Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine evakuiert Menschen aus Cherson
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Frankfurt am Main: Auto nach 20 Jahren wiedergefunden: Alte Liebe rostet doch

Frankfurt am Main
16.11.2017

Auto nach 20 Jahren wiedergefunden: Alte Liebe rostet doch

Nach 20 Jahren bekam der Besitzer in Frankfurt sein verlorenes Auto zurück - es hatte allerdings reichlich Rost angesetzt.
Foto: Robert Schlesinger, dpa (Symbolbild)

In Frankfurt ist nach 20 Jahren ein als verloren gemeldetes Auto wieder dem Besitzer übergeben worden. Wo war der Wagen geblieben?

Wo haben wir eigentlich geparkt? So ziemlich jeder Autofahrer hat sich diese Frage schon einmal gestellt. In leichteren Fällen einer solchen Abstell-Amnesie geht es darum, auf welchem Deck der Tiefgarage der Wagen steht. Es kann aber auch vorkommen, dass einem aus unerfindlichen Gründen nicht mal mehr einfällt, in welcher Straße man suchen müsste.

Manche erinnern sich irgendwann doch noch, dass sie ja heute mit der Straßenbahn unterwegs sind. Andere laufen so lange hektisch durch die Gegend und drücken auf ihrer Funkfernbedienung herum, bis sie endlich ein blinkender Blinker auf die Spur bringt. Und dann ist da dieser bedauernswerte Herr aus Frankfurt, der sein Auto trotz aller Bemühungen nicht mehr fand und es resigniert als vermisst meldete.

Auto war 20 Jahre verschwunden: Besitzer hatte es in einer Garage vergessen

20 Jahre ist das jetzt her und irgendwann macht ja jeder seinen Frieden. Man beginnt zu vergessen und denkt nur noch manchmal heimlich darüber nach, wo der Wagen wohl heute seine Runden drehen mag. Und eines Tages ruft die Polizei an. Das Auto ist wieder da. Oder besser gesagt: Es war nie weg.

Zwei Jahrzehnte lang stand es an genau jenem Ort, an dem sein Fahrer es einst abgestellt hatte. In der Garage eines Industriegebäudes rostete es lautlos vor sich hin. Und das wäre wohl noch eine Weile so weitergegangen, wäre das Haus nicht zum Abriss freigegeben worden. Erst jetzt erregte das darin vergessene Auto neue Aufmerksamkeit.

Auto in Frankfurt wiedergefunden - aber es wird verschrottet

Beim Wiedersehen musste der inzwischen 76-jährige Besitzer allerdings feststellen, dass alte Liebe eben doch rostet. So gab es wenig Anlass, die alte Karre noch mal anzulassen. Ihre letzte Reise führte auf den Schrottplatz.

Lesen Sie auch:

Frau findet geparktes Auto nicht mehr: Nach zwei Monaten taucht es auf

30-Jähriger findet geparktes Auto erst nach zwei Wochen wieder

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.