Newsticker
RKI meldet 13.202 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Das Supertalent 2020 gestern: Nick Ferretti ist der Gewinner - alle Kandidaten im Finale

Nachbericht

20.12.2020

Das Supertalent 2020 gestern: Nick Ferretti ist der Gewinner - alle Kandidaten im Finale

"Das Supertalent" 2020: Das große Finale der Castingshow ist entschieden. Welche Kandidaten in Folge 11 um den Sieg gekämpft haben, lesen Sie hier in unserem Nachbericht.

Die aktuelle Staffel "Das Supertalent" 2020 ging gestern Abend mit dem großen Finale auf RTL zu Ende. Die besten Kandidaten - unter anderem Artisten, Tänzer, Sänger, ein Handfurzer und ein Comedian - traten gegeneinander an. Drei Kandidaten standen bei den Zuschauern in der engeren Auswahl: Vanessa Calcagno, die "Messoudi Brothers" (Soffien, Karim und Yassin) und Nick Ferretti. Lesen Sie hier den Nachbericht.

"Das Supertalent" gestern: Nachbericht auf Folge 11 - Diese elf Kandidaten waren im Finale

Das sind die Informationen zur aktuellen Folge:

Finale: Der Gewinner und die Top 3

  • Platz 1: Sänger Nick Ferretti (30): Ferretti wurde 2019 Zweiter bei "Deutschland sucht den Superstar". Dieter Bohlen entdeckte ihn damals auf der Straße auf Mallorca. Chefjuror Dieter Bohlen (66) sagte zu seinem Auftritt: "Er berührt mich so stark. Er hat das Zeug dazu, ein internationaler Star zu werden."
  • Platz 2: Handstandakrobaten "Messoudi Brothers", Soffien (30), Karim (27) und Yassin (32) aus Einbeck: Ihre extreme Körperspannung und ihr attraktives Aussehen überzeugten Jurorin Evelyn Burdecki, den Brüdern ihren goldenen Buzzer zu geben.
  • Platz 3: Opernsängerin Vanessa Calcagno (34) aus Saarbrücken: Sie stand schon 2009 im Finale von "Das Supertalent", verlor damals jedoch knapp gegen den Hund Primadonna. Dieter Bohlen verlieh ihr gemeinsam mit den anderen Juroren den goldenen Buzzer.

Diese Kandidaten waren im Finale

  • Comedian Elastic (48) aus Belgien: Er trat mit seiner Partnerin Francesca auf. Chris Tall beförderte Elastic mit dem goldenen Buzzer direkt ins Finale.
  • Handfurzer Guy First (28) aus Tel Aviv: Er hat bereits mit sieben Jahren angefangen, Furzgeräusche mit den Händen zu imitieren und später angefangen, Melodien nachzufurzen. Bruce Darnell drückte für ihn den goldenen Buzzer.
  • Gebärdensprachensänger Rafael-Evitan Grombelka (35) aus Köln: Bei seinem ersten Auftritt sang der gehörlose Kandidat zu "Weinst du?" von Echt in Gebärdensprache. Vor allem Chris Tall war so ergriffen, dass es ihm die Tränen in die Augen trieb.
  • Das 9-köpfige Solistenteam der Tanzsportgarde Harsewinkel: Die Gruppe besteht aus Kindern im Alter von 9 bis 14 Jahren und vermischt Hebungen und Figuren aus dem karnevalistischen Tanzsport mit Tanz und Akrobatik.
  • "Magus Utopia" aus den Niederlanden: Mit ihren spektakulären Illusionen verzauberten "Magus Utopia" die Jury von "Das Supertalent".
  • Rony Navas und Jesse Brandao als Akrobaten-Duo "Navas Team": Das Duo hatte es mit einer atemberaubenden Nummer auf dem Todesrad ins Finale geschafft. Dieter Bohlen fand: "So etwas Gefährliches hatten wir hier noch nie!"
  • Tanz-Gruppe "Immortals" aus Spanien: In dunkler Kleidung und mit Horror-Make Up zeigten die Tänzer im Alter von 17 bis 21 Jahren eine atemberaubend schnelle Choreografie, die Elemente des Vogueing verarbeitet und daher einen starken Fokus auf die Bewegung der Hände legt.
  • Paul, Miguel und Ruben als "Paul Morocco & Olé!": Ihre verrückte Gitarren-Ping-Pong-Flamenco-Comedy-Performance überzeugte die Jury.

"Das Supertalent" 2020: Alle Infos zu Staffel 14 der RTL-Show

Hier bekommen Sie die wichtigsten Informationen rund um die Sendung:

Jury

Das ist die Jury 2020 bei Das Supertalent.

Moderatoren

Hier lesen Sie ein Porträt zu Moderatorin Victoria Swarovski und hier ein Porträt zu Moderator Daniel Hartwich.

Übertragung

So läuft die Übertragung von Das Supertalent 2020 live im TV und Stream.

Weitere Folgen

Das sind bei Das Supertalent 2020 Sendetermine und die Sendezeit.

(AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren