Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Die Alm 2021 - Yoncé Banks: Alter, Wohnort, Beruf - Porträt 29.7.21

Porträt
29.07.2021

"Die Alm" 2021: Das ist die Kandidatin Yoncé Banks

Yoncé Banks ist Kandidatin bei "Die Alm". Mehr zu Alter, Wohnort, Beruf lesen Sie hier im Porträt.
Foto: ProSieben/Benjamin Kis

Yoncé Banks ist als Teilnehmerin bei "Die Alm" 2021 dabei. Mehr über die 28-jährige Kandidatin lesen Sie hier im Porträt.

"Leben wie vor 100 Jahren ohne fließend warmes Wasser, ohne Strom, einem Plumpsklo und nur eine Handvoll (vegetarischen) Grundnahrungsmitteln - kein Fleisch, kein Salz, kein Pfeffer, kein Zucker, NICHTS!", heißt es in einem aktuellen Instagram-Post von Yoncé Banks. Sie ist als Kandidatin bei "Die Alm 2021" zu sehen. Lesen Sie hier mehr zu der Teilnehmerin Yoncé Banks, die sich neben neun weiteren Promis auf die Alm wagt.

"Die Alm" 2021: Kandidatin Yoncé Banks im Kurz-Porträt - Alter, Wohnort, Beruf

  • Alter: 28 Jahre
  • Geburtsdatum: 02. Juni 1993
  • Wohnort: Paderborn
  • Beruf (laut ProSieben): Friseur, TV Personality, Dragqueen, Performer, Model
  • Selbstbeschreibung in drei Adjektiven: temperamentvoll, lustig, verpeilt
  • Social Media: Instagram @yoncebanks

Kandidatin Yoncé Banks bei "Die Alm" 2021

Bereits mit sechs Jahren war Yoncé Banks ein großer Beyoncé Fan - weshalb sie auch genau diesen Künstlernamen gewählt hat. Es ist eine Mischung aus Beyoncé Knowls und Tyra Banks. Ihr Liebe für die Bühne entdeckte Yoncé Banks schon früh: Mit 15 Jahren hatte sie ihre ersten Auftritte, wie sie in einem Interview mit ProSieben erzählt.

Ihre Tanz-Moves hat die 28-Jährige ebenfalls an den Stil von Beyoncé angelehnt. Außerdem liebt sie es zu singen. Im Januar 2020 hat sie ihre erste Single "Exstasy" veröffentlicht. Den Text dazu hat sie selbst geschrieben. Ihre zweite Single heißt "Soldier". Das offizielle Musik-Video zum Song hat sie auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht, der etwa 60.000 Aufrufe hat.

"Die Alm" 2021: Wie wurde die Teilnehmerin berühmt?

In Deutschland wurde Yoncé Banks durch ihre Teilnahme an "Queen of Drags" bekannt. Sie konnte die Sendung 2019 gewinnen und landete dadurch als erste Dragqueen weltweit auf dem Cover der Cosmopolitan. Außerdem war sie auf dem Cover des TUSH Magazins zu sehen. "Viele denken man ist transgender oder will eine Frau sein oder, dass es etwas Sexuelles ist. Für mich ist [Drag] Kunst", sagte die 28-Jährige in einem Interview mit ProSieben. Sie will durch ihre Auftritte vor allem das Frauenbild verbessern und zeigen, dass Frauen viele Facetten haben, wie es auf ProSieben heißt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Yoncé Banks  bei "Die Alm" 2021: Sie legt Wert auf Respekt

Auf die Frage, was die 28-Jährige "Die Alm"-Kandidatin am meisten vermissen wird, antwortet sie: "Tatsächlich mein Glätteisen, denn ich habe Naturlocken als Mann und ich werde als Mann auf der Alm zu sehen sein. Ich glaube das wird eine Herausforderung, weil ich dann so einen kleinen runden Kopf mit Locken haben werde."

Yoncé Banks will sich während ihrem Aufenthalt gut mit den anderen Teilnehmern verstehen. "Eine Promi-Show geht auch ohne Asoziales Verhalten und falschen Spielchen unter Menschen und das zeigen wir euch gerne", heißt es es in einem ihrer Instagram-Posts. Deswegen kann sie es nicht gutheißen, wenn jemand über andere hinter dem Rücken lästert, falsch und homophob ist, wie sie in einem Interview mit ProSieben erzählt.

Auf Instagram hat die 28-Jährige mehr als 30.000 Abonnenten. Sie postet dort regelmäßig Selfies, Bilder von Fotoshootings oder kurze Videos.

(AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.