Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Frau will Ausgangssperre umgehen - und führt Mann an der Leine Gassi

Kanada

13.01.2021

Frau will Ausgangssperre umgehen - und führt Mann an der Leine Gassi

Blick auf leere Straßen in Montreal. Aufgrund steigender Corona-Neuinfektionen wurde eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in der kanadischen Stadt beschlossen.
Bild: Graham Hughes/The Canadian Press/AP/dpa

Im kanadischen Sherbrooke hat die Polizei abends eine Frau gestoppt, die einen Mann an der Leine ausführte. Es war kein triftiger Grund zum Verlassen des Hauses.

In der kanadischen Provinz Québec herrscht derzeit zwischen 20 Uhr und 5 Uhr morgens eine coronabedingte Ausgangssperre. In der Stadt Sherbrooke verspürte eine Frau am Sonntagabend aber noch das Bedürfnis, eine Runde an die frische Luft zu gehen. Weil ihr ein Vierbeiner fehlte, nahm sie offenbar kurzerhand ihren Partner an die Leine.

Ausgangsbeschränkung: Kanadierin geht mit Mann an der Leine Gassi

Wie die Polizei mitteilt, hätten Beamte die Frau mit ihrem Mann an der Leine gegen 21 Uhr auf offener Straße aufgegriffen. Auf ihren Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen angesprochen, habe die Frau mit ernster Miene erwidert, sie gehe Gassi "mit ihrem Hund".

Die Beamten hätten den Eindruck gehabt, dass die Frau sie "auf die Probe stellen" wolle, sagte Polizeisprecherin Isabelle Gendron der Regionalzeitung Montréal Gazette. Wie es weiter heißt, müsse die Spaziergängerin nun ein Bußgeld in Höhe von 1500 kanadischen Dollar (umgerechnet knapp 970 Euro) zahlen. (zian)

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren