1. Startseite
  2. Panorama
  3. GNTM 2019, Folge 8: Eine Kandidatin kommt an ihre Grenzen - und fliegt raus

"Germany's next Topmodel"

29.03.2019

GNTM 2019, Folge 8: Eine Kandidatin kommt an ihre Grenzen - und fliegt raus

Auf der Bühne zu Hause: Heidi Klum (Mitte) mit ihren Gastjuroren Christian Cowan und Zara Larsson bei GNTM 2019.
Bild: ProSieben/Martin Ehleben

In Folge 8 von GNTM 2019 lernten die Kandidatinnen in Miami den stressigen Alltag eines Models kennen. Für eine war das wohl zu viel. Wer ist raus?

In Folge 8 von GNTM 2019 am Donnerstagabend bekamen die Kandidatinnen den stressigen Modelalltag zu spüren. Bei einer Fashionshow des Designers Christian Cowan mussten die Nachwuchsmodels extravagante Kreationen wie Federröcke, Neon-Trenchcoats oder Paillettenkleider präsentieren. Auch wenn es nicht die erste Show vor Publikum war, verlangte der Gang über den Laufsteg besonders starke Nerven, wie Heidi Klum betonte: „Anders als bei ihrer ersten Fashion Show vor Publikum muss jedes Mädchen zwei Looks präsentieren. Das heißt: viel Stress, schnell umziehen. Ich bin gespannt, wie sie mit diesem Zeitdruck umgehen werden.“

Neben Modeschöpfer Christian Cowan, der unter anderem Kleidung für Lady Gaga, Nicki Minaj oder Miley Cyrus designt, wurde Heidi Klum von einer weiteren Gastjurorin unterstützt: Die international erfolgreiche Popsängerin Zara Larsson versuchte den Kandidatinnen wertvolle Tipps zu geben und ihre Bühnenerfahrung mit ihnen zu teilen: „Sie sehen alle toll aus. Mein Tipp für sie ist: Fühlt die Musik, spürt die Energie in ihr.“

GNTM 2019, Folge 8: Ohne Smartphone durch Miami

Nicht weniger stressig wurde es für die Kandidatinnen beim Casting-Marathon in Miami. Unter Zeitdruck und ganz ohne Smartphone mussten sich die Mädchen in der Metropole zurechtfinden und an fünf Castings teilnehmen. „Der große Casting-Marathon wird mir zeigen, wer wirklich Chancen hat, in diesem Job zu arbeiten. Und es wird immer deutlicher, wer im Kampf um den Titel ‚Germany’s next Topmodel‘ scheitert", sagte Heidi Klum.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Vanessa übernahm die Führung und sahnte bei den Castings gut ab. Sie gewann den Musikvideo-Dreh und auch das „Kaviar Gauche“-Shooting. Simone (21) holte sich „InStyle“, Sarah (20) und Tatjana (21), beide blond, holten sich den „Blonde“-Job. Nur zu einem Termin kamen die Models dank Vanessa 45 Minuten zu spät.

„I’m so fucking pissed off! Wo ich herkomme, ist Pünktlichkeit wichtig. So mache ich keine Geschäfte!“, schimpfte der Designer Tardieu. Vanessa erklärte sich. Doch er schmiss sie raus. „Was soll das? Das ist keinerlei Respekt. Willst du mir sagen, ihr könntet zu spät kommen? Darauf habe ich keinen Bock. Geh! Inakzeptabel.“ Den Model-Job bekam schließlich Theresia.

GNTM 2019: Ein Sprung ins kalte Wasser in Folge 8

Zurück in L.A. wartete auf die Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" schon die nächste Herausforderung: Das Fotoshooting stand an. „In Miami gab es Sommer, Sonne, Sonnenschein. Aber damit ist jetzt Schluss. Los Angeles steht unter Wasser. Es regnet und regnet und regnet. Und deswegen habe ich mir gedacht: Machen wir doch ein Wassershooting“, kündigte Heidi Klum an. Die Mädchen sollten hierbei mit einer XXL-Handtasche vom Dreimeterbrett möglichst elegant ins Wasser springen. 

So einige Mädchen hatten jedoch hierbei ihre Probleme: „Es ist halt unwahrscheinlich schwierig, im freien Fall noch alles unter Kontrolle zu haben", klagt Theresia (26).  Auch die 21-jährige Simone aus Hamburg lief Gefahr, die Nerven zu verlieren: „Ich zittere nicht, weil mir kalt ist, sondern weil ich Angst habe.“

Gezicke und Tränen bei GNTM 2019 in Folge 8

Simone war es auch, die Einiges einstecken musste. Ihre Konkurrentinnen verloren kein gutes Haar an der 21-Jährigen. Justine sagte über sie: „Wenn sie vor den Kunden so wäre wie bei uns, würde sie den Job nicht bekommen.“ Und Cäcilia legte nach: „Sie gibt vor, voll der fröhliche Mensch zu sein, aber bei uns sagt sie immer, wie scheiße alles ist.“ Simone ließ das nicht auf sich sitzen: „Ich nehme keinem übel, dass sie nicht jubeln. Das hier ist ein Konkurrenzkampf.“

Natürlich hatte sie beim Sprung vom Drei-Meter-Brett Angst und wiederholte das auch mehrmals. Dann sprang sie aber ohne mit der Wimper zu zucken runter. Vanessa fand dafür eine Erklärung: „Kennt ihr die, die in der Schule immer gesagt hat, sie kann das alles nicht und nachher dann eine Eins hatte? Das ist Simone.“

Entscheidung in der achten Folge von GNTM: Wer ist raus?

Nach dem Entscheidungswalk kritisierte Heidi vor allem Melissa: "Normalerweise kenne ich dich so auch gar nicht. Normalerweise schreckst du vor keiner Herausforderung zurück. Es macht mich umso trauriger zu sehen, dass du an deine Grenzen kommst." Es fehle Melissa an Selbstbewusstsein, fügt Designer Christian Cowan hinzu. Die 23-Jährige wackelt. 

Zusammen mit GNTM-Kandidatinnen Sayana und Julia musste Melissa ein zweites Mal vor die Gast-Juroren und Heidi treten. Heidi begann: "Du hast gesagt, du hast bei uns ein Zuhause gefunden. Dieses Zuhause (…) wirst du immer mit dir nehmen. Das wirst du niemals verlieren. (…) Und du bist immer Teil davon. Und trotzdem muss ich diesen Satz sagen, den niemand hören will. Liebe Melissa, ich habe heute leider kein Foto für dich."

Für Melissa brach danach eine Welt zusammen: "Ich werde es so vermissen in der Villa mit den Weibern zu sein. Egal, was für ein Irrenhaus das teilweise [war]. Das war die schönste Zeit meines Lebens."

Wie es für die Kandidatinnen weitergeht und wie sie versuchen Heidi Klum zu überzeugen, sehen die Zuschauer nächsten Donnerstag, um 20.15 Uhr, auf ProSieben . (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren