Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Frau im Schlafanzug: Supermarkt-Chef verhängt Pyjama-Verbot

Duisburg

30.10.2020

Frau im Schlafanzug: Supermarkt-Chef verhängt Pyjama-Verbot

In Duisburg gilt in einem Supermarkt jetzt ein Schlafanzug-Verbot
Bild: privat/dpa

In Duisburg wollte eine Frau im Schlafanzug einkaufen gehen. Der Supermarkt-Chef fand das nicht amüsant - und sprach ein Pyjama-Verbot aus.

Kommt eine Frau im Pyjama in den Supermarkt... Was wie der Anfang eines Witzes klingt, ist in Duisburg ( Nordrhein-Westfalen) wirklich passiert. Eine 43-Jährige ist dort in Schlafanzug, Puschen und pinkem Morgenmantel in einen Supermarkt zum Einkaufen gegangen - mitsamt ihrer Tochter, die ebenfalls einen Schlafanzug trug. Nun wäre dieser Vorfall sicher keine Meldung wert, wäre da nicht die wütende Reaktion von Supermarkt-Leiter Frank Schneider.

Einkaufen mit Schlafanzug: Verbot von Supermarkt-Chef in Duisburg

Schneider entzürnte dieser Anblick so sehr, dass er sogleich ein Verbotsschild aufhängte: "Personen mit Morgenmantel oder Schlafanzug haben keinen Zutritt zu unserem Laden", steht darauf. Stattdessen sollen Kunden "normale Straßenkleidung" tragen.

Das Schlafanzug-Verbot begründete der Duisburger Supermarkt-Chef mit "hygienischen Gründen". Dass Kundinnen oder Kunden sein Geschäft im Pyjama betreten, wolle er nie wieder sehen: "Ich will da keine Wiederholung", betonte Schneider.

Pyjama-Verbot in Duisburg: Frau verlässt Supermarkt "mit leichtem Moppern"

Die Kundin habe Schneiders Wut übrigens verstanden, wie der Supermarkt-Leiter mitteilte. Sie habe den Laden am Samstagmorgen gegen 10 Uhr "mit leichtem Moppern" und ihrer Tochter an der Hand verlassen. (AZ/dpa)

Lesen Sie dazu auch: Fünf Diebe bestehlen reihenweise Bäckereien in der Region Augsburg

Hören Sie sich dazu auch unsere Podcastfolge über das Augsburger Modelabel Degree an:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren