1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dschungelcamp 2020, Porträt: Günther Krause war schnell raus

Günther Krause

13.01.2020

Dschungelcamp 2020, Porträt: Günther Krause war schnell raus

Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause (CDU) war nur kurz im Dschungelcamp 2020.
Bild: TVNOW / Arya Shirazi

Mit Günther Krause zog erstmals ein ehemaliger Minister ins Dschungelcamp 2020. In Rekordzeit war er wieder raus.

Der frühere Bundesverkehrsminister Günther Krause hat das Dschungelcamp bereits in der ersten Folge verlassen - so schnell wie noch kein Kandidat vor ihm. Der Sender gab gesundheitliche Probleme als Grund an. Hier stellen wir den Minister mit dem Rekord-Auszug noch einmal vor.

Günther Krause war Bundesminister

Günther Krause wurde am 13. September 1953 in Halle an der Saale geboren und studierte nach seinem Wehrdienst bei der NVA an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar. Bereits 1975 trat er der DDR-CDU bei und übte von 1987 bis 1989 sein erstes politisches Amt als CDU-Kreisvorsitzender im Kreis Bad Doberan aus.

1990 wurde er zum Vorsitzenden der CDU in Mecklenburg-Vorpommern gewählt und am 3. Oktober des selben Jahres zum Bundesminister für besondere Aufgaben berufen. 1991 wurde er schließlich zum Bundesminister für Verkehr ernannt, bevor er 1993 zurücktrat und alle politischen Ämter niederlegte.

Hier stellen wir die Dschungelcamp-Kandidaten 2020 vor.
12 Bilder
Das sind die Kandidaten im Dschungelcamp 2020
Bild: TVNOW / Arya Shirazi

Dschungelcamp 2020: Das ist Günther Krause

Krause musste sich am Ende seiner Karriere Vorwürfen und Skandalen stellen. Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens seiner Firma wurde er 2009 sogar zu einer Haftstrafe von 14 Monaten auf Bewährung verurteilt. Zur Last gelegt wurde ihm unter anderem Insolvenzverschleppung. (AZ)

Hier stellen wir alle Teilnehmer vor: Dschungelcamp-Kandidaten 2020.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren