Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Duisburg: Mordversuch an Schwangerer, weil der Vater kein Kind wollte

Duisburg
10.09.2018

Mordversuch an Schwangerer, weil der Vater kein Kind wollte

Nach dem Angriff auf eine 17-Jährige in Duisburg ist nun bekannt: Sie ist im fünften Monat schwanger, der Ex-Freund soll der Vater sein.

Gegen einen 16-Jährigen und drei weitere Minderjährige aus Duisburg wird wegen versuchten Mordes ermittelt, weil sie nach bisherigen Erkenntnissen eine schwangere 17-Jährige töten wollten.

Die vier jungen Männer hätten die junge Frau unter anderem mit einem Messer angegriffen, weil der mutmaßliche Vater kein Kind haben wollte, teilten die Ermittler am Montag mit. Der Angriff auf die im fünften Monat schwangere Frau ereignete sich den Angaben zufolge am vergangenen Donnerstag.

"Der wollte nicht, dass er Vater wird", sagte der Duisburger Staatsanwalt Garip Günes-Böhm der Deutschen Presse-Agentur. Die vier Tatverdächtigen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sitzen seit Samstag in Untersuchungshaft. Alle leben in Duisburg. Der Ex-Freund habe der 17-Jährigen bereits im Vorfeld der Tat gedroht, dass niemand erfahren dürfe, dass er der Vater sei, hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Der 16-Jährige besitzt die deutsche und die türkische Staatsangehörigkeit, die anderen Männer sind ein im Irak aufgewachsener Schwede, ein Deutscher und ein zweiter Deutsch-Türke.

Den Ermittlungen zufolge soll das Paar spazieren gegangen sein, um über das gemeinsame Kind zu reden. Drei vom mutmaßlichen Kindsvater angeheuerte maskierte Freunde lauerten demnach der Schwangeren auf und griffen sie an. "Sie schlugen gemeinsam mit dem Ex-Freund auf sie ein und verletzten sie mit einem Messer an den Beinen sowie an der Hüfte." Die Frau konnte sich losreißen und in einen Garten retten. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.