Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Chanukka 2021: Bedeutung, Datum & Bräuche für das Lichterfest heute am 28.11.2021

Jüdischer Feiertag
28.11.2021

Chanukka: Das sind das Datum und die Bedeutung

Chanukka: Der acht- oder neunarmige Leuchter ist das Symbol für das jüdische Lichterfest.
Foto: Silvio Wyszengrad (Archiv)

Chanukka ist ein jüdischer Feiertag. Hier erklären wir, was es mit dem Lichterfest auf sich hat.

Chanukka zählt zu den wichtigsten Bräuchen des jüdischen Glaubens und wird jedes Jahr gefeiert. Alle wichtigen Infos rund um Ursprung, Brauchtum und Termin des jüdischen Lichterfests haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Datum: Wann ist Chanukka 2021?

Da der Tempel in Jerusalem am 25. Kislew (dritter Monat im jüdischen Kalender) neu eingeweiht wurde, beginnt auch das Lichterfest jedes Jahr am 25. Kislew. 2021 wird Chanukka ab dem Sonnenuntergang am 28. November gefeiert - bis zum 6. Dezember.

Was ist die Bedeutung von Chanukka?

Das jüdische Fest hat geschichtliche Ursprünge. Bei der Besetzung Jerusalems durch makedonische Seleukiden wurde auch der heilige jüdische Tempel in Jerusalem entweiht. Auf Hebräisch steht das Wort "Chanukka" für "Einweihung". Mit dem Fest wird somit die Wiedereinweihung des Tempels im jüdischen Jahr 3597 (im gregorianischen Kalender 164 vor Christus) gefeiert.

Wie wird Chanukka gefeiert? Welche Bräuche spielen eine Rolle?

Chanukka wird deshalb auch Lichterfest genannt, da während des gesamten Fests der traditionelle achtflammige Leuchter, Chanukkia, jeden Tag angezündet wird. Achtung: Dabei werden nicht alle Kerzen gleichzeitig entflammt. Dem Brauch zufolge wird täglich eine Kerze angemacht und zwar unter der Woche nach Sonnenuntergang. Weil am heiligen Tag der Ruhe - am Schabbat - keine Flamme entzündet werden darf, brennen am Freitag die Chanukka-Lichter vor den Schabbat-Kerzen.

Die acht Chanukkia-Lichter sind gleich hoch und stehen in einer geraden Reihe. Manche Leuchter haben noch ein neuntes Licht, das höher steht. Mit der Schamasch-Kerze werden dann jeden Tag die anderen angezündet. Der Grund für das Entzünden der Kerzen ist im jüdischen Glauben verankert. So wurde bei der Wiedereinweihung des heiligen jüdischen Tempels für den Tempelleuchter, die Menora, nur ein Krüglein reines und geweihtes Öl gefunden, das lediglich für einen Tag reichen sollte. Dabei sollte das Licht der Menora allerdings nie erlöschen. Doch statt ein Tag brannten die Kerzen achte Tage lang, sodass bis dahin neues reines Öl gewonnen werden konnte.

Wie feiern jüdische Gläubige heute das Lichterfest?

An Chanukka versammeln sich Familie und Freunde, Kinder erhalten kleine Geschenke oder auch Geld. Zudem werden traditionelle Speisen mit Öl zubereitet. Außerdem werden für Chanukka typische Lieder gesunden und auch Spiele gespielt. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.