1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Die Höhle der Löwen" 2019: Nils Glagau im Porträt

DHDL-Jury

15.10.2019

"Die Höhle der Löwen" 2019: Nils Glagau im Porträt

Bei "Die Höhle der Löwen" 2019 gibt es ein neues Jury-Mitglied: Nils Glagau. Alle Infos des 44-Jährigen im Porträt.
Bild: Bernd-Michael Maurer, TVNOW

"Die Höhle der Löwen" 2019 ist nun um ein Jury-Mitglied reicher: Nils Glagau. Wir stellen den 44-jährigen Unternehmer hier im Porträt vor.

"Die Höhle der Löwen" 2019 kommt heute Abend mit Folge 7. Diesmal geben sechs junge Unternehmen alles, um die erfolgreichen Investoren von sich und ihren Produkten zu überzeugen. Unter Ihnen ist der 44-jährige Nild Glagau. Wir stellen ihn hier im Porträt vor. Lesen Sie hier alle Infos zur Übertragung - auch wo Sie Wiederholungen von "Die Höhle der Löwen" 2019 sehen können. Hier gibt es eine Vorschau zu Folge 7: "Die Höhle der Löwen" 2019, Folge 7: Die Marshmallow-Revolution.

Porträt: Nils Glagau ist Ethnologe und Orthomol-Geschäftsführer

Nils Glagau führt das Familienunternehmen Orthomol inzwischen in zweiter Generation. Sein Vater gründete das Familienunternehmen 1991 gemeinsam mit einem Partner. Orthomol produziert Mikronährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel.

Dabei hat der Unternehmer keinen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Nils Glagau, geboren am 31. Oktober 1975 in Bad Homburg vor der Höhe, studierte nach dem Abitur Ethnologie mit Schwerpunkt Alt-Amerikanistik an der Universität Bonn. Er forschte in Mittelamerika über die Kultur der Maya sowie in Tibet und Nepal über den Buddhismus. Als Sohn des Orthomol-Gründers Dr. Kristian Glagau arbeitet er von Beginn an im Familienunternehmen im Außen- und Innendienst mit.

2009 starb sein Vater unerwartet an den Folgen einer Lungenembolie. Daraufhin übernahm Nils Glagau die Orthomol-Geschäftsführung - und das erfolgreich. Das Unternehmen erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von rund 100 Millionen Euro. Darüber hinaus fördert Orthomol Start-ups, unter anderem aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bewegung. Gemeinsam mit seiner Schwester Gesche Hugger besitzt Nils Glagau die Orthomol Holding GmbH. Glagau ist Herr über mehr als 400 Angestellte, wobei sich der Firmensitz des Unternehmens in Langenfeld bei Düsseldorf befindet.

"Die Höhle der Löwen" 2019: Nils Glagau ist Hobbysportler

In seiner Freizeit treibt Nils Glagau leidenschaftlich gern Sport, entdeckt auf Reisen weiterhin fremde Kulturen und liebt Literatur, Musik, Filme und das Kochen. Sonst ist über sein Privatleben wenig bekannt, Medienberichten zufolge soll der Investor Zwillingstöchter haben.

Die Firma des begeisterten Hobbysportlers ist in der Vergangenheit bereits bei dem Fußballverein Fortuna Düsseldorf als Sponsor in Erscheinung getreten. Außerdem haben bereits diverse Läufer und Schwimmer Sponsorenverträge mit dem Konzern abgeschlossen. Gleiches gilt für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft.

Nils Glagau ist der Neue in der Jury von "Die Höhle der Löwen"

Seit dem 3. September 2019 ist er als Investor bei der VOX-Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" zu sehen. Glagau freue sich vor allem auf spannende Gründer. "Mir ist die Welt rund um Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Sport schon sehr vertraut. Bei DHDL interessieren mich aber auch Köpfe aus unterschiedlichen Bereichen", wird der Unternehmer auf der firmeneigenen Webseite zitiert.

Orthomols Erfolggeschichte habe vor 27 Jahren in einer Garage begonnen, schildert Glagau. Daher kenne der Geschäftsführer den "Gründungsspirit". Und die Erfahrungen daraus möchte der Investor den Gründern mitgeben. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Umfrageinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren