1. Startseite
  2. Panorama
  3. Das ist "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter

Horst Lichter

13.11.2018

Das ist "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter

Horst Lichter ist der Moderator der Trödel-Show "Bares für Rares" im ZDF.
Bild: Henning Kaiser (dpa)

Er ist "Mr. Bares für Rares": Horst Lichter moderiert die erfolgreichste Trödelshow des deutschen Fernsehens - und ist eigentlich gelernter Koch.

Horst Lichter und seine Trödel-Show Bares für Rares locken bei jeder Ausstrahlung die Zuschauer in Massen vor den Fernseher. Dabei war sein Weg zum Chef-Trödler beim ZDF alles andere als vorgegeben.

Horst Lichter wurde am 15. Januar 1962 in Nettesheim bei Köln geboren. Nach einer Ausbildung zum Koch arbeitete der Rheinländer mit dem markanten Schnurrbart zunächst einige Jahre in Restaurants, ehe er auch aus finanziellen Gründen einen radikalen Schnitt vornahm und in einer Kohle-Fabrik anheuerte.

Nach mehreren gesundheitlichen Tiefschlägen - er hatte mit 26 und 28 Jahren zwei Schlaganfälle - erfüllte sich Horst Lichter den Traum von einem eigenen Geschäft. Mit alten Autos, Kitsch, Antiquitäten - aber auch Essen und Getränken - wurde seine "Oldiethek" in Rommerskirchen über die Jahre geradezu berühmt. 

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Vom TV-Koch zum Star von "Bares für Rares"

"Kochen mag ich nur, wenn Freunde im Haus sind und wir gemeinsam Freude daran haben. Dann macht mir die Arbeit in der Küche Spaß", sagte einmal über sich selbst. Oder wenn ihm ein Publikum zuhört. Denn auch im Theater und im Fernsehen machte Horst Lichter Karriere.

Seit Jahren zieht die rheinische Frohnatur durch kleine Theater in Deutschland und erzählt Geschichten aus seinem Leben - die er auch in Büchern präsentiert. Daneben war er immer wieder auch als Fernseh-Koch zu sehen - so unter anderem in der Sendung "Goldener Grill 2005" und der "Fußball-WM Show" im ZDF. Zwischen 2005 und 2012 war er regelmäßig in "Kerner kocht" und der Nachfolgesendung "Lanz kocht" präsent.

Von 2006 bis 2017 war Horst Lichter Moderator und Koch von "Lafer!Lichter!Lecker!". In "Die Küchenschlacht" er als Moderator und Jurymitglied mit. Im Januar 2011 übernahm er die Urlaubsvertretung von Steffen Henssler bei der Show "Topfgeldjäger". Im Sommer 2013 moderierte Horst Lichter zusammen mit Mirjam Weichselbraun und Johann Lafer "Deutschlands große Grilllshow"; im Sommer 2014 folgte "Die große Grillshow".

2013 wurde aus dem bekannten TV-Koch endgültig Deutschlands bekanntester Trödel-Fachmann. Denn da startete "Bares für Rares", die ZDF-Sendung, in der Zuschauer aus ihren Fundstücken in Keller, Speicher oder Garage bares Geld machen wollen (Lesen Sie hier "Bares für Rares": Das sind die Händler und Experten ).

Horst Lichter hat eine Frau und mehrere Kinder

2018 erhielt "Bares für Rares" bei der Goldenen Kamera den Zuschauerpreis für die beste "Dokutainment"-Sendung. "Scheiße, ich liebe euch!", jubelte Horst Lichter da.

Wenn er abschalten will, legt Lichter gerne Trödel und Kochlöffel zur Seite, schwinge sich auf sein rotes Motorrad und fährt durch den Schwarzwald, berichtete der Fernsehkoch. Er mache das alles ganz gemächlich - Raserei sei nicht sein Ding. Bleibt da noch Zeit für Frau und Kinder? "Mit meinem Schatz telefoniere ich jeden Tag vier- bis fünfmal, selbst nachts, nach der Bühne, und zusätzlich schreiben wir uns SMS", verriet Horst Lichter einmal in einem Interview.

Horst Lichter ist in dritter Ehe verheiratet und hat mehrere Kinder. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren