Newsticker
RKI meldet 13.202 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Donnie, die Supernase, kann Corona erschnüffeln

Gesundheit

06.07.2020

Donnie, die Supernase, kann Corona erschnüffeln

Donnie ist ein Spürhund der Bundeswehr. Er ist ein belgischer Schäferhund, auch bekannt unter der Bezeichnung Malinois. Aktuell erhält Donnie seine dritte Ausbildung zum Corona-Spürhund.
Bild: Roland Alpers/Bundeswehr, dpa

Die Bundeswehr bildet nun Corona-Spürhunde aus - und Donnie, der belgische Schäferhund, ist einer von zehn. Noch ist nur fraglich, wo die Hunde zum Einsatz kommen.

Donnie gehört zu einem tierischen Spezialkommando der Bundeswehr. Mit seinen drei Jahren hat es der junge belgische Schäferhund schon weit gebracht: Er ist ausgebildeter Schutzdienst- und Sprengstoffspürhund. Damit aber nicht genug. Die Supernase bekommt noch eine weitere wichtige Aufgabe. Donnie ist einer von zehn Hunden der Bundeswehr, die seit kurzem darin trainiert werden, das Corona-Virus im Speichel eines Menschen zu erschnüffeln.

Tierisch gut? Seine Ausbilder finden jedenfalls nur lobende Worte für ihn. Und auch seine Trefferquote spricht für ihn: In 80 Prozent der Fälle liegt der bellende Ermittler richtig – eine Zahl, die wohl manch menschlichen Kollegen vor Neid erblassen lässt. Neben Deutschland setzen auch Länder wie Vereinigten Staaten, Finnland und Großbritannien auf Corona-Schnüffler.

Corona-Spürhunde: Noch ist nicht klar, wo die Hunde zum Einsatz kommen

Hunde, die gefährliche oder illegale Stoffe finden – das kennt man bisher eigentlich nur aus Filmen. Dann geht es meist um Drogen, um Sprengstoff oder andere gefährliche Kampfmittel. Die feuchte Nase von Donnie und seinen tierischen Kollegen kann aber noch viel mehr. Mit einem Geruchssinn, der 10.000 mal feiner ist als der von Menschen, werden Hunde schon seit Jahren in der Medizin eingesetzt, um Diabetes und Krebs nachweisen zu können. Niedriger Blutzuckerspiegel – die tierische Schnauze schlägt an. Verdächtiger Krebsgeruch – der Hund warnt vor. Und das besser und zuverlässiger als jede Maschine im Labor.

Ob Donnie und seine Kollegen auch das Corona-Virus erschnuppern können? Wird sich zeigen. Die Corona-Schnüffler müssen noch einige Tests bestehen, bis sie offiziell ermitteln dürfen. Bleibt noch die Frage zu klären, wo sie zum Einsatz kommen. Am Flughafen? Im Labor? Oder doch beim Militär?

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren