Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Das sind die Highlights der Berlinale am Montag

65. Berlinale

09.02.2015

Das sind die Highlights der Berlinale am Montag

Der deutsche Regisseur Andreas Dresen geht mit seinem Film "Als wir träumten" bei der Berlinale an den Start.
Bild: Kay Nietfeld (dpa)

Es war ein aufregendes Wochenende beim internationalen Filmfest in Berlin. Nun startet die Berlinale mit dem letzten deutschen Bärenkandidaten und den ersten TV-Serien in die neue Woche.

Am Wochenende hat es viele große Stars nach Berlin verschlagen. Doch auch in der kommenden Woche ist bei der 65. Berlinale viel geboten. Zum Wochenauftakt bietet das internationale Filmfest eine große Auswahl: Der dritte und letzte deutsche Bärenkandidat geht an den Start, Helen Mirren begibt sich auf die Suche nach NS-Raubkunst und Til Schweiger tritt bei bei der traditionellen Benefiz-Gala "Cinema for Peace" an. Das sind die Highlights am Montag:

Das Beste aus dem Programm der 65. Berlinale

Made in Germany: Mit dem mehrfach preisgekrönten Regisseur Andreas Dresen ("Halt auf freier Strecke") geht der dritte und gleichzeitig letzte deutsche Anwärter auf den Bären an den Start. In dem Film "Als wir träumten" erzählt er eine chaotische, düstere und zugleich poetische Geschichte aus der Wendezeit - nach der Vorlage von Clemens Meyers hinreißendem gleichnamigen Bestseller. Aus Polen bewirbt sich Malgorzata Szumowska mit der schwarzen Komödie "Body" (Körper) um einen Bären. Der chilenische Regisseur Pablo Larraín schickt das kirchenkritische Drama "The Club" ins Rennen.

Frau in Gold: Helen Mirren begibt sich auf die Suche nach NS-Raubkunst. In Simon Curtis' Drama "Woman in Gold" kehrt sie als Tochter einer ermordeten jüdischen Familie aus den USA nach Wien zurück, um ein von den Nazis geraubtes Porträt ihrer Tante von Gustav Klimt zurückzubekommen. Der Film läuft in der Reihe Berlinale Spezial. Er ist nach authentischen Ereignissen erzählt, die zuletzt sogar den Obersten US-Gerichtshof beschäftigten. Mit dabei: Daniel Brühl.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TV im Kino: Erstmals widmet sich das Filmfestival den TV-Serien. In einer am Montag anlaufenden eigenen Reihe sind erfolgreiche Beispiele wie "Blochin" (ZDF) oder "Deutschland 83" (RTL) zu sehen. Als Weltpremiere gibt es die ersten Folgen des amerikanischen Familiendramas "Bloodline". Die Macher der dänischen Serie "Borgen" kommen mit der Produktion "Follow The Money" nach Berlin.

Berlinale: James Franco und Til Schweiger bei "Cinema for Peace"

Nachwuchs im Rampenlicht: Der deutsche Schauspieler Jannis Niewöhner (22, "Saphirblau") wird als europäischer Shooting Star geehrt. Er ist einer der zehn Nachwuchsdarsteller aus ganz Europa, auf deren Talent bei den Berliner Filmfestspielen aufmerksam gemacht werden soll. Niewöhner stand schon mit zehn zum ersten Mal für den "Tatort" vor der Kamera. 

Frieden im Kino: Die traditionelle Benefiz-Gala "Cinema for Peace" am Rande der Berlinale widmet sich dieses Jahr nach dem Charlie-Hebdo-Attentat vor allem der Meinungsfreiheit. Als Stargast wird US-Schauspieler James Franco aus dem Film "The Interview" erwartet. Mit Til Schweigers Alzheimer-Drama "Honig im Kopf" ist erstmals auch ein deutscher Film nominiert. dpa

Topmodel Toni Garrn kommt am 05.02.2015 in Berlin zur Eröffnungsgala der 65. Internationalen Filmfestspiele und zur Premiere von «Nobody wants the Night». Der Film läuft auf der Berlinale im Wettbewerb außer Konkurrenz. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
19 Bilder
Schaulaufen der Stars bei der Eröffnung der Berlinale
Bild: Kay Nietfeld
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren