Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Die wichtigsten Geschichten

Adventskalender der Religionen (9)

19.01.2015

Die wichtigsten Geschichten

Hier lernst du etwas über die Heiligen Schriften der großen Glaubensgemeinschaften

In jeder Religion gibt es Geschichten. Manche sind schon richtig alt. Weil sie aufgeschrieben wurden, sind sie nicht in Vergessenheit geraten. Die wichtigsten aufgeschriebenen Geschichten der Religionen werden meistens auch „Heilige Schriften“ genannt. Hier erfährst du mehr darüber:

Bibel Das ist die Heilige Schrift der Christen. Sie besteht aus zwei Teilen: das Erste Testament und das Zweite Testament - früher sagte man dazu Altes Testament und Neues Testament. Testament heißt Bund. Die Bibel erzählt von diesem Bund zwischen Gott und den Menschen. In dem wichtigsten Buch der Christen stehen viele spannende Geschichten. Die handeln zum Beispiel im Ersten Testament von der Schöpfung der Welt, vom Super-Urvater Abraham und von anderen mutigen und tapferen Leuten und ihrem Glauben zu Gott. Das Erste Testament haben die Christen von den Juden übernommen. Im Zweiten Testament stehen die Geschichten von Jesus Christus. An der Geschichtensammlung namens Bibel haben viele Menschen mitgewirkt. Insgesamt dauerte es ungefähr 800 Jahre, bis die Bibel fertig war.

Tanach Die wichtigste Heilige Schrift im Judentum ist die Hebräische Bibel. Hebräisch ist die Sprache der Juden. Die Hebräische Bibel wird auch Tanach genannt. Christen nennen sie Altes Testament oder Erstes Testament. Der Tanach besteht aus drei Teilen: der Thora, den Büchern der Propheten und den Schriften. Die Thora gibt es in jeder jüdischen Gemeinde. Sie ist eine große Rolle. Die Thora besteht aus den fünf Büchern Mose. Sie sind in 52 Wochenabschnitte unterteilt. Diese Abschnitte werden nacheinander an jedem Schabbat im Gottesdienst behandelt. Der Schabbat ist der wichtigste Feiertag der Juden. Er findet jeden Freitag und Samstag statt. Eine jüdische Gemeinde liest die Thora Abschnitt für Abschnitt in einem Jahr einmal durch.

Koran Die Botschaft Allahs an die Menschen ist der Koran. Deshalb ist das das wichtigste Buch im Islam. Muslime glauben, dass der Prophet Mohammed die Botschaften vom Engel Gabriel erhielt und diese dann an die Menschen weitersagte. Als Mohammed starb, befürchteten die Menschen, dass die Botschaften verloren gehen. Also wurde der Koran, den es bisher nur mündlich gab, aufgeschrieben. Die Sprache des Koran ist Arabisch. In diesem wichtigen Buch beschreibt Gott sich selbst, die Schöpfung und die Aufgabe des Menschen. Im Koran wird der Mensch Statthalter Gottes auf Erden genannt. Das bedeutet, dass der Mensch auf die Erde Acht geben und sie schützen soll. In den Geschichten kommen auch Propheten vor, die du auch in der Hebräischen Bibel findest. Abraham zum Beispiel. Außerdem findest du einige Regeln und Gebote, an die sich die Menschen halten sollen. Zum Beispiel, dass Muslime kein Schweinefleisch essen sollen. Im Koran wird auch immer wieder betont, dass die Menschen ehrlich, geduldig, bescheiden und friedlich miteinander leben sollen.

Pali-Kanon Die heilige Schrift der Buddhisten hat verschiedene Namen: Pali-Kanon, Tripitaka oder Dreikorb. Ein Kanon ist eine Sammlung von Schriften. Pali ist eine Sprache. Weil diese Sammlung ganz früher auf Palmblätter geschrieben wurde und in drei Körbe passte, wird sie auch Tripitaka genannt, was übersetzt Dreikorb heißt. In dieser Heiligen Schrift steht die Lehre von Buddha, die Dharma heißt. Der Pali-Kanon besteht aus drei großen Textsammlungen. Darin geht es um Regeln für Mönche und um Geschichten des Buddha. Außerdem stehen noch Erklärungen und Meinungen zur Lehre des Buddha in dem Buch.

Bhagawadgita Im Hinduismus gibt es viele heilige Schriften. Bei vielen Hindus sehr beliebt ist die Bhagawadgita. Das bedeutet „Gesang des Erhabenen“ oder „Gesang Gottes“. (lea)

Mehr Infos religionen-entdecken.de

Wusstest du …

… dass jede Thora mit der Hand und in der Sprache Hebräisch geschrieben wird? Und zwar mit Tinte auf lange, aufgerollte Rindshäute. Wenn der Schreiber einen Fehler macht oder einfach nur mit der Tinte kleckst, dann ist die Thora ungültig. Das heißt: Der Schreiber muss noch einmal ganz von vorne anfangen. (lea)

Du möchtest auch die anderen Folgen des Adventskalenders der Religionen lesen? Hier geht es zu einer Übersicht, die direkt auf alle Folgen führt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren