1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Game of Thrones": Kommt die 8. Staffel schon im Frühjahr 2019?

"GoT"-Newsblog

16.08.2018

"Game of Thrones": Kommt die 8. Staffel schon im Frühjahr 2019?

Eine Krone aus der HBO-Serie «Game of Thrones». Foto: Robin Utrecht
12 Bilder
Staffel 8 von "Game of Thrones" könnte bereits früher kommen als erwartet: Im ersten Halbjahr 2019.
Bild: Robin Utrecht, dpa (Symbolbild)

Fans von "Game of Thrones" dürften sich freuen: Staffel 8 kommt vielleicht schon im Frühjahr 2019. Außerdem gibt es News zur Prequel-Serie hier im GoT-Blog.

  • "Game of Thrones": Die achte und letzte Staffel beginnt wahrscheinlich im Frühjahr 2019.
  • Disney meldet: Die "GoT"-Macher produzieren eine neue "Star Wars"-Trilogie.
  • George R. R. Martin arbeitet am sechsten Buch der Roman-Vorlage "Das Lied von Eis und Feuer". Die Veröffentlichung wurde allerdings immer wieder verschoben.
  • HBO hat die Pilotfolge zu einer Prequel-Serie als Spin-off von "Game of Thrones" in Auftrag gegeben.

8. Staffel von "Game of Thrones": Die News zu GoT im Blog

8. August: Kommt die 8. Staffel schon im ersten Halbjahr 2019?

Das Team von HBO ließ sich bezüglich des Starts von Staffel 8 nicht unter Druck setzen. Bisher hieß es, die letzte "Game of Thrones"-Staffel erscheine 2019. Nun soll Casey Bloys Entertainment Weekly zufolge auf einer Pressekonferenz der Television Critics Association gesagt haben, dass die ersehnte Staffel bereits im ersten Halbjahr 2019 erscheint. Die meisten "Game of Thrones"-Staffeln wurden im März oder April ausgestrahlt.

Auch zur Prequel-Serie, die zurzeit in Arbeit sei, äußerte sich Bloys. Gerüchten zufolge hieß es, eine Pilot-Folge würde bereits im Herbst gedreht werden - das verwarf nun der Programmchef. "Ich weiß nicht, woher diese Berichte ihre Informationen ziehen, aber wir hoffen Anfang 2019 in Produktion zu gehen", zitiert ihn das US-Branchenblatt.

Die Dreharbeiten zur letzten "Game of Thrones"-Staffel sind wohl größtenteils beendet, zumindest haben sich bereits einige Schauspielgrößen auf Instagram verabschiedet.

 

21. Juli: Sophie Turner verrät Einzelheiten zum "GoT"-Character "Lady Sansa"

Sophie Turner ist ein wahres "GoT"-Urgestein. Die 22-Jährige gab ihr Schauspieldebüt in der ersten Folge der Erfolgsserie als Sansa Stark, älteste Tochter des Hauses. Im Interview mit Digital Spy verriet die Britin nun, dass mit Lady Sansa in den letzten sechs Episoden nicht zu spaßen ist. Mehr noch: Sansa hätte mehr Macht und wäre die wahre Führungsperson von Winterfell.

"Endlich kann sie auf die Stärke ihrer Familie zählen. Sie hat Littlefinger, Cersei, Margaery und die Weisheit und Kenntnisse von ihnen im Rücken", erklärte die Schauspielerin. Schon in der ersten Episode wäre die Stärke von Sansa zu sehen: "Wir sehen sie als sehr beschützende, gestärkte Frau, die in der Verantwortung steht."

Ganz im Gegensatz zum verwundbaren, unschuldigen, naiven jungen Mädchen zu Beginn des epischen Abenteuers. Turner sieht ihre Rolle als ein Geschenk: "Ich hatte so viel Glück. Meiner Meinung ist es die größte Rolle, die ich jemals hätte bekommen können." Vor allem der Wandel von Sansa dürfte bei Fans sehr gut ankommen - im Gegensatz zu den ersten Staffeln. Damals hassten GoT-Anhänger Sansa. Turner ließ sich davon nicht beeindrucken und nutzte ihre Chance. Erst ihre Rolle in "Game of Thrones" habe sie zu der Schauspielerin reifen lassen, die sie nun ist.

16. Juli: "Olenna Tyrell"-Darstellerin Diana Rigg feiert ihren 80. Geburtstag

Feministisches Sex-Symbol der Sixties, Shakespeare-Darstellerin, Fantasy-Matriarchin - die wandlungsfähige Bühnen- und Film-Schauspielerin Diana Rigg wird 80.

Nach einem Vierteljahrhundert Pause ist sie wieder an den Broadway zurückgekehrt, als Mutter von Professor Higgins in dem Musical "My Fair Lady". Damals - 1994 - erhielt sie einen Tony Award für die Titelrolle in Euripides' Medea; auch dieses Jahr wurde sie wieder nominiert. Eine kleine Rolle, aber sie liebt die Live-Erfahrung - meistens jedenfalls: "Ich war dankbar, dass ich nicht singen musste", scherzte Diana Rigg in Entertainment Tonight. "Und das Publikum sollte es auch sein." Auch am Freitagabend (20. Juli), ihrem 80. Geburtstag, wird sie wieder auf der Bühne stehen.

2013 stand die damals 75-Jährige als scharfzüngige Meisterin der Intrige mit Augenbrauen wie Waffen weltweit im Rampenlicht: Sie verwandelte sich in die zynische Dornenkönigin Lady Olenna Tyrell im Fantasy-Epos "Game of Thrones". Sie wurde dieses Jahr zum vierten Mal für einen Emmy nominiert. "Ich bin begeistert, dass junge Leute sich mit dieser ungezogenen alten Schachtel  identifizieren", sagte sie CBS News.

12. Juli: "Game of Thrones" ist mit satten 22 Nominierungen dicker Favorit für den Fernsehpreis Emmy

"Game of Thrones" geht mit 22 Nominierungen als haushoher Favorit ins Rennen um den US-Fernsehpreis Emmy. Die vom Sender HBO produzierte Erfolgsserie ist unter anderem in der Kategorie "beste Drama-Serie" nominiert, wie die Fernsehakademie in Los Angeles bekanntgab. Harte Konkurrenz bekommt das Mittelalter-Epos von der HBO-Serie "Westworld" und der Kult-Satire-Show "Saturday Night Live", die beide in 21 Kategorien nominiert sind.

"Game of Thrones" hat in sechs Jahren bereits 38 Emmys ergattert - im vergangenen Jahr war die Serie allerdings wegen der vorgeschriebenen Fristen nicht im Rennen. Mit 18 Nominierungen geht die Serie "The Assassination of Gianni Versace" des Senders FX an den Start, eine der wenigen ganz neuen Produktionen unter den Favoriten im Jahr 2018.

Für ihre Darstellungen in Fernsehfilmen oder Mini-Serien wurden mehrere Stars nominiert, darunter Antonio Banderas, Benedict Cumberbatch und John Legend. Al Pacino, Kyle MacLachlan und Michael B. Jordan, die unter den Anwärtern auf eine Nominierung waren, gingen dagegen leer aus.

Der Streaming-Dienst Netflix liegt in diesem Jahr mit insgesamt 112 Nominierungen an der Spitze. Er überholte damit HBO, der 108 Nominierungen zählt, und NBC mit 78 Nominierungen. Die Preisverleihung findet am 17. September statt und wird vom "Saturday Night Live"-Duo Colin Jost und Michel Che moderiert.

11. Juli: Bringt Adidas GoT-Sneakers?

Noch hält der Sportschuh-Gigant aus Herzogenaurach sich bedeckt, aber die einschlägigen Medien-Spatzen pfeifen es schon von den Dächern: Offenbar plant der fränkische Drei-Streifen-Multi eine GoT-Sonderserie seiner Ultraboost-Sneakers. Die Laufschuhe orientieren sich den Gerüchten zufolge farblich an den Häusern der Serien-Familien. Gibt es demnächst also Fan-Identifikation mit "Haus Targaryen"- oder "Haus Lannister"-Tretern aus Bayern?

Der Twitter-Kanal Yeezy Mafia hat die potentielle Schuh-Kollektion gepostet. Die Gruppe hat fast 500.000 Follower und veröffentlicht regelmäßig Neuigkeiten zu Adidas. Die Kollektion ist aber nicht offiziell bestätigt.

 

09. Juli: Dreharbeiten von Staffel 8 wohl beendet

Nachdem sich zuletzt Maisie Williams offiziell vom Set im nordirischen Belfast verabschiedet hat, scheinen die Dreharbeiten für die finale achte Staffel nun endgültig beendet zu sein. Unter anderem berichtete die britische Zeitung Daily Mail, das anlässlich der beendeten Dreharbeiten eine "Wrap Party" in Belfast stattgefunden habe. Die Abschlussfeier fand bereits am 1. Juli statt, wie auch aus einem Tweet von Kerry Ingram hervorgeht, welche in der Serie Shireen Baratheon verkörpert. Nach der Feier mussten wohl nur noch vereinzelt einige Schauspieler Szenen abdrehen.

Kerry Ingram schrieb zu ihrem Tweet, der offenbar Fotos einer Instagram-Story beinhaltet, sie werde immer dankbar sein für alles, was "Game of Thrones" ihr gegeben habe. "Worte können nicht erklären, wie ich mich letzte Nacht gefühlt habe. Zu wissen, dass wir uns von einer Show verabschiedet haben, die über die letzten sechs Jahre ein großer Teil meines Lebens war, war herzzerreißend", so die Schauspielerin.

Fans veröffentlichten auf Twitter zahlreiche Bilder der prominenten Party-Gäste, darunter Joe Dempsie, Pilou Asbaek, Jacob Anderson und Hannah Murray. Auch Kit Harington wurde von einigen Fans gesichtet und soll sogar einen Auftritt als DJ hingelegt haben.

Zu der Abschlussfeier erschien schließlich auch "Fifty Shades of Grey"-Darsteller Jamie Dornan, was natürlich Spekulationen über eine Gastrolle in der Fantasy-Serie anheizt. Die Daily Mail betonte jedoch, dass Dornan kein Teil des "Game of Thrones"-Cast sei und lediglich als Gast auf der Party in seiner Heimatstadt erschien.

07. Juli: Maisie Williams verabschiedet sich vom "Game of Thrones"-Team

Nach Emilia Clarke verabschiedet sich nun auch Schauspielerin Maisie Williams vom Set in Belfast und von ihrem Charakter Arya. "Auf Wiedersehen Belfast. Auf Wiedersehen Arya. Auf Wiedersehen Game of Thrones. Was für einen Spaß ich hatte. Auf die Abenteuer, die noch kommen werden", schreibt die 21-Jährige auf ihrem offiziellen Instagram-Account zu einem Bild von ihren blutigen, weißen Sneakers.

 

Dabei könnten vor allem zwei ihrer Hashtags für Interpretationen sorgen. #lastwomanstanding #barely könnten - wenn man sie wörtlich nimmt - natürlich ein Spoiler sein. Demnach wäre Arya die letzte weibliche Überlebende. Älteren Gerüchten zufolge überlebt das Stark-Haus allerdings. Vor etwa vier Wochen hatte die australische Tattoo-Künstlerin Lauren Winzer Sophie Turner auf Instagram zu einem Tattoo verlinkt, in dem es heißt: "Das Rudel überlebt."

First tattoo back home! Thank you so much for getting this from me @sophiet ! bad ass !

Ein Beitrag geteilt von Lauren Winzer (@laurenwinzer) am

 

Das Zitat stammt von Turners GoT-Charakter Sansa Stark, die wiederum ihren Vater Eddard zitiert. "Wenn der Schnee fällt und der weiße Wind weht, stirbt ein einsamer Wolf, aber das Rudel überlebt", sagt sie in der 7. Staffel zu ihrer Schwester Arya, während die beiden auf ihr Zuhause, Winterfell, blicken. Serienjunkies.de zufolge sei es laut Sophie Turner auch nur das: Ein Zitat aus der vorherigen Staffel, kein Spoiler.

Ob Maisie Williams den Interpretationsspielraum ihres Instagram-Posts bedacht hat?

03. Juli: "Jaime Lannister" hält es mit den WM-Außenseitern

Der dänische Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau ist bei der Fußball-WM auf der Seite der Außenseiter. "Ich hoffe, am Ende siegt ein Team, das noch nie Weltmeister war", sagte er der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten am Dienstag. Die Dänen sind im Achtelfinale nach Elfmeterschießen gegen Kroatien ausgeschieden. Bekannt ist Coster-Waldau besonders für seine Rolle als Jaime Lennister in "Game of Thrones". Den Erfolg der Serie erklärte er unter anderem mit der Länge im Vergleich zu einem Spielfilm: "Dadurch erreicht man eine Tiefe, die mit Schwarzweißdenken überhaupt nichts mehr zu tun hat."

23. Juni: Kit Harington und Rose Leslie haben in Schottland geheiratet

Die "Game of Thrones"-Stars Kit Harington (31) und seine frühere Serienpartnerin Rose Leslie (31) haben am Samstag im Familienschloss Leslies in Schottland den Bund fürs Leben geschloßen. Fans hatten sich vor dem Schloss in Aberdeenshire in der Hoffnung versammelt, einen Blick auf das Brautpaar erhaschen zu können. Wardhill Castle stammt aus dem 12. Jahrhundert. Zu den Hochzeitsgästen der beiden 31-Jährigen gehörten auch die Schauspieler Peter Dinklage, Maisie Williams, Sophie Turner und Emilia Clarke.

