1. Startseite
  2. Panorama
  3. Der tragische „Club 27“

Zum Tod von Amy Winehouse

25.07.2011

Der tragische „Club 27“

Amy Winehouse

Die schrille, zarte Amy Winehouse ist mit nur 27 Jahren gestorben. Ein Alter, in dem bereits viele Popstars vor ihr ums Leben gekommen sind.

Wenn es um den Tod geht – verbietet sich da nicht jegliches Spiel mit Zahlenmystik und Schicksalsesoterik? Wie sollte die Tragik eines einzelnen, viel zu früh erloschenen Lebens schon in einer aus äußerlichen Ähnlichkeiten gestrickten Legende aufgehen?

Zunächst die Fakten. Am Samstagnachmittag ist die Sängerin Amy Winehouse tot in ihrem Haus im Norden Londons aufgefunden worden. Mit ihrem Debütalbum „Frank“ im Jahre 2003, vor allem aber dem Nachfolger „Back to Black“ 2006 und ihrer prägnanten Soulstimme zu angejazzter Popmelodik hatte sie weltweit großen Erfolg. Amy Winehouse stammte aus einer jüdischen Familie, sie schrieb ihre Lieder selbst, meist über sich selbst, ihr Auftreten war samt hoch aufgetürmtem Haar betont schrill.

In den letzten Jahren stand sie mehr als mit ihrer Musik aufgrund von Drogeneskapaden und Beziehungsproblemen im öffentlichen Interesse. Wiederholte Comebackversuche scheiterten. Amy Winehouse starb aus bislang noch ungeklärter Ursache. Sie war 27 Jahre alt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und bereits mit diesen dürren Worten ist die Spur der Legende gelegt. Denn die eine Zahl, die gefallen ist, prangt an der Pforte eines popmusikalischen Phänomens. Janis Joplin und Jimi Hendrix, Kurt Cobain und Jim Morrison: Sie alle starben im Alter von 27. Und sie eint zudem, dass sie bereits in jungen Jahren bedeutende musikalische Wegmarken setzten und darüber hinaus zu Ikonen stilisiert wurden – gerade weil sie ihre persönlichen Abgründe in ihrem Schaffen offenlegten.

Dass diese strahlenden Helden aber aus ihrer Dunkelheit erwachsen waren, scheint alles andere als ihre Genesung gefördert zu haben. Und so ist ihr Ende meist ein rätselvolles, stets ein tragisches.

Wer daraus eine Legende stricken will, erzählt also viel mehr über die Branche, in der diese Leben zerschellten. Die offenbar dazu neigt, ihre Talente im Zwiespalt zwischen künstlerischer Brüchigkeit und hartem Geschäft durch die totale Veräußerung zu verschleißen. Nun ist Amy Winehouse tot.

26030102.jpg
6 Bilder
Der letzte Atemzug mit 27
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Hart_aber_fair_Frank_Plasberg.jpg
ARD, 12.11.18

Hart aber fair: Die Gäste und das Thema heute

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket