1. Startseite
  2. Panorama
  3. Deutscher Rundfunk spielt weiterhin Songs von Michael Jackson

Neue Missbrauchsvorwürfe

08.03.2019

Deutscher Rundfunk spielt weiterhin Songs von Michael Jackson

Michael Jackson wird erneut vorgeworfen, Kinder missbraucht zu haben. Deutsche Radiosender möchten weiterhin seine Songs spielen.
Bild: Bernd Settnik, dpa (Archiv)

Nach neuen Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson in einer Doku, steht auch seine Musik in der Kritik. Deutsche Rundfunk-Stationen möchten seine Songs weiterhin spielen.

Eine Dokumentation des US-Privatsenders HBO, in der neue Missbrauchsvorwürfe gegen Popstar Michael Jackson verlautet werden, sorgte für ein großes Medienecho. Die in den USA bereits im Fernsehen ausgestrahlte Doku "Leaving Neverland" soll in Deutschland am 6. April 2019 auf ProSieben zu sehen sein. In der Dokumentation erzählen zwei Männer, dass der 2009 gestorbene Sänger sie als Kinder missbraucht habe.

"Leaving Neverland" hat geteilte Reaktionen hervorgerufen. Einige kanadische Radiosender nahm etwa aufgrund der neuen Pädophilie-Vorwürfe vorerst alle seine Songs aus ihrem Programm. Doch wie sehen deutsche Radiosender den Sachverhalt?

Deutsche Radiosender streichen Michael Jackson nicht aus dem Programm

DerWestdeutsche Rundfunk (WDR) streicht keine Jackson-Songs ("Man in the mirror", "Bad", "Thriller") aus seinem Radioprogramm. Der Sender teilte mit, dass er abwarten möchte, ob es aufgrund der Erkenntnisse der HBO-Dokumentation zu einer neuen juristischen Bewertung komme. "Bei solchen Entscheidungen sollte man immer den Einzelfall genau betrachten und die Frage stellen, ob das künstlerische Werk durch justiziable Vorgänge neu bewertet werden muss", so der WDR.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch der der Norddeutsche Rundfunk (NDR) sieht sich derzeit zur keiner Handlung veranlasst, da es noch zu früh sei, um eine abschließende Einschätzung vornehmen zu können. Ein Sprecher des Südwestrundfunks (SWR) erklärte: "Nach dem derzeitigen Kenntnisstand sieht sich der SWR bislang nicht veranlasst, Titel von Michael Jackson aus dem Programm zu nehmen."

Der Bayerische Rundfunk (BR) will ebenfalls den weiteren Verlauf abwarten und das Thema weiter genau beobachten. "Eine Entscheidung, generell keine Jackson-Songs mehr zu spielen, gibt es bislang nicht." Außerdem tauche die Musik von Michael Jackson ohnehin nicht mehr in allen Hörfunkprogrammen auf, so der BR. "Und wenn, werden wir, was den Einsatz und die Moderation angeht, sensibel damit umgehen", hieß es. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunk-Stationen möchten also vorerst an Songs des "King of Pops" festhalten.

Aber auch Privatsender wie Antenne Niedersachsen wollen an Jackson-Songs in ihrem Programm festhalten. Sollten sich die Vorwürfen durch neue Informationen bestätigen, würde der Sender sich intern beraten, so Programmdirektor und Geschäftsführer Carsten Hoyer. Ähnlich will es der niedersächsische Sender Radio ffn handhaben. Außerdem habe Radio ffn nach eigenen Angaben bisher ein unverändertes Hörverhalten in Bezug auf Michael Jacksons Musik festgestellt und wolle deshalb daran festhalten. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren