Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Das sind die erfolgreichsten Videos aus 15 Jahren YouTube

15 Jahre Youtube

14.02.2020

Das sind die erfolgreichsten Videos aus 15 Jahren YouTube

Die Video-Plattform YouTube wird 15 Jahre alt.
Bild: Britta Pedersen, dpa (Symbol)

Vor 15 Jahren wurde die Video-Plattform YouTube gegründet. Zeit, einen Blick zurückzuwerfen auf die meistgesehenen Videos seit 2005. Einige davon kennen Sie bestimmt.

Seit mittlerweile 15 Jahren finden wir auf der Video-Plattform YouTube Musikvideos, Serienfolgen, Kinotrailer, selbstgedrehte Filme und vieles, vieles mehr. Wie erfolgreich ihr Angebot einmal werden sollte, konnten die drei ehemaligen PayPal-Mitarbeiter Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim nicht ahnen, als sie YouTube im Februar 2005 gründeten. 400 Stunden Videomaterial werden jede Minute hochgeladen. Doch nur die wenigsten Videos schaffen es, wirklich bekannt zu werden.

Anlässlich des 15-jährigen YouTube-Bestehens haben wir einen Blick auf die erfolgreichsten Videos der vergangenen 15 Jahre geworfen. Zugegeben: Obwohl wir die meisten Videos davon kennen, verbergen sich doch einige Überraschungen in der Liste.

2005 Ein Nummer-1-Hit aus dem Jahr 1985 wurde 20 Jahre später zum ersten erfolgreichsten Video des Jahres auf YouTube. Mehr als 170 Millionen Klicks gab es bis heute für "Tarzan Boy" von Baltimora.

2006 Der größte Hit aus dem Jahr 2006 ist ein brasilianisches Kinderlied, das die Geschichte eines kranken Huhns erzählt. Hochgeladen wurde es am 28. Dezember 2006 und hat bis heute knapp 600 Millionen Aufrufe.

2007 Ein grüner Gummibär in oranger Unterhose, der hüpft, singt und Breakdance macht - klingt verrückt, ist aber das erfolgreichste Video aus dem Jahr 2007. Bis heute wurde das Video mehr als 1,9 Milliarden Mal angeschaut und gehört damit zu den 50 meistgesehenen Videos der Plattform.

2008 "Is this the real life? Is this just fantasy?" Eine Aufnahme des Queen-Hits "Bohemian Rhapsody" aus dem Jahr 1975 hat 2008 den Sprung zum erfolgreichsten Video geschafft. Im Juli 2019, elf Jahre nach Veröffentlichung auf YouTube, erreichte das Video eine Milliarde Aufrufe und war damit das älteste Musikvideo, das eine solche Anzahl an Aufrufen auf der Plattform erzielte.

2009 Weg von Queen, hin zu einem Frosch mit Motorradhelm und ohne Hose: Wenige Jahre nach dem Klingelton holte das Video des Crazy Frog und seiner Version von "Axel F." 2009 den Titel "meistgesehenes Video des Jahres". Bis heute gab es knapp zwei Milliarden Aufrufe.

2010 Der offizielle Hit zur Fußball-WM 2010 ist das beliebteste Video aus dem Jahr 2010. Die kolumbianische Sängerin Shakira veröffentlichte den Song "Waka Waka" im Mai 2010, einen Monate später landete es auf YouTube, bis heute hat es mehr als 2,4 Milliarden Aufrufe.

2011 "Einfach mal nichts tun", hat sich US-Popsänger Bruno Mars 2011 gedacht - und mit seinem Song übers Faulsein, "The Lazy Song", den YouTube-Hit des Jahres gelandet. Bilanz: mehr als 1,8 Milliarden Aufrufe bis heute.

2012  Als einziges Nicht-Musikvideo hat es eine Folge der russischen Computer-Animationsserie "Mascha und der Bär" in die Top 10 der am meisten aufgerufenen YouTube-Videos geschafft. Die Folge "Маша плюс каша", auf Deutsch "Das 'Mascha-Speziale'", in der die kleine Mascha versucht Brei zu kochen, wurde bis heute mehr als 4,2 Milliarden Mal angesehen. Das Video ist mittlerweile sogar erfolgreicher als das Musikvideo zu "Gangnam Style" des südkoreanischen Sängers Psy.

2013 Am 5. September 2013 wurde das Musikvideo zu Katy Perrys Hit "Roar" auf YouTube veröffentlicht. 2013 stellte es den Rekord als meistgesehenes Video des Jahres auf, vor wenigen Tagen knackte es einen weiteren Rekord: Mit Überschreiten der 3-Milliarden-Views-Marke am 6. Februar 2020 wurde Katy Perry zur ersten weiblichen Künstlerin, die diese Schwelle erreichte.

2014 Drei Jahre nach seiner ersten Platzierung auf dem "Meistgesehene Videos des Jahres"-Treppchen gelingt Bruno Mars 2014 erneut der Sprung auf Platz 1: Das Lied "Uptown Funk", das er gemeinsam mit dem britischen Musikproduzenten Mark Ronson aufgenommen hat, ist bis heute die erfolgreichste Zusammenarbeit der beiden und mit mehr als 3,7 Milliarden Views das sechstmeistgesehene Video auf der Plattform.

2015 Das Musikvideo zum Song "See you again" des US-amerikanische Rappers Wiz Khalifa war nicht nur das meistgesehene Video des Jahres sondern zwischen dem 10. Juli und dem 4. August 2017 auch insgesamt das meistgesehene Video auf YouTube. Damit stieß es "Gangnam Style" nach vier Jahren vom Thron. Insgesamt wurde das Video mehr als 4,4 Milliarden mal angeklickt.

2016 Erneut ein Animationsvideo: Das meistgesehene Video aus dem Jahr 2016 gehört zum (von Kindern geliebten, von Eltern gehassten) Song "Baby Shark". Die beiden Kinder, die in einer bunten Unterwasserwelt die Geschichte der Familie Hai erzählen, bringen es bis heute auf knapp 4,6 Milliarden Aufrufe.

2017 Luis Fonsis und Daddy Yankees Hit "Despacito" ist nicht nur das meistgesehene YouTube-Video aus dem Jahr 2018, sondern auch - mit großem Abstand - das meistgesehene Video aller Zeiten mit  mehr als 6,6 Milliarden Aufrufen. Auf Platz zwei aus diesem Jahr folgt "Shape of You" von Ed Sheeran.

2018 Animierte Eier, die von riesigen Farbspritzen gefüllt werden, durch die Gegend hüpfen, zerbrechen. Was merkwürdig klingt (und zugegebenermaßen auch ein wenig skurril anzusehen ist), hat es zum meistgesehenen Video des Jahres 2018 gebracht. Der russische Titel "Учим цвета-Разноцветные яйца на ферме" heißt auf Deutsch "Farben lernen - Bunte Eier auf dem Bauernhof" und wurde bis heute mehr als 2,6 Milliarden Mal aufgerufen. Auf Platz zwei aus diesem Jahr liegt übrigens das Video zum Song "Girls Like You" von Maroon 5.

2019 Zwei Jahre nach "Despacito" schnappt sich Daddy Yankee erneut den Titel "meistgesehenes Video des Jahres": Das im Januar 2019 veröffentlichte Musikvideo "Con Calma" wurde bis heute mehr als 1,7 Milliarden Mal aufgerufen.

2020 Das Jahr ist noch lang. Lassen wir uns überraschen, welches Video aus dem Jahr 2020 am öftesten aufgerufen werden wird.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren