1. Startseite
  2. Panorama
  3. Geburtstagsfeier von 16-Jähriger löst Polizei-Großeinsatz aus

Rheinland-Pfalz

17.06.2019

Geburtstagsfeier von 16-Jähriger löst Polizei-Großeinsatz aus

Die Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen in Grünstadt eskalierte völlig.
Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolfoto)

Die Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen eskalierte völlig: Fast 400 Partygäste kamen ungeladen zur Feier und randalierten.

Damit hatte die 16-Jährige aus Grünstadt in Rheinland-Pfalz wohl nicht gerechnet: Mehrere hundert Menschen versammelten sich uneingeladen zu ihrer Geburtstagsfeier, die letztlich in völligem Chaos versank. Am Ende musste die Polizei durch einen Großeinsatz für Ordnung sorgen und mit Schlagstöcken gegen gewaltbereite Partygäste vorgehen.

Fast 400 Menschen kamen zur Geburtstagsfeier der 16-Jährigen

Nach Angaben der Polizei seien in der Nacht zum Samstag zwischen 300 und 400 Personen zu der Geburtstagsfeier der 16-Jährigen erschienen. Nach eigenen Angaben habe das Mädchen jedoch lediglich einige Freunde und Bekannte zu ihrem Fest eingeladen. Wie die Geburtstagsfeier letztlich derart ausufern konnte, konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden.

Die 300 bis 400, meist jungen Menschen, versammelten sich vor dem Gemeinschaftshaus im Dorf. Nach Angaben der Polizei seien viele der Anwesenden stark betrunken gewesen und hätten aus vollem Hals gegrölt. Das 16-jährige Mädchen und ihr Vater seien mit der außergewöhnlichen Situation komplett überfordert gewesen. Letztlich musste die Polizei des Ortes anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Polizei wird auf Geburtstagsfeier mit Steinen beworfen

Als die Polizei in Grünstadt, einem kleinen Ort nahe des Pfälzerwalds, anrückte um die Geburtstagsfeier zu beenden und für Ordnung zu sorgen, flogen aus der Menge Steine auf die Polizeibeamten. Daraufhin forderten die anwesenden Polizisten Verstärkung an und mussten mit Schlagstöcken gegen die gewaltbereiten Partygäste vorgehen. Erst Stunden später konnte die Situation unter Kontrolle gebracht und die Feier aufgelöst werden. Durch einen Steinwurf wurde einer der Beamten am Kopf verletzt. Neun der anwesenden Partygäste wurden in Gewahrsam genommen. (dpa, AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren