Newsticker

Rund 150.000 Corona-Infizierte und fast 3000 Tote in den USA
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Eine zauberhafte Nanny"-Star Raphaël Coleman (25) ist tot

Nachruf

11.02.2020

"Eine zauberhafte Nanny"-Star Raphaël Coleman (25) ist tot

Raphaël Coleman im Film "Eine zauberhafte Nanny".
Bild: Imago

Der frühere Kinderstar Raphaël Coleman ist überraschend mit nur 25 Jahren gestorben. Seine größte Rolle hatte der Brite in „Eine zauberhafte Nanny“.

Der britische Umweltaktivist und Jungschauspieler Raphaël Coleman ("Eine zauberhafte Nanny") ist tot. Er sei plötzlich und ohne vorherige gesundheitliche Probleme zusammengebrochen, schrieb sein Stiefvater, der dänische Autor Carsten Jensen, am Sonntag auf Facebook. Coleman wurde nur 25 Jahre alt.

 

Coleman war vor allem für die Rolle des kleinen Eric Brown in dem britischen Fantasy-Film "Eine zauberhafte Nanny" (2005) bekannt. Emma Thompson (60) spielte darin die Hauptrolle der Kinderfrau, Colin Firth (59) den überforderten Vater von sieben Kindern. Später wandte sich der Kinderschauspieler den Angaben zufolge der Wissenschaft zu und setzte sich für den Klimaschutz ein.

Todeszeitpunkt von "Eine zauberhafte Nanny"-Star Raphaël Coleman unklar

Unterschiedlichen Angaben zufolge war der passionierte Umweltschützer, der sich unter dem Namen James "Iggy" Fox für Extinction Rebellion engagiert hatte, bereits am vergangenen Donnerstag oder Freitag gestorben. 

Seine Mutter, die britische Autorin Liz Jensen, teilte am vergangenen Freitag bei Twitter mit: "Er starb bei seiner liebsten Beschäftigung - bei der Arbeit für den besten aller Zwecke. Seine Familie ist sehr stolz auf ihn." Die genaue Todesursache war zunächst nicht bekannt. (dpa)

Lesen Sie auch:

Der Lebensgefährte von Berlins Ex-Bürgermeister Klaus Wowereit (r), Jörn Kubicki, ist tot.
16 Bilder
Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben
Bild: picture alliance / dpa

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren