1. Startseite
  2. Panorama
  3. Fotografin behauptet: Dieser Burger schimmelt seit fünf Jahren nicht

Sally Davies

19.02.2015

Fotografin behauptet: Dieser Burger schimmelt seit fünf Jahren nicht

Sallly Davies zeigt ihr außergewöhnliches Foto-Projekt in ihrer New Yorker Wohnung. Im April wird es fünf Jahre alt - und hat sich seit 2010 kaum verändert.
Bild: ©Sally Davies, used with permission only

Im April 2010 hat Sally Davies ein Happy Meal gekauft. Statt es zu essen, lagerte sie es in ihrer Wohnung. Auch vor ihrem fünften Geburtstag wirken Burger und Pommes fast wie neu.

Dieses Foto-Experiment hat selbst die Künstlerin überrascht: Seit dem 10. April 2010 fotografiert Sally Davies immer wieder denselben Hamburger mit Pommes - und erhält dabei fast identische Ergebnisse. Das "Happy Meal" scheint unverwüstlich, auch knapp zwei Monate vor seinem fünften Geburtstag.

So frisch sahen Pommes und Hamburger am ersten Tag des "Happy Meal Project" aus. Sally Davies hatte sie im nächst gelegenen Fast Food-Restaurant gekauft.
Bild: ©Sally Davies, used with permission only

Sally Davies: Keine Schimmel, keine Fliegen, kein Geruch

Die New Yorker Fotografin ist schockiert: Bis heute seien weder Burger noch Pommes schimmelig geworden oder zerfallen. Wenngleich sich die Konsistenz durchaus verändert habe. "Sie fühlen sich an wie Plastik", sagt Sally Davies.

Die gebürtige Kanadierin lagert Pommes und Burger auf ihrem Bücherregal - nur unter einem Glas. Dabei wurde das Menü verschiedensten Temperaturen und auch Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Auch heute ist Sally Davies von dem Projekt immer noch erstaunt: "Kein Schimmel, keine Fliegen. Nicht einmal Geruch hat sich entwickelt."

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
So sah Sally Davies "Happy Meal Project" am 3. Februar dieses Jahres aus. Das Fast Food hat sich seit dem ersten Tag kaum verändert.
Bild: ©Sally Davies, used with permission only

Hunde der Fotografin haben keinen Appetit auf Fast Food

Zu dem ungewöhnlichen Experiment ließ sich die Fotografin von einem Medienbericht inspirieren. Im Internet fand sie die Geschichte einer Lehrerin, die den Schülern für den Biologie-Unterricht zehn Jahre lang immer wieder den gleichen Hamburger mitbrachte.

Skeptisch blickt Charlie in die Kamera. Weder ihm noch ihrem anderen Hund konnte die Fotografin Sally Davies ihr "Happy Meal Project" schmackhaft machen.
Bild: ©Sally Davies, used with permission only

Teil des Fast Food-Projekts sind auch Sally Davies Hunde Charlie und Suki, die im Portfolio mehrmals auf den Fotografien abgebildet sind. "Ich habe ihnen das Essen einige Male angeboten, aber sie waren nicht daran interessiert", sagt Sally Davies.

Sally Davies: "The Happy Meal Project" ist kein politisches Statement

Doch wie erklärt sich Sally Davies die lange Haltbarkeit ihres "Happy Meals"? Man brauche nur mal einen Blick auf die Zutaten der Produkte werfen, sagt die Künstlerin. Mit ihrer Aktion wolle sie allerdings kein politisches Statement gegen den Fast Food-Konzern setzen. Bei Mc Donald's habe sie das Happy Meal nur gekauft, weil es das nächstgelegene Schnellrestaurant gewesen sei.

Das Unternehmen reagierte bereits kurz nach der Veröffentlichung der Fotos 2010: Da zu wenig über die Umstände des Projekts bekannt sei, könne man es auch nicht kommentieren, hieß es damals.

Die Fotografin ist übrigens Vegetarierin - und das schon seit 40 Jahren. Immer wieder mal hatte sie sich bei großen Fast Food-Ketten eine Portion Pommes gegönnt. Seit ihrem Projekt ist es damit aber vorbei.

Am 10. April 2011 feierte Sally Davies Pudel Charlie noch den ersten Geburtstag mit Hamburger und Pommes. Der Hund ist mittlerweile tot, das Fast Food lebt weiter in der Wohnung.
Bild: ©Sally Davies, used with permission only
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren