1. Startseite
  2. Panorama
  3. Feuerwehrmann gibt Brandstiftung in Flüchtlingsheim zu

Altena

10.10.2015

Feuerwehrmann gibt Brandstiftung in Flüchtlingsheim zu

Ein Feuerwehrmann hat gestanden, in einem Flüchtlingsheim Feuer gelegt zu haben.
Bild: Julian Leitenstorfer

Er wollte keine Flüchtlinge in seinem Wohnumfeld haben, sagte er. Ein junger Feuerwehrmann hat gestanden, in einem Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen Feuer gelegt zu haben.

Nachdem es in einer Flüchtlingsunterkunft im westfälischen Altena gebrannt hatte, sind zwei Männer wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung festgenommen worden. Unter den verdächtigen Brandstiftern ist ein Feuerwehrmann. Die jungen Männer aus der Nachbarschaft gaben in Vernehmungen zu, am vergangenen Samstag einen Anschlag auf das Wohnhaus verübt zu haben, wie die Polizei in Hagen am Freitag mitteilte.

Flüchtlingsheim: Feuerwehrmann legte Feuer auf Dachboden

Der 25 Jahre alte Feuerwehrmann legte demnach auf dem Dachboden das Feuer mit Benzin, während sein zwei Jahre jüngerer Komplize Schmiere stand. Als Motiv gab der Feuerwehrmann an, keine Flüchtlinge in seinem Wohnumfeld haben zu wollen. Verletzt wurde bei dem Anschlag niemand, es entstand aber ein Sachschaden von 20 000 Euro.

Derweil wurde bekannt, dass ein nach dem Brandanschlag von Tröglitz Festgenommener ebenfalls ein Anwohner sein soll. Einen entsprechenden Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" wollte die Staatsanwaltschaft Halle am Freitag aber nicht kommentieren. Die geplante Unterkunft für 40 Asylbewerber in dem Ort im Süden Sachsen-Anhalts war Anfang April angezündet worden und ist seitdem unbewohnbar. dpa/AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Dieter Bohlen und Bruce Darnell sind aus einem Holz geschnitzt. Foto: Henning Kaiser
RTL-Talentshow

"Das Supertalent" 2018: Die Jury im Porträt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen