Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dschungelcamp 2019, Folge 3: Dschungelcamp wird zum Aggro-Camp

IBES 2019

14.01.2019

Dschungelcamp 2019, Folge 3: Dschungelcamp wird zum Aggro-Camp

Es kracht im Dschungelcamp 2019. Schon an Tag 3 ist die Stimmung am Boden - und ganz schön aggressiv.
Foto: RTL

Das ging schnell: Schon am dritten Tag wird das Dschungelcamp 2019 zum Aggro-Camp. Currywurst-Verkäufer Chris und Ex-Model Gisele heizen die Stimmung mächtig an.

Dschungelcamp 2019, Tag 3: Was ist passiert?

Es kracht im Dschungelcamp 2019. Schon an Tag 3 ist die Stimmung am Boden - und ganz schön aggressiv. Schuld sind vor allem zwei der Kandidaten - Heulsuse Gisele und Currywurst-Verkäufer Chris. Das Problem: Es gibt mehr Bewohner im australischen Busch als Betten. Von daher schlafen Domenico de Cicco und Felix auf dem Boden. Bastian fordert ein Rotationsprinzip ein. Doch Currywurstmann Chris hat darauf überhaupt keine Lust: „Ich bleib‘ hier auf meinem Bett! Wenn hier einer 100.000 Euro gewinnt, kriege ich ja auch nichts davon ab. Ich kann nicht auf dem Boden schlafen! Mache ich nicht! Ich habe Rückenschmerzen. Das ist das Dschungelcamp. Man kommt rein, jeder nimmt sich ein Bett - fertig.“

Auch Gisele Oppermann sagt: „Ich kann auch nicht auf dem Boden schlafen.“ Der Krach um die Nachtruhe ist vorprogrammiert - und die Stimmung im Dschungelcamp ziemlich früh gründlich versaut.

Was war mit der Dschungelprüfung?

Auch dumm gelaufen: Gisele Oppermann muss zum dritten Mal ran - heult, als Sonja Zietlow und Daniel Hartwich sie als Prüfungskandidatin verkünden, und scheitert dann prompt, als sie in der Prüfung mit dem Namen "Abgewrackt" in einem gesunkenen Schiffswrack voller Tiere nach gelben Sternen tauchen soll. Null Sterne also, null Essen - und beste Voraussetzungen für beste Stimmung im Dschungelcamp 2019.

Wer lästert über wen im Dschungelcamp?

Giselle und Chris halten offensichtlich nicht viel von Bastian Yotta. „Ich finde den ganz fürchterlich den Typ. Ich weiß, was das für eine linke Bazille ist, der Typ. Ich habe ganz viele Mails von seinen Fans bekommen, die gebettelt haben, dass ich ihm die Meinung sage. Wie er sie betrogen hat mit Überweisungen, mit Versprechungen – die Leute haben ihr Geld nie wieder bekommen. Jetzt kommt der hier rein und macht einen auf Motivator und den großen Zampano", sagt Yotta-Erzfeind Chris. "Ich kann es aber hier auch nicht mehr ertragen. Ich dachte ich komme damit locker flockig zurecht, so einfach neben Leuten herzu leben. Aber es ist schwer.“

Wie war der Unterhaltungsfaktor bei IBES 2019 am Sonntag?

Drei von fünf Sternen. Gisele Oppermann mit ihrem hart erkämpften Opfer-Abo, den Streithähnen Bastian Yotta und Chris Töpperwien, und dem verschusselt-sympatischen Dschungel-Senior Tommi Piper hat RTL durchaus unterhaltsame Charaktere für seine TV-Show gefunden. Fraglich, ob sie den Spannungsboden halten können. (AZ)

Mehr über die einzelnen Dschungelcamp-Kandidaten erfahren Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren