1. Startseite
  2. Panorama
  3. Fälle bei "Aktenzeichen XY": Heute geht es um Mord und Raub

"Aktenzeichen XY"

15.05.2019

Fälle bei "Aktenzeichen XY": Heute geht es um Mord und Raub

Rudi Cerne geht heute wieder mit "Aktenzeichen XY ... ungelöst" auf Sendung. Wir stellen die Fälle vom 15. Mai 2019 vor.
Bild: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Bei "Aktenzeichen XY" heute Abend im ZDF werden wieder ungelöste Fälle gezeigt. Die Folge am 15. Mai 2019 beschäftigt sich auch mit dem Mord an einer Anhalterin.

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" heute Abend werden fünf Fälle nachgestellt, bei denen es um Tötungen, Raubüberfälle und einen Vermissten geht. Die Ermittler hoffen, dass die Zuschauer dadurch entscheidende Hinweise geben könnten.

Welche Verbrechen werden in der Sendung vom 15. Mai 2019 aufgegriffen? Wir geben vor der Ausstrahlung schon einmal eine Übersicht.

"Aktenzeichen XY": Fälle heute am 15. Mai 2019

Anhalterin vergewaltigt und ermordet (Kripo Osnabrück)

Das ist der älteste Fall bei "Aktenzeichen XY" heute Abend. Im März 1988 wird die 22-jährige Ute Werner von einem Autofahrer mit einer Messer bedroht und vergewaltigt. Aus Scham zeigt sie das Verbrechen nicht an.

Am 10. August steigt sie in einen Bus in Richtung Rosenplatz in Osnabrück, von dem aus sie oft als Anhalterin nach Hause weiterfährt. Doch sie kommt nie an. Zwölf Tage später wird ihre Leiche gefunden - 100 Meter von der Stelle entfernt, an dem die junge Frau vergewaltigt wurde. Mehr als 30 Jahre später hofft die Polizei nun auf neue Hinweise. Die Belohnung liegt bei 2500 Euro.

Witwer verletzt und misshandelt (Kripo Steinfurt)

Am 28. September 2018 überfallen vier Männer einen 82-jährigen Witwer in Greven. Sie dringen durch den Keller ein, greifen den Rentner in seiner Küche an und ziehen ihn die Kellertreppe herunter. Dort lassen sie ihn schwer verletzt liegen, während sie mit ihrer Beute fliehen.

Einer der vier Täter war unsmakiert. Bei "Aktenzeichen XY" wird heute ein Phantombild von ihm gezeigt - und von einem weiteren Täter, dessen Maske kurz verrutscht war.

Räuber geben sich als Finanzbeamte aus (Kripo Bad Homburg)

Am 12. Dezember 2017 wird eine 79-Jährige in ihrem Haus in Neu-Anspach überfallen. Die Räuber geben sich als Finanzbeamte aus und gelangen so in das Haus der Frau. Dort zwingen sie die Rentnerin dazu, ihren Tresor zu öffnen und ihnen neben Bargeld auch Schmuck auszuhändigen.

Die Täter fesseln die Frau und fliehen. Die Polizei findet am Tatort später DNA-Spuren eines Mannes, der im Mai 2013 einen Fahrkartenautomat am Bahnhof in Groß-Karben gesprengt haben soll. Mit der Vorstellung bei "Aktenzeichen XY" am 15. Mai 2019 soll der Fall noch gelöst werden.

Obdachloser tödlich verletzt (LKA Berlin)

In der Nacht auf den 24. August 2018 finden Radfahrer an der Michaelbrücke in Berlin einen schwer verletzten Obdachlosen. Der 40-jährige Andrejs Vladimirovs wird in ein Krankenhaus gebracht, stirbt dort aber drei Tage später. Die Polizei vermutet, dass die Tat mit Revierstreitigkeiten um das Sammeln von Pfandflaschen zusammenhängen könnte.

Santo Sabatino seit 2017 vermisst (Kripo Essen)

Santo Sabatino wurde als Promi-Wirt mit Luxus-Restaurants in Düsseldorf, Köln und Oberhausen bekannt. Am 20. Juli 2017 verschwindet er aber plötzlich. Sein Sohn sieht den 54-Jährigen an diesem Tag noch in seiner Villa in Mülheim an der Ruhr - seitdem gibt es kein Lebenszeichen.

Gleichzeitig verschwinden der Terminkalender des Vermissten, seine beiden Handys und eine Million Euro in Bar. Der deutsche und der italienische Pass von Santo Sabatino sind hingegen noch da. Ist der 54-Jährige mit gefälschten Papieren abgetaucht? Die Polizei hofft, bei "Aktenzeichen XY" entscheidende Hinweise zu bekommen.

"Aktenzeichen XY" heute Abend startet um 20.15 Uhr im ZDF.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren