Newsticker
Russisches Unternehmen Transneft: Öl-Lieferung durch Ukraine ist eingestellt
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Echo-Verleihung: Echo 2018: Gewinner in der Übersicht

Echo-Verleihung
14.04.2018

Echo 2018: Gewinner in der Übersicht

Auch die Rapper Kollegah (rechts) und Farid Bang gehören zu den Echo-Preisträgern – trotz Antisemitismus-Vorwürfen.
Foto: Jörg Carstensen

Die Gewinner der Echo-Verleihung 2018 stehen fest. Unter anderem wurden Kollegah und Farid Bang ausgezeichnet. Das sind die Gewinner in der Übersicht.

Diese Echo-Gewinner sorgten bei der Verleihung für Aufregung: Rapper Kollegah und Farid Bang wurden trotz Antisemitismus-Vorwürfen in der Kategorie Hip-Hop / Urban National ausgezeichnet. Bei der Kritik gegen die beiden geht es vor allem um diese Textzeile: "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen."

Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, bezeichnete die Auszeichnung als "verheerendes Zeichen". "Die beiden Rapper erreichen mit ihren menschenverachtenden Botschaften Millionen, meist junge, Menschen. Für viele sind sie Idole", hieß es in einer Mitteilung in der Nacht zum Freitag.

Campino, Frontmann der Toten Hosen, kritisierte die Rapper auf der Bühne. Bei Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit sei eine Grenze überschritten. Seine Band hatte zuvor den Echo in der Kategorie "Rock national" abgeräumt.

Außerdem gab es drei Preise für Ed Sheeran. Helene Fischer gewann in die Kategorie "Schlager" - es war ihr insgesamt 17. Echo, da sie auch in den vergangenen Jahren oft Preise geholt hatte. Damit stellte sie einen Rekord auf.

Eine Übersicht über alle Echo-Gewinner finden Sie hier:

Die Gewinner beim Echo 2018

  • Album des Jahres: Ed Sheeran ("÷ (Divide)")
  • Hit des Jahres: Ed Sheeran ("Shape Of You") 
  • Künstler Pop National: Mark Forster ("TAPE")
  • Künstlerin Pop National: Alice Merton ("No Roots")
  • Band Pop National: Milky Chance ("Blossom") 
  • Schlager: Helene Fischer ("Helene Fischer")
  • Volkstümliche Musik: Santiano ("Im Auge des Sturms")
  • Hip-Hop/Urban National: Kollegah & Farid Bang ("Jung, Brutal, Gutaussehend 3")
  • Dance National: Robin Schulz ("Uncovered")
  • Rock National: Die Toten Hosen ("Laune der Natur")
  • Band International: Imagine Dragons ("Evolve")
  • Künstlerin International: Pink ("Beautiful Trauma")
  • Künstler International: Ed Sheeran ("÷ (Divide)")
  • Produzent National: Peter Keller ("MTV Unplugged - Peter Maffay")
  • Newcomer National: Wincent Weiss ("Irgendwas gegen die Stille")
  • Newcomer International: Luis Fonsi ("Despacito & Mis Grandes Éxitos")
  • Video National: Beatsteaks feat. Deichkind ("L auf der Stirn")
  • Kritikerpreis National: Haiyti ("Montenegro Zero")
  • Lebenswerk: Klaus Voormann
  • Soziales Engagement: Benefiz-Festival Peace X Peace von Fetsum Sebhat und Tedros Tewelde
Trotz scharfer Kritik haben Rapper Kollegah (rechts) und Farid Bang den Echo in der Kategorie „Hip-Hop/Urban National“ erhalten. Im Vorfeld wurden Antisemitismusvorwürfe laut wegen einer fragwürdigen Textzeile. Die Ethik-Kommission des Echo prüfte daraufhin die Texte des Duos.
15 Bilder
Skandal und ein Rekord: Das sind die Echo-Gewinner 2018
Foto: Jörg Carstensen, dpa

Echo 2018: Das waren die Nominierungen

Welche Künstler waren insgesamt nominiert? Hier noch einmal eine Übersicht über die Nominierten:

Album des Jahres

  • Helene Fischer: Helene Fischer
  • The Kelly Family: We Got Love
  • Kollegah & Farid Bang: Jung Brutal Gutaussehend 3
  • Ed Sheeran: ÷
  • Die Toten Hosen: Laune der Natur

Hit des Jahres

  • Bausa: Was du Liebe nennst
  • Luis Fonsi feat. Daddy Yankee: Despacito
  • Imagine Dragons: Thunder
  • Ed Sheeran: Perfect
  • Ed Sheeran: Shape Of You

Künstler Pop National

  • Mark Forster: TAPE
  • Peter Maffay: MTV Unplugged
  • Johannes Oerding: Kreise
  • Adel Tawil: So schön anders
  • Wincent Weiss: Irgendwas gegen die Stille

Künstlerin Pop National

  • Yvonne Catterfeld: Guten Morgen Freiheit
  • Julia Engelmann: Poesiealbum
  • Lina: Ego
  • Alice Merton: No Roots
  • Kerstin Ott: Herzbewohner

Band Pop National

  • Deine Freunde: Keine Märchen
  • Die Lochis: #Zwilling
  • Milky Chance: Blossom
  • Radio Dora: 2 Seiten
  • Söhne Mannheims: MannHeim

Schlager

  • Andrea Berg: 25 Jahre Abenteuer Leben
  • Fantasy: Bonnie & Clyde
  • Helene Fischer: Helene Fischer
  • Maite Kelly: Sieben Leben für dich
  • Ben Zucker: Na und?!

Volkstümliche Musik

  • Amigos: Zauberland
  • Kasalla: Mer sin Eins
  • Kastelruther Spatzen: Die Tränen der Dolomiten
  • Santiano: Im Auge des Sturms
  • voXXclub: Donnawedda

Hip-Hop / Urban National

  • 187 Strassenbande: Sampler 4
  • Kollegah & Farid Bang: Jung Brutal Gutaussehend 3
  • Kontro K: Gute Nacht
  • RAF Camora: Anthrazit
  • SpongeBozz: Started From The Bottom / KrabbenKoke Tape

Dance National

  • Alle Farben: "Bad Ideas", "Little Hollywood"
  • Alex Christensen & The Berlin Orchesta: Classical 90s Dance
  • Gestört aber GeiL: #Zwei
  • Felix Jaehn: I
  • Robin Schulz: Uncovered

Rock National

  • Beatsteaks: Yours
  • Eisbrecher: Sturmfahrt
  • Kraftklub: Keine Nacht für Niemand
  • SDP: Die bunte Seite der Macht
  • Die Toten Hosen: Laune der Natur

Künstler International

  • Jason Derulo: "If I'm Lucky", "Tip Toe", "Swalla"
  • Eminem: Revival
  • Luis Fonsi: Despcaito & Grandes Éxitos
  • Mchael Patrick Kelly: iD
  • Ed Sheeran: ÷

Künstlerin International

  • Camila Cabello: Camila
  • Dua Lipa: Dua Lipa
  • Rita Ora: "Your Song", "Anywhere"
  • P!nk: Beautiful Trauma
  • Taylor Swift: Reputation

Band International

  • Depeche Mode: Spirt
  • Imagine Dragons: Evolve
  • The Kelly Family: We Got Love
  • Linkin Park: One More Light
  • Sunrise Avenue: Heartbreak Century

Newcomer National

  • Bausa: Powerbausa
  • RIN: Eros
  • Wincent Weiss: Irgendwas gegen die Stille
  • Ben Zucker: Na und?!
  • Zuna: Mele7

Newcomer International

  • Camila Cabello: Camila
  • DJ Khaled: Grateful
  • Luis Fonsi: Despcaito & Grandes Éxitos
  • French Montana: Jungle Rules
  • Offenbach: "Be Mine", "Katchi"

Bestes Video National

  • Bausa: Was Du Liebe nennst
  • Beatstekas feat. Deichkind: L auf der Stirn
  • Kat Frankie: Bad Behaviour
  • Fünf Sterne Deluxe: Moin Bumm Tschack
  • Marteria feat. Teutilla: Aliens

Kritikerpreis National

  • Casper: Lang lebe der Tod
  • Feine Sahne Fischfilet: Sturm & Dreck
  • Nils Frahm: All Melody
  • Haiyti: Montenegro Zero
  • Tocotronic: Die Unendlichkeit

Produzent National

  • Thorsten Brötzmann, Silverjam / Madizin Music Lab, Andreas Herbig, Patrick Pyke Salmy, Ali Zuckowski, David Gold, Robin Grubert, Martin Fly Fliegenschmidt: Helene Fischer von Helene Fischer
  • Cratez, Jugglerz, reezy, Bausa, Bounce Brothers: Powerbausa von Bausa
  • Andreas Herbig, Patrick Pyke Salmy, Yvan Peacemaker, Paul NZA Neumann, Marek Pompetzki, Cecil Remmler, Beatzarre, Djorkaeff, B-Case: So schön anders von Adel Tawil
  • Peter Keller: MTV Unplugged von Peter Maffay
  • Alexis Troy, Lex Lugner, Minhtendo, OZ: Eros von RIN (AZ)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.