1. Startseite
  2. Panorama
  3. Drei Eurofighter verfolgen Zeppelin

Österreichische Luftwaffe

09.05.2011

Drei Eurofighter verfolgen Zeppelin

Die österreichische Luftwaffe ist am Wochenende in Aktion getreten. Mit drei Eurofightern verfolgte sie einen Zeppelin.

Die Vorgeschichte zu diesem ungewöhnlichen Einsatz: Ein Kunststudent wollte bei Linz die Schwebe-Eigenschaften eines Luftschiffs testen, das er selbst gebaut hatte. Allerdings riss sich der 40 mal 7 Meter große Heißluftballon los. Rasch stieg der Zeppelin in Höhen über 13 000 Meter auf . Das ist deutlich über die Höhe, in der Verkehrsflugzeuge fliegen.

Damit das Objekt beobachtet werden konnte, schickte die österreichische Luftwaffe drei Eurofighter los. Der Kunst-Zeppelin schwebte am Sonntag über Kroatien, sagte der Sprecher des österreichischen Verteidigungsministeriums, Claus Neumann: "Die grobe Flugrichtung ist Griechenland".

Wider Erwarten habe der Ballon, der mit Solarzellen ausgestattet ist, nach Sonnenuntergang nicht an Höhe verloren. Er gehe davon aus, dass die kroatischen Behörden das Objekt nun ebenso verfolgten wie das Österreich getan habe. Das Bundesheer habe die Eurofighter geschickt, um die Position des Fluggerätes zu beobachten. Dies sei nötig gewesen, da der Zeppelin, der aus Planen mit wenigen Metallteilen besteht, nicht am Radar erkennbar sei sondern nur "mit Augenkontakt" verfolgt werden könne. Mit der Beobachtung habe man sicherstellen wollen, dass der Flugverkehrs nicht gefährdet werde. dpa

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Adam sucht Eva 2019.jpg
Nackt-Kuppelshow auf RTL

"Adam sucht Eva" 2018: Live im TV und als Stream

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden