlerweile jedenfalls endgültig in den Schrank gepackt haben. Ein spektakulärer Ausflug durch die Lüfte fällt damit flach. Auch das Böse ist besiegt, Voldemort und die Todesser sind Geschichte. Ein neues Abenteuer ist daher eher unwahrscheinlich. Schließlich ist der Auserwählte längst bodenständig, verheiratet und Vater von drei Kindern, wie Rowling in ihrem Epilog verrät.

Ganz und gar normal: Wie Harry Potter wohl seinen 40. Geburtstag verbringt?

Die Chance, dass man Harry heute mit seiner Frau Ginny auf der Terrasse vor dem eigenen Haus antrifft, stehen vermutlich sehr gut. Ron und Hermine sind zum Canastaspielen gekommen. Es gibt Kaffee und Kuchen. Harrys ältester Sohn James Sirius berichtet stolz von den Abenteuern in seiner Ausbildung zum Auror.

Der zweite Sohn Albus Severus schimpft über den Schulstress in Hogwarts. Tochter Lily Luna hat sich die Haare blau gefärbt und schwärmt von Kräuterkunde mit Lehrer Neville Longbottom. Alles ist gut. Harry streicht sich über seine blitzförmige Narbe und wird sich bewusst, dass sie seit 22 Jahren nicht mehr geschmerzt hat.

Und auch auf die Gefahr hin, dass es Harry beim Gedanken an die verhassten Dursleys wohl auch ohne Voldemorts Anwesenheit wieder den Schmerz in seine Stirn treiben wird: Vielleicht ist auch er, der Auserwählte, der Familienvater, nun stolz darauf, ganz und gar normal zu sein.

"Star Wars - Das Erwachen der Macht" (von links: J.J. Abrams,  Kathleen Kennedy, Daisy Ridley, John Boyega) bricht viele Rekorde. Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten.
11 Bilder
Das sind die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten
Bild: Gu Xin, dpa

Mehr zum Thema:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren