1. Startseite
  2. Panorama
  3. Deutsche Polizisten waren Mitglieder im Ku-Klux-Klan

Rassismus

31.07.2012

Deutsche Polizisten waren Mitglieder im Ku-Klux-Klan

27229132.jpg
2 Bilder
Mitglieder des rassistischen Ku-Klux-Klan. Auch zwei Polizisten aus Baden-Württemberg sollen Verbindungen zum Klan gehabt haben.
Bild: dpa

Polizisten aus Baden-Württemberg sollen Verbindungen zum rassistischen Ku-Klux-Klan gehabt haben. Beide arbeiten noch im Staatsdienst.

Trotz ihrer Verbindungen zum rassistischen Ku-Klux-Klan (KKK) sind zwei Polizisten aus Baden-Württemberg immer noch im Staatsdienst. Diese Informationen der taz unter Berufung auf Akten aus dem Bundestag-Untersuchungsausschuss zur Zwickauer Terrorzelle NSU bestätigte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums am Dienstagabend auf dpa-Anfrage.

Kollegen der getöteten Polizistin?

Wie das Blatt mitteilt, waren die beiden Polizisten Kollegen von Michèle Kiesewetter : Die Polizistin war im April 2007 in Heilbronn erschossen worden - mutmaßlich von den Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt aus der rechtsextremen Terrorgruppe NSU

Zu dieser Querverbindung äußerte sich der Ministeriumssprecher nicht. Die Bild-Zeitung hatte am Montag berichtet, dass ein ehemaliges Mitglied des rassistischen Geheimbundes KKK Kiesewetters damaliger Zugführer gewesen sei und möglicherweise Tipps an die Täter gegeben habe. Daraufhin hatte die Bundesanwaltschaft erklärt, sie verfolge keine neue Spur in Richtung des rassistischen Geheimbundes. Chronologie des braunen Terrors - Die Zwickauer Terrorzelle

Die Beamten sind immer noch im Dienst

Rechtsextreme Abhörprotokolle gelöschtWie das Ministerium mitteilt,  gab es damals disziplinarrechtliche Konsequenzen gegen die zwei Beamten - sie seien aber nach wie vor im Dienst, wie der Sprecher am Dienstag die taz-Informationen bestätigte. Zu der Frage, ob die KKK-Verbindungen der beiden Staatsdiener nicht möglicherweise auf eine verfassungsfeindliche Gesinnung schließen lasse, machte er keine Angaben. Auch zur Art der damaligen "Konsequenzen" oder Angaben zu den Diensträngen und Aufgaben der Beamten sagte er nichts. (AZ/dpa)

trio.jpg
23 Bilder
Chronologie: Die Zwickauer Terror-Zelle und ihre Morde
Bild: dapd
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_1496F000C505B836.jpg
Stuttgart/Laichingen

NSU-Ausschuss untersucht Mord an Blumenhändler

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden