1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Deutschland sucht den Superstar" 2019: Kandidaten und Songs des 10. Castings

DSDS 2019

10.02.2019

"Deutschland sucht den Superstar" 2019: Kandidaten und Songs des 10. Castings

Nicole Ferreira da Rocha ist für Pietro keine Unbekannte.
Bild: MG RTL D/Stefan Gregorowius

Am Samstag, den 9. Februar, lief bereits das zehnte Casting von "DSDS" 2019. Welche 13 Kandidaten und welche Songs waren diesmal bei RTL zu sehen?

"Deutschland sucht den Superstar" 2019 ging am Samstag, 9. Februar, bei RTL in die nächste Runde. Die Jury hörte sich 13 neue Kandidaten an. Wer konnte Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo überzeugen und ergatterte den begehrten Recall-Zettel? Besonders für Pietro gab es dabei auch ein interessantes Wiedersehen. Und ein Kandidat erlebte schon vor seinem Auftritt einen echten Schock.

DSDS 2019: Die Kandidaten und Songs am Samstag, 9. Februar 2019

Alexander Zankl (22) aus Haag - Song: "Hero” von Family Of The Year

Alexander macht eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. 2014 hatte er einen schweren Motorradunfall: Beim Überholen eines LKWs ist er mit 120 Stundenkilometern in einen Traktor gekracht. Nach einer neunstündigen OP lag er sogar einen Tag im künstlichen Koma. Trotzdem hat der 22-Jährige das Motorradfahren nicht aufgegeben. Nun will Alexander die DSDS-Jury überzeugen: „Ich hatte die Kraft, mich wieder auf das Motorrad zu setzen. Ich bin ein Kämpfer! Und jetzt kämpfe ich für meinen Traum, Superstar zu werden!” Diese Einstellung hat sich gelohnt: Alexander ist im Recall.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tabea Lehner (21) aus Salzburg - Song: „If I Were A Boy” von Beyoncé

Tabea ist schon jetzt erfolgreich auf Instagram und hat bereits 34.000 Follower. Außerdem studiert die 21-Jährige Recht und Wirtschaft sowie Jura und arbeitet nebenbei als Nostalgiefotografin in einem Freizeitpark. Tabeas Ziel ist es aber, Sängerin oder Schauspielerin zu werden. „Ich habe sehr viel geübt und habe dann einen Musikproduzenten kennengelernt. In einem Tonstudio habe ich eigene Songs aufgenommen, die ich selbst geschrieben habe”, erzählt die Österreicherin. Mit „If I Were A Boy” von Beyoncé wollte sie sich in den Recall singen. Die Jury konnte sie damit aber nicht überzeugen. Tabea ist raus.

Agustina Solange Fernandez (23) aus Köniz (Schweiz) - Song: „Read All About It, Pt. III” von Emeli Sandé

Agustina ist in Bern aufgewachsen. Ab 2013 lebte sie dann für vier Jahre mit ihrer Familie in ihrem Heimatland Argentinien. Weil sie sich dort aber nicht wohl fühlte, kam die 23-Jährige wieder zurück in die Schweiz. Natürlich vermisst sie ihre Familie sehr, die nach wie vor in Buenos Aires lebt. Eineinhalb Jahre hat sie sie schon nicht mehr gesehen. Per Videobotschaft drückten sie Agustina für ihr Casting die Daumen und schickten aufmunternde Worte. „In solchen Momenten hätte ich schon gerne meine Mama bei mir. Meine Mama gibt mir immer die Stärke”, sagt Agustina. Die Unterstützung aus der Ferne brachte Agustina Glück - sie ist eine Runde weiter.

Natali Vrtkovska (23) aus Neustadt - Song: „Give It To Me Right” von Melanie Fiona

Natali arbeitet als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. In ihrer Freizeit macht sie viel Sport, vor allem Fitness. Außerdem ist die 23-Jährige eine leidenschaftliche Tänzerin: „Ich tanze sehr gerne zu HipHop, Dancehall und Reggaeton”. Natali kündigte an: „Ich hole mir den Recall-Zettel auf jeden Fall mit dem Tanzen. Ich denke, wenn man tanzen und noch dazu vielleicht nicht schlecht singen kann, kann man auf jeden Fall beeindrucken.” Besonders Jury-Mitglied Oana hat da wohl genauer hingesehen. Was sie und die restliche Jury sahen, gefiel - Natali darf in der nächsten Runde weiter tanzen.

Christoph Szabo (18) aus Wuppertal - Song: „ Diggi, daggi, schurry, murry” von Wolfgang Amadeus Mozarts Bastien und Bastienne, K. 50, „New York, New York” von Frank Sinatra

Christoph macht gerade Abi und jobbt nebenbei in einem Hotel. Die Urgroßmutter des Wuppertalers war eine große Schauspielerin und Sängerin in Ungarn und ist ein großes Vorbild für den 18-Jährigen. Außerdem ist er Fan von Frank Sinatra, dessen klassischen Stil er etwas aufpeppen möchte. Seit sieben Jahren singt Christoph Opern. Vorbereitet hat er nicht nur zwei Musiktitel, sondern auch eine Rumba und forderte Oana zum Tanz auf. Doch weder mit Stimme noch mit Hüftschwung konnte Christoph die Jury überzeugen. Die fand seinen Auftritt mehr als gewöhnungsbedürftig und schickte den 18-Jährigen nach Hause.

Nicole Ferreira da Rocha (24) aus Hamburg - Song: „Flashlight” von Jessie J

Diese Kandidatin dürfte nicht nur Pietro bekannt vorkommen: 2011 hat Nicole schon einmal an der Castingshow teilgenommen. Damals war sie erst 16 Jahre alt. Nach ihrem ersten Auftritt vor der Jury war Dieter begeistert: „Mega geil! Wenn du nicht völlig geisteskrank bist, müsstest du ins Finale kommen.” In der gleichen Staffel war auch Pietro - heute selbst Jury-Mitglied. Die mittlerweile 24-Jährige freute sich auf ein Wiedersehen. Und Pietro hat sie tatsächlich nicht vergessen - schließlich waren die beiden gemeinsam auf den Malediven im Auslands-Recall. In der letzten Recall-Runde war damals für Nicole, die als Kellnerin arbeitet, Schluss. „Ich habe den Text vergessen”, erinnert sich die Hamburgerin. Nach acht Jahren will Nicole nun also ihr Gesangstalent noch einmal vor der Jury beweisen - und vor ihrem alten Konkurrenten. Sie bekam vier Mal "Ja" - obwohl Pietro zu wissen glaubte, dass Nicole es eigentlich noch viel, viel besser kann.

Annabel Wolf (30) aus Hamburg - Song: „Sex Tape” von Katja Krasavice

„Kurven sind einfach geil! Ich bin einfach tasty. Wie ein saftiger Burger.” Annabel arbeitet als Curvy Model und zeigt sich auf Instagram in immer wieder neuen Ouftits. Die 30-Jährige hat schon 46.000 Follower und verdient damit auch Geld. Für ihr Casting hat sie „Sex Tape” in ihrer eigenen Version vorbereitet. Mit ihrem Rap und ihren Kurven konnte Annabel Dieter Bohlen und Co. aber nicht überzeugen: Der Jury gefiel der Auftritt der Hamburgerin nicht, sie muss ohne Recall-Zettel nach Hause.

Mohamed Salem (20) aus Berlin - Song: „Hero” von Enrique Iglesias, „Ist da jemand” von Adel Tawil

Und noch ein weiterer Kandidat ist Wiederholungstäter: Mohamed hat bereits in der 14. Staffel teilgenommen. Unvergessen seine Vorstellung mit dem deutschen Reisepass in der Hand: „Ich bin deutscher Kanacke.” Von der Jury hat er damals vier Mal "Nein" bekommen. Mit Unterstützung seiner Freundin versuchte er es nun noch einmal und dieses Mal sollte alles anders werden. Doch dann der Schock: Seine Freundin machte im DSDS-Warteraum mit ihm Schluss! „Sie hat sich von mir getrennt, weil sie zu eifersüchtig ist. Dabei habe ich gar nichts gemacht”, war der Berliner niedergeschlagen. Nach kurzer Bedenkzeit entschloss sich seine Herzdame dann aber doch dazu, zu ihm zurückzukehren und ihn bei seinem Auftritt zu unterstützen. Als er vor der Jury stand, war Mohamed verständlicherweise aber dann noch etwas durcheinander. Letztendlich bettelte er sich in den Recall - dank Jury-Joker Dieter Bohlen, der ihm eine Chance gab.

Aleksandra Milosevic (25) aus Basel (Schweiz) - Song: „Dye My Hair” von ALMA

Aleksandra ist eigentlich Juristin, doch aktuell hat sie sich eine Auszeit genommen, weil sie sich in Gesang, Schauspiel und Moderation versuchen will. Nebenbei arbeitet sie für Promotionagenturen, lernt Klavierspielen und boxt. Sollte es bei DSDS nicht klappen, hat die 25-Jährige schon neue Pläne: „Ich werde Nachrichtensprecherin.” Auch die Jury durfte ihr Moderationstalent gleich kennenlernen. Doch weder das noch ihren Gesang fanden die Juroren überzeugend genug. Aleksandra ist nicht weiter.

Annie Menzel (27) aus Oberhausen - Song: „Homesick” von Dua Lipa

Annie arbeitet als Fototrainerin. „Ich trainiere Fotografen unter anderem im Kundenumgang und mache mit ihnen verschiedene Kreativübungen”, erklärt sie. Und natürlich spielt auch die Musik in ihrem Leben eine große Rolle: Ihr Freund, ein Komponist, hat einst eine Sängerin gesucht, und so haben sich die beiden musikalisch und privat gefunden. Angst zu versagen, hat sie trotzdem: „Wenn man zu so einem Casting geht, hat man ja auch Erwartungen.“ Diese Sorge war aber völlig unbegründet: Annies Auftritt gefiel der Jury. Sie hat es in den Recall geschafft.

Miran Samija (29) aus Ansfelden (Österreich) - Song: „Angels” von Robbie Williams

Miran ist Fahrlehrer. „Ich möchte zeigen, dass Autofahren wirklich eine super Sache ist“, sagt der Österreicher über seinen Job. Für das DSDS-Casting hat sich der 29-Jährige eine Strategie überlegt: Bei Oana wollte er mit seinen Bewegungen punkten. „Ich hoffe, dass sie auf mich eingeht, wenn ich mit ihr flirte.“ Dieter Bohlen warnte Miran aber schon im Voraus aufgrund seiner Songauswahl: „Man denkt immer, dass ‚Angels´ von Robbie Williams leicht ist. Aber eigentlich ist das ein echt schwieriger Song.” Und der Chef-Juror sollte wie immer recht behalten: Mirans Performance enthielt Licht und Schatten. Letztendlich schaffte er es deshalb nicht ganz in die nächste Runde.

Joli Francisco (18) aus Berlin - Song: „Runnin‘ (Lose It All)” von Naughty Boy feat. Beyoncé & Arrow Benjamin

Joli hat mit ihrer Mutter ein sehr freundschaftliches Verhältnis und wohnt mit ihr zusammen. Neben der Musik geht die 18-Jährige in ihrer Freizeit oft zum Sport: „Ich habe eine Personaltrainerin. Ich könnte auch alleine Sport machen, aber ich bin immer so faul.“ Mittlerweile hat sie schon zehn Kilo abgenommen. Jolis Motivation ist unter anderem auch für DSDS gut auszusehen. Ihr Motto ist klar: „Wer schön sein will, muss leiden und wer Superstar werden will, erst recht. Ich bin dafür bereit, also macht euch auf etwas gefasst.“ Joli hielt ihr Versprechen - die erste Castingrunde meisterte die Berlinerin ohne Probleme.

Lukas Kepser (24) aus Kranenburg - Song: „All I Want” von Kodaline


Lukas war früher ein großes Tennistalent und wollte Profi werden. Mit 16 Jahren platzte dieser Traum dann aber durch zwei Hüftoperationen: „Hüftdysplasie wurde festgestellt. Laut der Ärzte sahen meine Hüften damals schon wie die von einem 65-jährigen Mann aus. Der Rat war eigentlich, fast gar kein Tennis mehr zu spielen.“ Danach rückte die Musik immer mehr in seinen Fokus. Heute ist Lukas Tennistrainer und BWL-Student und wohnt bei seinen Eltern. Durch seine Mutter ist Lukas auch zur Musik gekommen – sie hat ihm das Singen beigebracht. Vor der DSDS-Jury legte Lukas einen tollen Auftritt hin und kam natürlich in den Recall. Dieter Bohlen überlegte sogar kurz, seine "Goldene CD" an den 24-Jährigen zu vergeben.

"DSDS" 2019 live im TV und Stream oder in der Wiederholung sehen

"Deutschland sucht den Superstar" 2019 läuft jetzt immer samstags um 20.15 Uhr bei RTL im TV. Neben dem kostenpflichtigen Dienst "TV Now Plus" kann man die Sendung online auch über das kostenlose "TV Now" sehen. Darüber lässt sich zwar kein Live-Stream sehen, dafür können aber später ganze Folgen als Wiederholung angesehen werden. "DSDS" als Wiederholung im TV läuft unter anderem am Sonntag. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren