1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Cyberpunk 2077": Release verschoben - Gameplay, Kritik und Trailer

Für PS4, Xbox One und PC

17.01.2020

"Cyberpunk 2077": Release verschoben - Gameplay, Kritik und Trailer

Videospiel-Fans warten auf den Release von "Cyberpunk 2077". Hier die Infos zu Gameplay, Trailer und Kritik.
Bild: CD Projekt Red

CD Projekt Red hat den Release von "Cyberpunk 2077" verschoben. Alle Infos rund um Release, Gameplay, Trailer und Kritik des lang erwarteten Spiels gibt es hier.

Mit "Cyberpunk 2077" erscheint ein sehr ambitioniertes Spiel. Das Action-Game von CD Projekt Red, den Machern des Erfolgs-Rollenspiels "The Witcher 3", schickt die Spieler in eine dystopische Zukunft. Unternehmen kontrollieren die Welt und Menschen führen Modifikationen ihrer Körpern durch: mechanische Arme, Kameras statt Augen und eine direkte Schnittstelle in die digitale Welt.

Alle Infos zu Releasedatum, Gameplay, Kritik und Trailer von "Cyberpunk 2022" finden Sie in unserer Übersicht.

"Cyberpunk 2077": Release-Termin verschoben

Das Action-Rollenspiel sollte ursprünglich am 16. April 2020 für Playstation 4, Xbox One und PC auf den Markt kommen. Im Januar gaben die Entwickler aber eine Verschiebung um mehrere Monate bekannt: Nun soll das Spiel am 17. September erscheinen.

"Cyberpunk 2077": Release verschoben - Gameplay, Kritik und Trailer

Gameplay bei "Cyberpunk 2077"

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von V, einer Person, die in sich einen Chip trägt, der vielleicht der Schlüssel zu unendlichem Leben ist. Gespielt wird in einer offenen Welt aus der Ego-Perspektive. Die Missionen können auf unterschiedliche Art und Weise erfüllt werden: Spieler können direkt die Konfrontation mit aus allen Rohren feuernden Bösewichten suchern oder sich in die Modifikationen der Gegner hacken..

Laut Quest Design Coordinator Philipp Weber dürfen sich Spieler im langerwarteten Action-Rollenspiel auf insgesamt vier unterschiedliche Arten von Quests freuen.Ein Großteil der "Main Quests" muss erledigt werden, damit das Spiel abgeschlossen werden kann. Mit den "Side Quests" wollen die Entwickler mehrere Geschichten erzählen, die keinen Platz in der Hauptstory gefunden haben.

Darüber hinaus wird es auch die sogenannten "Street Stories" in Cyberpunk 2077 geben. Hierbei handelt es sich um kleinere Aufgaben für Protagonist V, die er von verschiedenen Personen erhält. Nach dem Abschluss eines Auftrags erhöht sich damit unter anderem das Ansehen des Spielers in der Stadt.

"Cyberpunk 2077": trailer

Der Trailer, den CD Projekt Red auf der E3 veröffentlicht hat, gibt einen ersten Einblick in die Handlung von "Cyberpunk 2077". Auf dem YouTube-Kanal des Spiels gibt es weiteres Material zu sehen, das Ihnen die Zeit bis zum Release verkürzen kann.

Kritik: Tests und Reviews zu "Cyberpunk 2017" folgen noch

Auf Basis eines Gameplay-Videos, das der Presse auf der E3 gezeigt wurde, gibt es schon erste Kritk. Laut PCWelt kombiniert "Cyberpunk 2077" gutes, altes Rollenspielhandwerk mit smarten Mechaniken, exzellent geschriebenen Figuren und einem Storytelling irgendwo zwischen "House of Cards" und "Narcos". Für Peter Bathge von der GameStar hat das Spiel beste Chancen, die astronomisch hohen Erwartungen der Fans voll und ganz zu erfüllen. Daniel Koller von Der Standard ist weniger enthusiastisch: "Die nun vorgeführte Demo zeigte ein Game, das durchaus sehr viel Potential hat, aber nach aktueller Sicht der Dinge keine Revolution mit sich bringt."

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren