Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Facebook-Post: "Mir reicht's!": Olivia Jones erstattet Anzeige gegen AfD-Politiker

Facebook-Post
16.09.2016

"Mir reicht's!": Olivia Jones erstattet Anzeige gegen AfD-Politiker

Die Travestiekünstlerin Olivia Jones wirft der AfD in Sachsen-Anhalt Volksverhetzung vor. (Archivfoto)
Foto: Jörg Carstensen (dpa)

Die Travestiekünstlerin Olivia Jones wirft der AfD in Sachsen-Anhalt Volksverhetzung vor. Auslöser ist ein Foto auf der Facebook-Seite der Partei.

Die Travestiekünstlerin Olivia Jones will rechtlich gegen die AfD in Sachsen-Anhalt vorgehen - genauer gesagt: gegen deren Vorsitzenden André Poggenburg. Wie Jones auf ihrer Internetseite schreibt, habe sie Anzeige gegen den Politiker gestellt. Der Vorwurf: Volksverhetzung.

Jones bezieht sich auf einen Facebook-Post der AfD. Dort ist ein aufgeschlagenes Buch mit der Überschrift "Die neue Bildungslektüre für Kinder" zu sehen. In dem Buch wird die Frage aufgeworfen "Wie kann ich als Kind Sex haben?" und die Aufgabe gestellt: "Schreibe deine sieben erotischen Szenarien mit einem Erwachsenen auf!"

Olivia Jones: "Homosexualität mit Pädophilie in Zusammenhang gebracht"

Für Jones ist das illustrierte Foto eine Provokation. Sie wirft der AfD vor, "Homosexualität mit Pädophilie in Zusammenhang" zu bringen. Noch schlimmer für die Travestiekünstlerin: Der Facebook-Post der AfD bezieht sich auf eine Broschüre des Ministeriums mit Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema Homosexualität und gleichgeschlechtliche Beziehungen - das sind nicht nur Herzensthemen von Jones. Ihr Buch "Keine Angst in Andersrum" ist zudem in der Broschüre aufgeführt.

"Da hört für mich der 'Spaß' als 'betroffene' Autorin dann endgültig auf", teilt Jones auf ihrer Internetseite mit. Millionen Menschen müssten unter einer solchen Form von "Humor" leiden.

Die AfD hat in der Zwischenzeit auf den offenen Brief reagiert:

AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.