Kommunalwahl

Alle Ergebnisse: Stichwahlen in der Region
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Corona-Angst: Drehstopp bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

TV-Serien

21.03.2020

Corona-Angst: Drehstopp bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Schauspieler Wolfgang Bahro alias Jo Gerner und Ulrike Frank als Katrin Flemming-Gerner gehören zum Cast der RTL-Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten".
Bild: Sebastian Geyer/RTL, dpa

Schlechte Zeiten für alle Soap-Fans: Die Dreharbeiten der RTL-Serie GZSZ wurden unterbrochen. Welche weiteren Serien vom Drehstopp betroffen sind.

Das Corona-Chaos macht auch vor der Unterhaltungsbranche nicht Halt. Nachdem schon zahlreiche Kino-Premieren verschoben oder gestoppt wurden - unter anderem auch die Premiere des neuen Bond-Films - sind nun auch einige Fernsehserien betroffen. Überall gibt es Drehstopps, Verschiebungen. Mancherorts werden ganze Produktionen stillgelegt.

Corona-Angst: Drehstopp bei "GZSZ", "AWZ" und "Unter Uns"

Nun hat es auch Dauerbrenner "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erwischt. Die Seifenoper, die seit 28 Jahren im Tages-Rhythmus über die TV-Bildschirme flimmert muss pausieren. Wie RTL auf seiner Homepage bestätigte, ist die "GZSZ"-Produktion vorübergehend eingestellt worden. Begründung: Die Produktionsfirma UFA wolle mit dem Drehstopp Maßnahmen zur Risikominimierung ergreifen.

Auch für die Fans der Serien "Alles was zählt und "Unter Uns" gibt es schlechte Neuigkeiten. Beide Produktionen liegen ebenfalls auf Eis.

Corona-Angst: Drehstopp bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Laut UFA soll die Zeit nun hauptsächlich dazu genutzt werden, um gemeinsam mit Autoren und dem Team die Workflows sowie die Drehbücher an die neuen Bedingungen anzupassen.

Trotz Drehstopps bei "GZSZ", "AWZ" und "Unter Uns": Serien weiterhin im TV

Für Serien-Junkies gibt es aber auch gute Nachrichten. Denn die Erfolgsserien fliegen nicht etwa aus dem Programm, sondern laufen weiter. Zumindest bis auf Weiteres. Denn natürlich sind einige Episoden von "GZSZ", "AWZ" und "Unter Uns" bereits im Kasten und werden so lange weiterhin auf RTL ausgestrahlt. RTL verspricht auf seiner Homepage: "Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ reichen die vorproduzierten Folgen mindestens bis Ende April.  Die 7.000 Folge wird wie geplant am 29. April ausgestrahlt." (AZ)

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie in unserem Live-Blog.

Lesen Sie auch: Schauspieler Patrick Abozen: Leichtigkeit Fedders wird am Set fehlen

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren