Newsticker
Behörden in der Ostukraine fordern Zivilisten zur Flucht auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Frankfurt: Lebensmüder zündet Bullen vor Börse an

Frankfurt
08.06.2015

Lebensmüder zündet Bullen vor Börse an

Der Bulle vor der Frankfurter Börse ging am Samstag in Flammen auf.
Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration (dpa)

Ein Mann, der sich selbst verbrennen wollte, hat den Bullen vor der Frankfurter Börse am Samstagnachmittag angezündet.

Das Symbol für steigende Kurse war gegen 14.45 Uhr umhüllt von steigenden Flammen, berichtet die Polizei. Ein 65-jähriger Mann hatte ihn mit Spiritus übergossen und mit einem Bunsenbrenner angezündet.

Nach Zeugenangaben überschüttete sich der Mann anschließend selbst, konnte aber von beherzt zugreifenden Passanten überwältigt werden. Der verwirrte 65-Jährige kam in eine psychiatrische Klinik, der Bulle blieb mit leichten Blessuren zurück. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.