1. Startseite
  2. Panorama
  3. Capital Bra ist der am meisten gestreamte Künstler aller Zeiten

Rapper

02.05.2019

Capital Bra ist der am meisten gestreamte Künstler aller Zeiten

Capital Bra feiert in Deutschland riesige Erfolge.
Bild: Uli Dec, dpa

Der Berliner Rapper Capital Bra bricht alle Rekorde. Seine Hits stehen wochenlang auf Platz eins - nun wurde er zum meistgestreamten Künstler erklärt.

Öfter an Platz eins der deutschen Charts als die Beatles und nun auch noch der am meisten gestreamte Künstler Deutschlands: Auf diese Bilanz kann der Berliner Rapper Capital Bra blicken. Insgesamt 1,4 Milliarden mal wurden die Songs des Rappers bisher gestreamt. Damit liegt er noch vor Ed Sheeran und Kollegah auf Platz eins der am meistgestreamten Künstler. Das teilte GfK Entertainment, ein Marktforschungsinstitut, das die offiziellen deutschen Charts erhebt, mit.

Capital Bra: Dieser deutsche Rapper bricht alle Rekorde

Insbesondere sein neuer Song "Cherry Lady", der auf dem gleichnamigen Titel von Modern Talking basiert, konnte bei den Usern der Streamingdienste punkten. In nur einer Woche wurde er mehr als 11,5 Millionen mal angehört - und bricht damit laut GfK Entertainment weitere Rekorde. Er ist der meistgestreamte Song in einer Woche. Das könnte unter anderem auch daran liegen, dass der Rapper kurz vor der Veröffentlichung des Songs eine kleine medienwirksame Auseinandersetzung mit Bohlen, der früher Teil des Duos Modern Talking war, hatte - nur um kurz darauf auf seinem Instagram-Account "Cherry Lady" anzukündigen. Natürlich zusammen mit Dieter Bohlen.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aber auch so ist Capital Bra zur Zeit einer der erfolgreichsten deutschen Rapper. Allein in der Woche vom 15. bis 21. April wurden alle seine Songs mehr als 66 Millionen Mal abgerufen. Insgesamt war er laut GfK Entertainment der am meisten gestreamte Künstler innerhalb von sieben Tagen. Für die Erhebung analysierte die GfK Entertainment die Daten aus verschiedenen kostenpflichtigen und werbebasierten Musik-Streamingdiensten.

Von Sibirien nach Berlin an die Spitze der deutschen Charts

Seit seinem ersten Nummer-eins-Hit im April 2018 reißt die Erfolgswelle des Rappers, der gebürtig aus Sibirien kommt, nicht ab. Erst mit sieben kam er über die Ukraine mit seinen Eltern nach Berlin und wurde durch die Veranstaltung "Rap am Mittwoch" bekannt. (ne, mit dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren