Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Schützenpanzer Bradley sind auf dem Weg in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dresden: Polizei schnappt in Dresden geflohenen Straftäter

Dresden
09.08.2017

Polizei schnappt in Dresden geflohenen Straftäter

Erst rammte der 43-Jährige ein Polizeiauto, dann schoss er auf die Beamten. Vier Tage nach seiner Flucht konnte er von Zivilbeamten gefasst werden.
Foto: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Vier Tage war der 43-jährige Mike W. auf der Flucht, nachdem er auf Polizisten geschossen hatte. Nun haben ihn Zivilbeamte dank eines Hinweises festnehmen können.

Der gesuchte 43-jährige Mike W. wurde am Mittwochvormittag in Weistropp bei Klipphausen festgenommen. Laut der Polizeidirektion Dresden leistete er bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Die Waffe, mit der er am Samstag auf Polizeibeamte schoss, wurde bisher jedoch nicht gefunden.

Dresden: Zivilbeamte überraschten den Flüchtigen im Ortskern von Weistropp

Erst am heutigen Vormittag kam der entscheidende Hinweis, wonach der 43-Jährige in einem Auto an einer Tankstelle in Dresden-Gohlis gesehen wurde. Die Bilder einer Überwachungskamera belegten zweifelsfrei, dass es sich um den Gesuchten handelte.

Mit Streifenwagen und Polizeihubschrauber wurde umgehend nach dem Flüchtigen gesucht. Zuerst fanden die Polizeibeamten nur den Wagen am Rand von Weistropp. Erst später konnten sie ihn im Ortskern von Weistropp ausfindig machen. Zivilbeamte überraschten den Mann und nahmen ihn fest.

Der 43-jährige Straftäter aus Radebeul war seit Samstag gesucht worden

Der 43-Jährige aus Radebeul, der mit Haftbefehl gesucht wurde, war am Samstagmorgen in Ullendorf bei Klipphausen vor der Polizei geflüchtet. Er rammte einen Polizeiwagen und feuerte aus einer bislang unbekannten Waffe auf die Beamten.

Ein Polizist schoss auf das Auto des Manns, der daraufhin zu Fuß in ein leerstehendes Möbelhaus flüchtete. Anschließend blieb W., gegen den wegen versuchten Totschlags ermittelt wird, tagelang unauffindbar. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.