Das Paar hatte sich 2012 bei den Dreharbeiten für die Fantasy-Saga kennengelernt. Dort verliebten sie sich als Jon Schnee und Ygritte ineinander. Zwei Jahre später verließ Leslie die Serie, Harington gehört zu den Fanlieblingen der Reihe. Im vergangenen Jahr hatten sie ihre Verlobung bekannt gegeben. Harington sagte im vergangenen Jahr der italienischen "Vogue": "Wenn du jemanden bereits attraktiv findest und dann in der Show ein Paar spielst, ist es sehr einfach, sich zu verlieben."

22. Juni: Auch Nikolaj Coster-Waldau hat seine letzte "Game of Thrones"-Szene gedreht

So langsam scheinen die Dreharbeiten zur achten Staffel von "Game of Thrones" abgeschlossen zu sein. Jetzt erklärte auch Jaimie Lannister-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau dem US-Branchenblatt Variety gegenüber: "Ich bin nicht zu 100% fertig, aber ich habe die letzte Szene mit mir darin abgedreht".

Coster-Waldau gab auch zu verstehen, dass Staffel 8 in der Produktion sehr viel anders verlief als alle vorherigen Staffeln: "Wir haben härter als jemals zuvor gearbeitet. Wir haben doppelt so viel Zeit mit dem Drehen der sechs Folgen verbracht als zuvor für zwei komplette Staffeln. Es wurde an nichts gespart. Wir haben uns alle voll reingeworfen."

Unklar ist, ob sein Charakter Jaimie Lannister auch wirklich in der letzten Szene der Serie auftauchen wird. Zu den finalen sechs Folgen von "Game of Thrones", die von den Machern D.B. Weiss und David Benioff entwickelt wurden, fand der gebürtige Däne deutliche Worte: "Sie hätten es wirklich nicht besser machen können."

Nikolaj Coster-Waldau ist auf jeden Fall überzeugt, dass GoT nie für immer aus seinem Leben verschwinde. Neun Jahre nachdem die Pilotfolge gedreht wurde, betonte er auch: "Ich werde alle diese Menschen vermissen, das ist sicher". Noch hat HBO kein genaues Datum für die Ausstrahlung der achten und letzten Staffel festgelegt - das Ende von "Game of Thrones" sei frühestens im April 2019 zu erwarten.

19. Juni: Emilia Clarke sagt ihrer Serienfamilie auf Instagram "Goodbye"

Für Emilia Clarke ist das Serienabenteuer "Game Of Thrones" zu Ende. Während GoT-Fans sich auf die achte Staffel im nächsten Jahr freuen, verabschiedet sich die Britin mit einem emotionalen Instagram-Post von ihrer Serienfamilie. "Danke 'Game of Thrones' für das Leben, von dem ich nie zu träumen gewagt hätte, es leben zu können und für die Familie, die ich niemals aufhören werde zu vermissen", schreibt Clarke wehmütig.

Von ihren rund 17,5 Millionen Fans auf Instagram kommentierten bereits über 22.000 User ihre Nachricht, über zwei Millionen gefallen die emotionalen Worte. Darunter auch einige von Emilias GoT-Kollegen. Wie Cersei-Lennister-Darstellerin Lena Headey. Sie schrieb: "Schöne Worte. Ich liebe dich."

Für Emilia Clarke enden sieben schöne Jahre mit "Game of Thrones". Seit 2011 stand die 31-Jährige als Sturmtochter Daenerys Targaryen vor der Kamera. Jetzt legt die Londonerin das historische Gewand ab - ihre letzten Szenen sind im Kasten.

 

12. Juni: George R.R. Martin macht sich Gedanken über den Namen der "Game of Thrones"-Prequel-Serie

Nachdem bekannt wurde, dass der US-amerikanische Sender HBO  eine Pilotfolge zu einer Prequel-Serie von "Game of Thrones" bestellt hat, äußerte sich nun der Saga-Erfinder George R.R. Martin zu den Ereignissen.

Auf seinem eigenen Blog "Not a blog" bestätigte der Autor der Buchreihe, dass eine Pilotfolge - keine ganze Serie - in Auftrag gegeben worden sei. Dazu stellte er klar: "Weder Charaktere noch Schauspieler von 'Game of Thrones' werden in der neuen Serie auftauchen". Grund dafür ist vermutlich, dass die Prequel-Serie nicht nur ein paar Jahre, sondern Tausende von Jahren vor den GoT-Ereignissen spielen solle.

George R.R. Martin schreibt: "Wir befinden uns noch ganz am Anfang im Prozess [...], also haben wir noch keinen Regisseur, keine Cast, keinen Drehort und noch nicht einmal einen Titel." Eine Idee für den Namen hätte der "Game of Thrones"-Erfinder allerdings schon im Sinn: "The Long Night", schreibt er, "sagt alles, aber ich wäre überrascht, wenn wir wirklich darauf kommen. Wahrscheinlicher ist, dass HBO gerne die Phrase 'Game of Thrones' irgendwo einbauen will."

Der Schriftsteller stellte zudem klar, dass trotz seiner stetigen Teilnahme am kreativen Prozess die Drehbuchautorin der Pilotfolge Jane Goldman allen Zuspruch verdient habe. Für die GoT-Fans gab es im Blog-Eintrag auch Neuigkeiten zu anderen zukünftigen Spin-Off-Serien.

Martin erklärte, dass drei von fünf "Game of Thrones"-Prequels in aktiver Entwicklung seien. Diese würden in verschiedenen Perioden spielen und unterschiedliche Charakter und Storys haben. Seinen Fans gab er noch mit folgender Aussage ein Funken Hoffnung, dass man die Serien schon in naher Zukunft sehen könnte: "Alles, was ich weiß, deutet darauf hin, dass wir in den nächsten Jahren mindestens eine Pilotfolge, vielleicht auch mehr als eine, drehen könnten. Tatsächlich steht uns ein ganzes Universum und Zehntausende von Jahren an Geschichte zur Verfügung. Aber das ist Fernsehen, also ist nichts sicher."

09. Juni: HBO bestätigt ein Spin-off zu "Game of Thrones"

Lange wurde darüber spekuliert, nun ist es offiziell: "Game of Thrones" geht mit einer Vorgeschichte zu Westeros in die Verlängerung. Das bestätigte die Produktionsfirma HBO - so heißt es zumindest im amerikanischen Magazin The Hollywood Reporter. Bisher gibt es noch keinen Titel für die Pilotserie - doch laut The Hollywood Reporter sollen sowohl George R.R. Martin - Autor der bekannten Fantasy-Bücher, auf denen die Serie basiert - als auch Drehbuchautorin Jane Goldman an dem Script beteiligt gewesen sein.

Wann die Dreharbeiten zur Serie starten, worum es genau gehen wird und wer daran beteiligt sein soll, ist noch unklar. Einzig bekannt ist, dass es mehrere tausend Jahre vor "Game of Thrones" spielen wird. Es ist wohl nur die erste einer Reihe von geplanten Serien, die ebenfalls in der Welt von Westeros spielen werden, so das Magazin.

05. Juni: Große Wiedersehens-Fete bei den "Game of Thrones"-Schauspielern

In einem Foto grinst er breit, im nächsten streckt er die Zunge aus: Jason Momoa - "Game of Thrones"-Fans als Khal Drogo bekannt - zeigt in einer Reihe von veröffentlichten Bildern auf seinem offiziellen Instagram-Konto, wie man richtig Spaß hat. Das geht natürlich nicht ohne Cast und Crew der beliebten HBO-Serie.

Mit Kit Harrington und Emilia Clarke wird eifrig vor dem berüchtigten Eisernen Thron posiert: Die Daenerys Tagaryen-Darstellerin witzelt sogar über den Versuch einer Dirty Dancing-Figur. Unter der Bildergalerie von Momoa schreibt der gebürtige Hawaiianer: "Ich bin unglaublich dankbar, ein Teil der besten Serie der Welt zu sein. Ich fühle mich geehrt, nach Irland zu kommen und mit meinen Freunden zusammen zu feiern." Nun wird im Netz natürlich gemunkelt: Können sich die Fans auf eine Rückkehr von Khal Drogo in Staffel 8 freuen?

Wohl kaum, denn Momoa stellt klar: "Ich bin nur für Küsse und Umarmungen hier." Grund für die Feier könnte vielleicht der Abschluss der Dreharbeiten von Staffel 8 sein - erst kürzlich gab Emilia Clarke bekannt, bereits ihre letzte Szene abgedreht zu haben.

Fotos und Video dazu finden Sie auf dem Instagram-Account von Jason Momoa.

25. Mai: Emilia Clarke äußert sich zu ihrem "Game of Thrones"-Character "Daenerys Targaryen"

Mittlerweile ist die 31-Jährige mehr als nur ein TV-Star: Emilia Clarke, die in "Game of Thrones" die Figur Daenerys Targaryen verkörpert, ist aktuell im neuen "Star Wars"-Spin-Off "Solo: A Star Wars Story" zu sehen. In diesem Rahmen widmete das US-Magazin Vanity Fair seine neuste Ausgabe der Britin.

Darin kam natürlich das Thema "Game of Thrones" rund um die heiß erwartete achte und finale Staffel nicht zu kurz. Im Interview verriet Emilia Clarke bereits, dass sie ihre letzten Szenen schon gedreht habe. Dazu fand sie folgende Worte: "Es hat mich fertig gemacht. Zu wissen, dass dieser Nachgeschmack von dem, was Daenerys ist, bleibt..."

Nun brodelt natürlich die Gerüchteküche: Was steht Daenerys in Staffel 8 von "Game of Thrones" bevor? Warum scheint Emilia Clarke so betrübt über das Schicksal ihres Charakters?

Auf diese Antworten werden die Fans wohl noch bis mindestens April 2019 warten müssen - dann soll HBO die finalen GoT-Folgen ausstrahlen.

24. Mai: "Game Of Thrones"-Musik live beim Konzert in München

Die HBO-Serie "Game Of Thrones" bricht Zuschauerrekorde und genießt weltweit Kultstatus. Nun kommt die erfolgreiche TV-Serie als Konzert-Tournee nach Deutschland. Am 4. Juni steht das nächste Konzert von "Game of Thrones Live Concert Experience" in der Münchner Olympiahalle an.

Der Duisburger Ramin Djawadi hat die berühmten Lieder der Serie komponiert. Zwar lebt der 43-Jährige schon lange in den USA, kommt durch die Konzert-Tournee aber wieder nach Deutschland. "In zweieinhalb Stunden gehen wir alle sieben Staffeln durch", sagt Djawadi. Für Fans sei es "eine wunderschöne Zusammenfassung". Zu der Musik sollen im Hintergrund Filmszenen zu sehen sein, auch der Eiserne Thron wird auf der Bühne gezeigt, wie Djawadi mitteilt. Für den Filmkomponisten geht mit der Tournee in der Heimat ein Traum in Erfüllung. Für die Fans auch?

Hier geht es zum ausführlichen Artikel.

17. Mai: Dreharbeiten zur Staffel 8 laufen in Sevilla auf Hochtouren

Viele Fans von GoT sind momentan im Stalkermodus. Die Dreharbeiten zur achten Staffel laufen, und momentan herrscht insbesondere in Sevilla reges Treiben. Laut chip.de hat es nicht nur Maisie Williams, sondern auch Tom Wlaschiha und Vladimir Furdik in die spanische Stadt verschlagen. Ganz in der Nähe von Sevilla befinden sich die Ruinen von Italica. Diese dienten im vorletzten Jahr als Drehort für die Drachengrube.

Hier, ganz in der Nähe von Königsmund, wurde in Staffel 7 die Verhandlung zwischen Daenerys, Jon Snow und Cersei geführt. In Staffel 8 kommen augenscheinlich Arya, Jaquen G’Har und der Nachtkönig in die Hauptstadt. Noch ein großer Name könnte mit dabei sein: Inzwischen wurde nämlich auch Kit Harington in Sevilla gesichtet. Vermutlich ist also auch Jon Snow einmal mehr in Königsmund dabei.

16. Mai: Emilia Clarke war beim Dreh ihres ersten "Star Wars"-Films überfordert

Die Erfahrungen aus der TV-Serie "Game of Thrones" haben Schauspielerin Emilia Clarke beim Dreh zum neuen "Star Wars"-Film genutzt. "Das hat mir geholfen, an einem großen Set zurechtzukommen", erzählte die 31-jährige Britin im Interview der Nachrichtenagentur dpa. Sie sehe mittlerweile das gesamte Set und was dort alles schon für sie vorbereitet sei. "Du musst nur noch auftauchen und wenig tun, um trotzdem einen großen Effekt zu erzielen."

Clarke wurde mit ihrer Rolle in "Game of Thrones" berühmt. In der erfolgreichen Serie spielt sie die Drachenmutter Daenerys Targaryen - "eine kampflustige Mutter", wie die Britin beim Filmfest Cannes sagte, wo "Solo: A Star Wars Story" am Dienstagabend Premiere feierte. In dem Abenteuer spielt Clarke eine Weggefährtin des jungen Han Solo.

Ihren ersten "Star Wars"-Film habe sie als Kind mit ihrem Bruder gesehen. "Aber den habe ich nicht verstanden, da war ich zu jung." Erst später habe sie die Filme wirklich begriffen. Und ihr Lieblingscharakter? "Chewie!", antwortete die 31-Jährige sofort mit Blick auf die Figur Chewbacca. "Den kann man doch nicht nicht lieben!"

06. Mai: Kehrt Rhaegar Targaryen in Staffel 8 zu "Game of Thrones" zurück?

Geheimhaltung ade: Durch einen unbedachten Post auf Instagram hat Rhaegar-Targaryen-Darsteller Wilf Scolding womöglich seine Rückkehr in der achten und letzten Staffel von "Game of Thrones" verkündet. Fans waren auf das Bild aufmerksam geworden, das den Schauspieler vor dem Europa Hotel in Belfast zeigt, wo viele der "Game of Thrones"-Schauspieler während der Dreharbeiten übernachten. Kurz darauf verschwand das Bild dann wieder von der Social-Media-Plattform, was die Spekulationen nur noch weiter antrieb.

Fans haben das Bild dennoch gesichert und auf Twitter geteilt. Von offizieller Seite ist natürlich noch nichts bestätigt worden - Geheimhaltung steht bei den Dreharbeiten zur Mega-Serie an oberster Stelle.

 

26. April: Die Fans brauchen Geduld - "The Winds of Winter" kommt nicht vor 2019

Laut George R.R. Martin wird "The Winds of Winter" - so der geplante englische Titel, die deutsche Übersetzung ist noch nicht sicher - nicht mehr dieses Jahr erscheinen. In seinem Blog schreibt der Autor allerdings davon, dass im November 2018 mit "Fire and Blood" eine Art Vorgeschichte rund um das Haus Targaryen in Buchform erscheint.

20. April: Welcher Glückspilz darf in Belfast auf das Set von "Game of Thrones"?

Es ist wohl ein Traum für jeden "Game of Thrones"-Fan: einmal hinter die Kulissen der HBO-Serie zu blicken. Emilia Clarke könnte einem glücklichen Fan schon bald diesen Wunsch erfüllen: "Ich will dich nach Westeros bringen", erklärt sie in dem auf Instagram veröffentlichten Video. Was hat es damit auf sich?

In dem Kostüm ihrer Rolle als Daenerys Targaryen präsentiert sie im Video ihre Zusammenarbeit mit der Organisation Omaze, die sich für die "RCN Foundation" für Krankenschwestern, Hebammen und Pflegerinnen einsetzt. Wer spendet, nimmt automatisch teil - je mehr Geld gespendet wird, desto höher wird die Chance auf den Gewinn.

Was für den glücklichen Sieger herausspringt, möchte Emilia Clarke im Videobeitrag andeuten. Vor der geschlossenen Tür zum Set verspricht sie, einen exklusiven Sneak-Peek zu gewähren. Selbstsicher sagt sie: "Geschlossenes Set - aber nicht für mich." Nur leider bekommt Clarke die Tür nicht auf - so muss ein Fan wohl doch zum Set nach Belfast reisen, um sich mit der Drachenkönigin persönlich zu treffen und exklusive Einblicke auf das sonst streng geheime "Game of Thrones"-Set zu erhalten.

 

11. April: Regie-Assistent postet Spoiler zum "GoT"-Finale - und löscht ihn gleich wieder

Achtung Spoiler - wenn auch keiner, der wirklich überrascht: Staffel 8 endet offenbar mit einer gigantischen Schlacht, die alle bisherigen Serien-Schlachten in den Schatten stellt. Diverse Medien berichten übereinstimmend, dass der Regie-Assistent Jonathan Quinlan ein Dankschreiben an das Team veröffentlicht habe, in dem die Produzenten sich für die Mühen von 53 (!) Drehtagen in Kälte, Dreck, Schnee und Regen bedanken - alles für die eine finale Szene, offenkundig eine gigantische Schlacht. Der Instagram-Post ist inzwischen gelöscht, aber das Internet vergisst bekanntlich nichts.

29. März: Soviel verrät "Game of Thrones"-Schauspieler Iain Glen über das Serien-Finale

Noch kann es eine Weile dauern, bis Fans den ersten Trailer zur Staffel 8 von "Game of Thrones" sehen und darüber spekulieren können, was ihre Lieblingscharaktere in den finalen Episoden erwartet. Bei so einem großen Zuspruch ist es vorprogrammiert, dass nicht jeder unbedingt mit dem GoT-Ende zufrieden sein wird.

Diese Meinung teilt auch Schauspieler Iain Glen, der in der HBO-Serie Ser Jorah Mormont spielt. Im Telefon-Interview mit The Indian Express erklärte der GoT-Darsteller: "Was ich sagen kann, ist, dass wir das machen werden, was wir zuvor gemacht haben, und dass die Drehbuchautoren großartige Folgen geschrieben haben. Sie haben bisher immer den richtigen Nerv getroffen und ich bin mir sicher, dass sie das so weiter fortführen."

Natürlich kam im Gespräch die Frage auf, wie Iain Glen das Serienfinale beurteilt. Daraufhin erwiderte er: "Ich fand es echt brillant, als ich es gelesen habe. Ich bin auch ein bisschen Fan der Serie und es hat meine Erwartungen und Hoffnungen erfüllt."

Ob das die "Game of Thrones"-Fangemeinschaft ebenfalls so sieht, wird sich wohl erst frühestens im Frühjahr 2019 herausstellen: Dann sollen die letzten sechs "Game of Thrones"-Folgen auf HBO ausgestrahlt werden.

20. März: HBO-Chefs äußern sich zur achten Staffel von "Game of Thrones" - und zu denkbaren Spin-Offs

Bei der "Innovative TV" Konferenz in Israel treffen sich internationale Vertreter der TV-Industrie, um über innovative Inhalte und Produktionen zu diskutieren. Laut einem Bericht der Variety waren 2018 unter anderem auch die HBO-Programmchefs Casey Bloys, David Levine und Francesca Orsi zu Gast. Dabei kam das Thema "Zukunft" im Hinblick auf eine ihrer beliebtesten Serien - nämlich "Game of Thrones" - keinesfalls zu kurz.

Die Programmchefs seien ihrer Aussage nach bei dem sogenannten "Table Read" für die letzten Folgen anwesend gewesen. Bei einem "Table Read" sprechen die Schauspieler - meist alle zusammen an einem Tisch - die Dialoge durch, ohne zu drehen oder im Kostüm zu sein. Dabei versprachen die HBO-Chefs, dass die letzte "Game of Thrones"-Staffel die Fans nicht enttäuschen werde. Francesca Orsi meinte: "Es war ein wirklich außergewöhnlicher Moment in unserem Leben und unserer Karriere. Keiner aus dem Cast hatte zuvor die Drehbücher bekommen."

Orsi erzählte, dass am Ende alle aufgestanden und fast 20 Minuten lang geklatscht hätten. "Als zum Schluss alle hochblickten, hatten sie Tränen in ihren Augen", erinnerte sich die Programmleiterin.

Während ihres Panels besprachen die Chefs auch die geplanten "Game of Thrones"-Spin-Offs. Sie hoffen, den Zauber der Originalserie mit den potentiellen Spin-Offs weiter erhalten zu können. Francesca Orsi fügte hinzu: "Es wäre wie eine Art Verbrechen gewesen, die Geschichten nicht fortzuführen. Deswegen kommen dabei drei, vier, fünf Spin-Offs heraus - wir bereiten das groß auf."

Bis allerdings die Fans etwas davon zu Gesicht bekommen, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Die Ausstrahlung der achten und letzten Staffel von "Game of Thrones" ist voraussichtlich für April 2019 geplant.

13. März: Nikolaj Coster-Waldau kommt zur Stuttgarter Comic Con Germany

Auch in Deutschland finden mittlerweile regelmäßig sogenannte "Comic Conventions" statt: Messen, an denen Cosplay angesagt ist, wo es allerlei Fan-Artikel und natürlich Comics gibt, bei denen aber auch Prominente aus Science-Fiction und Fantasy-Serien zu Gast sind.

Bei der Comic Con Germany in Stuttgart dürfen sich "Game of Thrones"-Fans besonders freuen: Nikolaj Coster-Waldau soll seinen Fans Fragen zu den offenen Panels beantworten und auch einige Autogramme geben. Der dänische Schauspieler verkörpert in der HBO-Serie Jaime Lennister (im englischen Original Lannister), den Bruder von Cersei Lennister. Er spielt bereits seit der ersten Staffel der beliebten TV-Serie mit.

Die Comic Con Germany findet vom 30. Juni bis 1. Juli in Stuttgart statt.

9. März: Körperdouble für Cersei lässt die Gerüchteküche brodeln

Selten drangen so wenig Informationen an die Öffentlichkeit wie vom Set der 8. Staffel "Game of Thrones". Wenn dann eine Casting-Agentur per Twitter bekanntgibt, dass das Körperdouble für Cersei Lannister ans Set zurückgekehrt ist, heizt das die Gerüchteküche an.

Obwohl die Agentur "Industry Casting" ihren Tweet inzwischen gelöscht hat, wird fleißig spekuliert wofür das Double benötigt wird - beim letzten Mal war es Cersei Lannisters Walk of Shame. In der 8. GoT-Staffel könnte das Double womöglich für Sexszenen benötigt werden - oder aber für die Geburt von Cerseis Baby, sollte sie ihre Schwangerschaft nicht vorgetäuscht haben.

24. Februar: Sophie Turner bekennt eine emotionale Beziehung zu ihren roten Haaren

Für ihren Seriencharakter Sansa in "Game of Thrones" färbt sich Darstellerin Sophie Turner (22) ihre sonst blonden langen Haare rot - und hat über die Jahre eine emotionale Beziehung zu der Farbe aufgebaut.

Im Laufe der Zeit habe sie sich "von einem sehr verletzlichen und unsicheren jungen Mädchen zu einer starken Frau" entwickelt, zitierte das Magazin People die Britin am Donnerstag. "Wenn ich an meine roten Haare denke, verbinde ich sie deshalb immer mit dieser starken Frau", so die Schauspielerin.

Sie genieße es, ihre Frisur für Filmrollen zu verändern, und verzichte möglichst auf Perücken, erklärte Turner: "Wenn du eine Perücke trägst, gibt dir das ein Gefühl einer vorübergehenden Verwandlung, aber du kannst dich nicht richtig an eine Rolle binden." Mit ihrer Naturhaarfarbe Blond fühle sie sich hingegen "wieder wie Sophie", so Turner. Das sei "auf eine andere Art ermutigend". 

Turner ist seit der ersten Staffel von "Game of Thrones" im Jahr 2011 Teil der Serien-Crew. Darüber hinaus wird sie ab Herbst im Science-Fiction-Film "X-Men: Dark Phoenix" zu sehen sein.

23. Februar: Interview mit Maisie Williams - die Dreharbeiten zur achten Staffel laufen mit Vollgas

"Solltest du nicht gerade irgendwo einen Plan schmieden, Cersei Lannister umzubringen?" Damit brachte Moderator Jimmy Kimmel das Thema "Game of Thrones" gleich zu Beginn des Interviews mit US-Schauspielerin Maisie Williams auf den Tisch. Die 20-Jährige verkörpert in der beliebten HBO-Serie die Figur der Arya Stark und war am Mittwochabend bei der Late-Night-Talkshow "Jimmy Kimmel Live" zu Gast.

Zwar konnte sie nicht viel über die achte und letzte Staffel verraten, doch eins ist klar: Die Dreharbeiten sind im vollen Gange. Williams erklärte, dass sie in Kürze wieder auf das Set zurückkehren müsse und dieses Jahr noch viel gedreht werde. Außerdem machte sie eine klare Ankündigung: "Ich kenne das Ende von Game of Thrones".

Als Kimmel sie damit konfrontierte, dass wohl verschiedene Serienfinale gedreht werden würden, überrascht Williams das Publikum: "Als ich das mitbekommen habe, dachte ich mir nur, dass wir eigentlich nicht das Budget dafür haben, viele verschiedene Enden zu drehen". Könnte es also doch nur ein einziges gedrehtes Serienfinale geben?

Eins ist sicher: Nur wenige kennen das wahre Ende von "Game of Thrones". Die Arya Stark-Schauspielerin verriet nämlich: "Nur die Leute von der Show kennen das Ende - und ich habe meiner Mama die Drehbücher geschickt". So müssen sich GoT-Fans wohl doch noch eine ganze Weile gedulden, bis sich das Geheimnis um das Serienfinale lüften wird.

Schauen Sie sich hier das Interview an:

16. Februar: Peter Dinklage wirbt für Doritos

In "Game of Thrones" hat er mit Seefeuer eine Schlacht bei Königsmund für sich gewonnen -  dadurch scheint Schauspieler Peter Dinklage, auch bekannt als Tyrion Lannister, seine Affinität zum Feuer entdeckt zu haben. In einer Werbung für die Tortilla-Chips der Marke Doritos steht er für die neue Geschmacksrichtung "blaze", was Flamme bedeutet. Am Ende seines Raps speit er sogar selbst ein bisschen Feuer.

Ein Beitrag geteilt von Peter Dinklage (@peterdinklage) am

 

Der Werbespot wurde anlässlich des Superbowls Anfang Februar veröffentlicht. Peter Dinklage liefert sich ein sogenanntes "Lyp Sync Battle" mit Morgan Freeman, der mit Mountain Dew "Ice" Kälte verkörpert. Unterstützung bekommen die beiden jeweils von Busta Rhymes und Missy Elliot.

7. Januar: Die kommende "Star Wars"-Trilogie wird laut Disney von den "GoT"-Machern gedreht

D.B. Weiss und David Benioff sind maßgeblich für den Erfolg von "Game of Thrones" verantwortlich - das hat nun auch Disney erkannt und die beiden Filmproduzenten mit der neuen "Star Wars"-Trilogie beauftragt. "David und Dean gehören zu den besten Geschichtenerzählern unserer Zeit", so Kathleen Kennedy, die Lucasfilm-Präsidentin. "Sie werden mit "Star Wars" mutig sein, neue Wege einschlagen und die Filme vorantreiben." Die neue Trilogie soll sich, so Kennedy, leicht von der Machart der traditionellen Filme unterscheiden. Details wie Kinostart oder Setting der Filme sind bislang nicht bekannt.

30. Januar: "Game of Thrones" war 2017 in Deutschland die Top-Serie bei VoD

"Game of Thrones" war 2017 die Serie, die Video-on-Demand-Nutzer in Deutschland laut einer Umfrage am besten fanden. Es folgten "The Big Bang Theory" und "The Walking Dead". Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Online-Befragung des Beratungsunternehmens Goldmedia. Dabei konnten die Teilnehmer der Studie unter 394 Serien wählen. Für "Game of Thrones" (HBO) entschieden sich 10,66 Prozent, für "The Big Bang Theory" (Warner Bros. Television) 9,06, für "The Walking Dead" (AMC Studios) 8,96 Prozent. Es folgten "Stranger Things" (Netflix, 3,88) und "Vikings" (MGM Television, 3,59 Prozent).

Mit Blick auf das tatsächliche Nutzungsverhalten sieht es etwas anders aus: Dabei liegt "The Big Bang Theory" auf Platz eins, vor "The Walking Dead", "Game of Thrones", "Grey's Anatomy" (Disney-ABC) und "House of Cards" (Netflix), zeigen die Ergebnisse der Goldmedia-Analyseplattform VoD-Ratings, die kontinuierlich die Abrufe kostenpflichtiger Video-on-Demand-Angebote in Deutschland erfasst.

27. Januar: Maisie Williams verrät den Start-Termin der Staffel 8 von "Game of Thrones"

Dass die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones" erst 2019 anläuft, wissen mittlerweile wohl alle Fans. Doch wann genau wird Staffel 8 ausgestrahlt? Das hat Arya-Darstellerin Maisie Williams nun in einem Interview mit Metro UK verraten. Die Dreharbeiten würden voraussichtlich im Dezember abgeschlossen, im April 2019 soll die erste Folge der finalen Staffel ausgestrahlt werden, so die Schauspielerin.

23. Januar: Peter Dinklage über das Serienfinale von "Game of Thrones"

Im Gespräch mit Variety hat Peter Dinklage, Darsteller von Tyrion Lennister, darüber gesprochen, warum das Finale von "Game of Thrones" zur rechten Zeit kommt. "Es ist Zeit. Im Bezug auf die Geschichte, nicht nur für alle unsere Leben. Es ist der perfekte Zeitpunkt, es zu beenden." Doch auch wenn er das Gefühl hat, dass "Game of Thrones" nun zum Abschluss kommen muss, hat er die Zeit bei der HBO-Serie mit Sicherheit genossen.

Der "Tyrion"-Darsteller erklärte: "Es ist bittersüß, wenn die Zeit gekommen ist, weiterzugehen. Das ist immer die traurige Seite unseres Geschäfts, denn man bekommt eine Menge großartiger Leute für kurze Zeit und dann muss man weitermachen und das ist immer herzzerreißend." Eigentlich war Peter Dinklage nicht wegen "Game of Thrones" bei Variety, sondern wegen des Sundance Film Festivals. Dort wurde eines seiner Projekte vorgestellt: Reed Morenos Film "I Think We're Alone Now", in dem Elle Fanning mitspielt.

12. Januar: Hotel in Finnland mit Zimmern im "Game of Thrones"-Stil

Bis es endlich mit "Game of Thrones" Staffel 8 weitergeht, dauert es noch. Fans müssen noch ein Jahr lang warten, bis die finale Staffel der HBO-Erfolgsserie ausgestrahlt wird. Wer sich die Wartezeit verkürzen möchte, kann das im Frühjahr in Lappland machen: Seit Mitte Dezember und noch bis Anfang April können einem Snow Village der Lapland Hotels Hotelzimmer im GoT-Stil gebucht werden. In Kooperation mit HBO Nordic wurde dort das Snow Village Game of Thrones errichtet.

Das Snow Village ist aus insgesamt 20 Millionen Kilogramm Schnee und 350.000 Kilogramm natürlichem Eis gebaut, so heißt es auf der Homepage der Hotelkette. In den Schnee Hotels gibt es nicht nur Räume und Suiten, sondern auch Restaurants und Bars aus Schnee und Eis. In diesem Jahr bezieht sich das gesamte Hotel auf das Thema "Game of Thrones". Daran haben sich Eis-Bildhauer aus Russland, Polen, Lettland und der Ukraine beteiligt.

 

Mit im Hotel: Ein lebensgroßer Eisener Thron aus Eis, die Halle der Gesichter aus Braavos und ein Weißer Wanderer mit strahlenden blauen Augen.

10. Januar: "Game of Thrones"-Staffel 7 im deutschen Free-TV. Die Sendetermine

Bald können deutsche Fans von "Game of Thrones" zwar nicht die finale Staffel 8, dafür aber immerhin die aktuelle Staffel 7 im Free-TV bei RTL II sehen. Der Sender strahlt die Serie ab Februar immer am Samstagabend aus. Bis es losgeht, strahlt RTL 2 in Doppelfolgen die GoT-Staffeln 5 und 6 aus. Wer bisher ausgehalten hat und die siebte Staffel noch nicht kennt, kann sich auf spannende Folgen freuen. Der Winter hat begonnen - wie immer spielen Intrigen, Beziehungen und natürlich Drachen eine wichtige Rolle. Was genau in Westeros vor sich geht, erfahren Sie in unserem Artikel "Game of Thrones": Das erwartet Fans in Staffel 7.

Alle RTL 2-Sendetermine von "Game of Thrones", Staffel 7:

10. Februar, 20.15 Uhr: Folge 1: Drachenstein

10. Februar, im Anschluss: Folge 2: Sturmtochter

17. Februar, 20.15 Uhr: Folge 3: Die Gerechtigkeit der Königin

17. Februar, im Anschluss: Folge 4: Kriegsbeute

24. Februar, 20.15 Uhr: Folge 5: Ostwacht

24. Februar, im Anschluss: Folge 6: Jenseits der Mauer

3. März, 20.15 Uhr: Folge 7: Der Drache und der Wolf

9. Januar: Brad Pitt hätte gern einen "Game of Thrones"-Abend mit Emilia Clarke

Ist Brad Pitt ein Fan von "Game of Thrones" oder von "Daenerys Targaryen"-Darstellerin Emilia Clarke? Medienberichte sind sich nicht sicher. Auslöser für diese Frage war die siebte alljährliche Sean Penn & Friends Benefizgala für Haiti, die am Samstag abgehalten worden ist. Einer der versteigerten Preise: Ein Serienabend mit der "Mother of Dragons" selbst, Emilia Clarke. Brad Pitt war einer der Bieter für diesen Preis, von dem wohl jeder GoT-Fan träumt.

Wie unter Anderem das People Magazine berichtet, soll Brad Pitt zunächst telefoniert haben - um dann plötzlich zu applaudieren, als der Serienabend mit Emilia Clarke als Preis ausgerufen wurde. Die Auktion begann bei 20.000 Dollar, Brad Pitt selbst stieg mit 80.000 Dollar Gebot für einen "Game of Thrones"-Abend mit der Hauptdarstellerin ein. "Nur weil es Brad Pitt ist, heißt das nicht, dass ihr nicht gegen ihn bieten könnt!", rief der Auktionator.

Immerhin: Emilia Clarke hatte ihren Spaß bei der Verlosung eines "Game of Thrones"-Abends mit ihr. Vielleicht hätte sie sich auch gefreut, einen Abend mit Brad Pitt zu gewinnen, doch sein höchstes Angebot lag bei 120.000 Dollar. Als die Auktion 150.000 Dollar erreichte, stieg der Hollywood-Star aus. Ein Paar ersteigerte den Serienabend mit der "Daenerys Targaryen"-Darstellerin schließlich für 160.000 Dollar.

4. Januar: Letzte "Game of Thrones"-Staffel startet nicht vor 2019

Fans der HBO-Serie "Game of Thrones" müssen sich gedulden: Die achte und letzte Staffel des Fantasy-Dramas wird erst im Jahr 2019 auf Sendung gehen. Dies gab der US-Sender HBO am Donnerstag bekannt. Ein genauer Starttermin für die geplanten sechs Folgen wurde nicht genannt. Laut der knappen Mitteilung sind David Benioff, Daniel Brett Weiss, David Nutter und Miguel Sapochnik als Regisseure an Bord. 

Das mehrfach ausgezeichnete Fantasy-Drama war im vergangenen Sommer in die siebte Staffel gestartet. Fans hatten zunächst gehofft, dass die finale Staffel der Kultserie 2018 erscheint.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Umfrageinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

"Schickt einen Raben. Die 'Game of Thrones' Briefmarken-Sammlung kommt."

Das britische Postunternehmen Royal Mail hat sich mit Serienproduzent HBO zusammengetan: Ab Ende Januar können Fans von "Game of Thrones" John Schnee, Cersei Lennister oder Daenerys Targaryen mit der Post verschicken - oder die limitierten Briefmarken einfach nur sammeln. Statt "Winter is coming" heißt es auf der Homepage "Stamp Collection is coming". Royal Mail schreibt: "Wir feiern 'Game of Thrones' in einer epischen neuen Briefmarken-Sammlung."

Insgesamt gibt es zehn "Game of Thrones"-Marken mit wichtigen Charakteren der großen Häuser. Sie zeigen John Schnee, Ned, Sansa und Arya Stark, Cersei, Jaime, Tyrion und Tywin Lennister, Olenna Tyrell und natürlich die "Mother of Dragons", Daenerys Targaryen. Ein weiteres Briefmarken-Blatt, das zusätzlich erhältlich ist, beinhaltet außerdem folgende fünf Briefmarken im "Game of Thrones"-Stil: Die Schattenwölfe, die Riesen, die Drachen, den Eisernen Thron, sowie den Nachtkönig und die weißen Wanderer.

Da einige GoT-Produkte von Daily Mail und HBO auf nur 1500 Stück limitiert sind, empfiehlt das Postunternehmen, die Fan-Produkte noch vor dem 23. Januar vorzubestellen. Unter den besonderen Briefmarken-Produkten zu "Game of Thrones" sind etwa ein 24-seitiges "Prestige Stamp Book" mit "Hinter den Kulissen"-Infoseiten zur Anfangssequenz der Serie, dem Set- und Kostüm-Design, den Drachen und "ikonischen Kampf-Szenen". Weitere Sets enthalten spezielle Präsentations-Karten für die Charaktere, gerahmte Briefmarken oder Metall-Plaketten.

29. Dezember: "Game of Thrones" ist schon zum sechsten Mal  in Folge die am häufigsten geklaute TV-Serie

Drama und Intrigen, Drachen und Wölfe, Nacktszenen und Gewalt: Offenbar hat "Game of Thrones" auch in der siebten Staffel - die viele Fans als "zu Mainstream" kritisiert hatten - auf die richtige Mischung gesetzt. Zum sechsten Mal in Folge ist GoT die "most pirated TV-show on the Internet", oder zu Deutsch: Die Fernsehserie, die am meisten illegal aus dem Internet heruntergeladen worden ist. Das berichtet torrentfreak.com.

Demnach war "Game of Thrones" zum wiederholten Male die Serie, die illegal im Internet geteilt oder weitergegeben wurde. Besonders das Staffelfinale soll demnach eine Menge Zuschauer angezogen haben - legal wie illegal. Die Zahlen, die torrentfreak vorliegen, beziehen sich auf illegales Herunterladen weltweit. Allerdings bezieht sich die Seite hauptsächlich auf Downloads via BitTorrent.

Auf "Game of Thrones" folgt, wie im letzten Jahr ebenfalls, die Zombie-Serie "The Walking Dead". Die DC-Universe-Serie "The Flash" ist in diesem Jahr auf Platz 3, gefolgt von der Sitcom "The Big Bang Theory" und Newcomer "Rick and Morty". Die weiteren Serien in den Top 10 der am meisten illegal heruntergeladenen TV-Serien sind "Prison Break", "Sherlock", "Vikings", "Suits" und "Arrow".

22. Dezember: "Game of Thrones" hat jetzt das Bier zur Serie

Die belgische Brauerei Ommegang hat "Game of Thrones" in Kooperation mit HBO eine weitere Bier-Kollektion gewidmet. Die Brauerei hat in der Vergangenheit immer wieder neue Sorten, angelehnt an "Game of Thrones", herausgebraucht. 2018 sollen nun insgesamt vier neue GoT-Sorten erscheinen.

Das erste Bier der "Royal Reserve Collection" wird Tyrion Lannister gewidmet und heißt "Die Hand der Königin", wie es auf dem offiziellen Blog der Brauerei heißt. Jedes Bier der Kollektion soll eine Hommage an einen jeweiligen "Game of Thrones"- Charakter sein. Das starke Ale, das Tyrion Lannister repräsentiert, soll im April 2018 erscheinen, ist allerdings vorerst nur in den USA erhältlich. (AZ)

 

Den vorherigen Teil des News-Blogs lesen Sie hier.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Der Lotto-Wahnsinn geht in die vierte Runde. Foto: Fabian Sommer
Eurolotto, 17. August 2018

Eurojackpot-Zahlen heute können bis zu 38 Millionen bringen

ad__galaxy-tab-a-10--summer@940x235.jpg

Sommerpaket

Digitale Zeitung inkl. gratis Tablet. Mit unserem Sommerpaket haben Sie
Ihre Heimat im Handgepäck dabei. Buchbar nur bis 30. August!

Jetzt Sommerpaket bestellen!