1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dschungelcamp 2019: Kandidatin Leila Lowfire im Porträt

IBES 2019 bei RTL

20.01.2019

Dschungelcamp 2019: Kandidatin Leila Lowfire im Porträt

Leila Lowfire ist Kandidatin im Dschungelcamp 2019.
Bild: Jens Kalaene, dpa

Leila Lowfire zeigt im Dschungelcamp 2019 viel nackte Haut. Die erfolgreiche Podcasterin steht für schonungslose Offenheit - in jeder Hinsicht. Ein Porträt.

Kennen Sie Leila Lowfire? Nein? Macht nichts. Es ist sicherlich keine schwerwiegende Bildungslücke, die Berlinerin (bislang) nicht zu kennen. Die 25-Jährige fällt unter die Kategorie C-Promi im Dschungelcamp 2019. Oder anders gesagt: Kategorie kleine Gage.

Leila Lowfire: Sex-Podcast brachte sie ins Dschungelcamp 2019

Allerdings: Das Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte stimmen. Denn auch ohne den ganz großen Namen zieht mit Leila Lowfire - zumindest gemessen am Dschungelcamp-Niveau - ziemlich viel Unterhaltungswert in den australischen Busch.

Für die Gespräche am Lagerfeuer von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" hat sich RTL jedenfalls einen echten Profi einkauft: Gemeinsam mit Radio-Journalistin Ines Anioli betreibt Leila Lowfire einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Podcasts mit dem vielversprechenden Titel "Besser als Sex" (der Podcast bei Soundcloud).

 

Rund 45 Minuten pro Folge plaudern die beiden Frauen darin mal mehr, mal weniger geschmackvoll über die schönste Nebensache der Welt und klären dabei elementare Fragen wie "Was ist so geil an Fisting?", "Wie sieht der perfekte Gangbang aus?" oder "Was ist die beste Sexposition?". Kleiner Auszug:

Leila Lowfire: Ich bin schon ein Fan von Missionarsstellung mit Kissen unter der Hüfte, Beine hoch... oder auch ein Bein hoch finde ich richtig gut.

Ines Anioli: Mhm.

Lowfire: Aber ich kann halt auch kein Spagat und da muss man halt aufpassen, dass man sich nicht auseinanderfickt.

Das Motto bei Leila Lowfire ist also klar: Sex sells. Mit ihrem Podcast, bei dem pro Woche rund 150.000 Hörer dabei sein sollen, ist die 25-Jährige zweifelsfrei gut im Geschäft. Das Branchen-Magazin Horizont wählte die beiden Sex-Talkerinnen 2018 sogar auf Platz sieben unten den "50 angesagtesten Köpfen der Digital-Szene".

Der Fotograf Olli Waldhauer verdeutlichte 2017 mit einem Bild, welche Prioritäten Facebook beim Löschen von Beiträgen setzt.
Bild: Olli Waldhauer
Leila Lowfire posierte für #NippelstattHetze oben ohne

Nackte Haut und offene Worte brachten Leila Lowfire aber auch schon früher Bekanntheit ein. 2015 sorgte sie gemeinsam mit Fotograf Olli Waldhauer mit der Protestkampagne #Nippelstatthetze für Schlagzeilen , mit der Facebook für seinen Umgang mit fremdenfeindlichen und rassistischen Inhalten kritisiert wurde. Und auch ihrem Instagram-Account (162.000 Fololower) zeigt sie regelmäßig ziemlich viel Haut. Daran will sie auch im Dschungelcamp nichts ändern. "Ich denke, bei den Temperaturen werde ich schon etwas freizügiger rumlaufen. Ich habe kein Problem mit meinem Körper und habe lange damit gearbeitet. Es ist ja auch keine Überraschung, wie ich nackt aussehe.“ Gleich am ersten Tag hat Leila Lowfire ihr Versprechen wahr gemacht und die Hüllen für ein Bad im Dschungelsee fallen lassen. Das war bestimmt nicht das letzte Mal.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

31°C

Ein Beitrag geteilt von Leila Lowfire (@leilalowfire) am

 

Leila Lowfire: Lief da was mit Rammstein-Sänger Till Lindemann?

Privat hingegen ist relativ wenig über Leila Lowfire bekannt. Laut RTL steht die 25-Jährige "eher auf Rock 'n' Roll als Kuschelrock" - nicht unbedingt eine Überraschung. Hobbies: Auf Heavy-Metal-Konzerten kopfüber an der Poledance-Stange hängen oder mit dem Motorrad durch die kalifornische Wüste brettern.

Rammstein-Frontmann Till Lindemann kam 2017 in Begleitung von Leila Lowfire zur Echo-Gala.
Bild: Jens Kalaene, dpa

Für Aufsehen sorgte ein Auftritt 2017 beim Echo, bei dem Leila Lowfire gemeinsam mit Rammstein-Sänger Till Lindemann über den Roten Teppich lief und die Gerüchteküche anheizte. Ob zwischen den beiden etwas lief? Nicht überliefert.

Dschungelcamp 2019: Leila Lowfire ist eine von zwölf Kandidaten

Die 13. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" startete am Freitag, 11. Januar, um 21.15 Uhr bei RTL. In 16 Folgen kämpfen wieder zwölf Stars im australischen Busch um den Titel "Dschungelkönig 2019". Das Finale ist am Samstag, 26. Januar. Moderiert wird das Dschungelcamp 2019 wieder vom Duo Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

 

Zu den Kandidaten zählen neben Leila Lowfire die 58 Jahre alte "Erotik-Ikone" Sibylle Rauch ("Eis am Stiel"), die deutsche Stimme des 80er-Jahre-Zottelviehs "Alf", Tommi Piper (77), der 74 Jahre alte Schlagersänger und Produzent Peter Orloff ("Ein Mädchen für immer"), Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis (44), der laut RTL selbsternannte Millionär Bastian Yotta (42), "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki (30), "Bachelorette"-Kandidat Domenico De Cicco (35), Schauspielerin Doreen Dietel (44), "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann (31), Vox-Auswanderer und "Currywurstmann" Chris Töpperwien (44) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Felix van Deventer (22). Kurze Porträts zu den Dschungelcamp-Kandidaten finden Sie hier.

Im vergangenen Jahr hatte Jenny Frankhauser, Halbschwester von TV-Sternchen Daniela Katzenberger, das Dschungelcamp gewonnen. (AZ)

Hier finden Sie Porträts zu allen anderen Dschungelcamp-Kandidaten:

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren