1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dieser Hund hat einen Stammplatz im Stadion

Schottland

21.10.2019

Dieser Hund hat einen Stammplatz im Stadion

Der Star sitzt beim Pollok FC auf der Tribüne: Golden Retriever Yardley kommt mit seinem Herrchen regelmäßig ins Stadion, um Spiele der fünften schottischen Liga zu sehen.
Bild: Screenshot Twitter @Pollok FC

Golden Retriever Yardley ist ein Star unter den Fans des Pollok FC - und Stammgast im Stadion des schottischen Vereins. In unteren Ligen ist das keine Seltenheit.

Dieser treue Fan hat eine kalte Schnauze: Golden Retriever Yardley verpasst kaum ein Spiel des Pollok FC - und sitzt in der Regel mitten auf der Sitzplatztribüne des schottischen Klubs.

Golden Retriever Yardley sitzt auf der Fantribühne des schottischen Pollok FC

Schon seit Jahren kommt er mit seinem Herrchen in das Stadion im Glasgower Vorort Newlands und verfolgt die Spiele der fünften schottischen Liga. Vor jedem Spiel kauft der Besitzer dem Hund ein Ticket für drei Pfund - dabei ist der Mann eigentlich Fan des Erstligisten FC St. Mirren. Seinen Retriever benannte er nach dem einstigen Star-Stürmer Mark Yardley.

Die Fellnase Yardley allerdings hat auf erstklassigen Profi-Fußball der Scottish Premier beim FC St. Mirren keine Chance. Denn Hunde haben dort Stadionverbot. Damit der Fan auf vier Pfoten trotzdem auf seine Kosten kommt, wandten sich Hund und Herrchen einfach einem echten Underdog zu: Yardley und sein Herrchen besuchen auswärts wie zu Hause Spiele des semiprofessionellen Pollok FC - in der fünftklassigen West Region Premiership.

Yardley ist der Lieblingshund der Fans des Pollok FC - und soll sogar Ehrenmitglied werden

Die Vereinsverantwortlichen des kleinen Glasgower Vorstadt-Klubs sind begeistert: Erst betitelten sie ihr Stadionmagazin mit dem sympathischen Golden Retriever, dann bekam Yardley sogar eine Rolle in einem Imagefilm für den Pollok FC. Für die anderen Fans wird er zum heimlichen Star, im Video teilen sie auch Fan-Utensilien und Pausensnacks mit dem Vierbeiner.

Nun soll es sogar Überlegungen geben, den Hund zum Ehrenmitglied zu machen. Für Herrchen und Hund eine tolle Wurst. Aber auch der Verein profitiert - und stärkt mit dem lebenden Maskottchen sein Image in Fankreisen und sozialen Netzwerken. Eine klassische Wau-Wau, ähm, Win-Win-Situation.

Tierische Fans: Ein Hund im Fußballstadion ist gar nicht ganz so selten

Dabei sind Hunde als Stadionbesucher in den unteren Ligen Europas keine Seltenheit. Das belegen die zahlreichen Aufnahmen, die Nutzer auf Twitter und Instagram unter dem Account "Nonleaguedogs" sammeln.

Ob an der Bande, mit der Nase vor der Stadionwurst oder im Trikot in Vereinsfarben: Fußballbegeisterte Hundefreunde oder hundebegeisterte Fußballfans haben an diesem Account offensichtlich genauso viel Spaß wie Yardley beim Pollock FC. Der ist unter den "Nonleaguedogs" natürlich auch schon vertreten.

 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren