Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Elias und Mohamed: Mutmaßlicher Kindermörder Silvio S.: Nachbar macht sich Vorwürfe

Elias und Mohamed
20.06.2016

Mutmaßlicher Kindermörder Silvio S.: Nachbar macht sich Vorwürfe

Silvio S. steht vor Gericht, da er Elias und Mohamed ermordet haben soll.
Foto: John Macdougall, afp

Der mutmaßliche Mörder von Elias und Mohamed steht vor Gericht. Am Montag sagte auch ein Nachbar von Silvio S. aus, der sich Vorwürfe macht.

Elias wurde sechs Jahre alt, Mohamed nur vier. Die beiden Jungen wurden entführt und ermordet. Vor dem Landgericht Potsdam muss sich dafür der mutmaßliche Täter Silvio S. verantworten, der zwar bei der Polizei ein Geständnis ablegte, im Prozess aber bislang schweigt.

Daher appellierte der Richter am Montag erneut an den mutmaßlichen Mörder von Elias und Mohamed. "Ich bitte Sie weiterhin, in sich zu gehen", sagte er zu Silvio S. Er hatte den Angeklagten schon beim Prozessbeginn in der vergangenen Woche dazu aufgefordert, bei dem Prozess auszusagen. Schließlich hätten auch die Eltern von Elias und Mohamed das Recht zu erfahren, was mit ihren Söhnen passiert ist.

Der Verteidiger von Silvio S. deutete an, dass sich sein Mandant im Verlauf des Prozesses noch äußern wird. Die Anklage gegen den Wachmann aus Brandenburg wiegt schwer. Er soll beide Jungen entführt und getötet haben. Laut Anklage hat er Mohamed auch missbraucht - und das bei Elias zumindest versucht haben.

Elias und Mohamed: Nachbar von Angeklagtem Silvio S. sagt aus

Die Leiche von Elias wurde im Kleingarten von Silvio S. gefunden. Der Nachbar neben diesem Garten sagte bei dem Prozess aus und zeigte dabei Schuldgefühle.  Er sagte: "Nachdem das passiert ist, mache ich mir selbst Vorwürfe, weil ich ihm die Schippe gegeben und ihm die Arbeit erleichtert habe."

Der Nachbar beschreibt den mutmaßlichen Mörder von Elias und Mohamed als zurückhaltenden Mann. Er habe kaum ein Wort mit ihm gewechselt. Außerdem soll Silvio S. nur selten in seinem Garten gearbeitet haben - bis zu einem Sommertag im Jahr 2015, an dem er auf einmal nur mit Handschuhen die Erde durchwühlt habe.

"Ich konnte das nicht sehen, dass er so arbeitete. Da habe ich ihm eine Schippe gegeben, die ich nicht mehr brauchte", sagte der Nachbar. Später wurde in dem Garten die Leiche von Elias gefunden. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.