Newsticker
Kreise: Bund und Länder wollen Lockdown bis 14. Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Gefangen": So wird der Kölner Tatort heute

Tatort heute

17.05.2020

"Gefangen": So wird der Kölner Tatort heute

Die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) ermitteln in einer Psychiatrie: Szene aus dem Köln-Tatort "Gefangen", der heute im Ersten läuft.
Bild: Thomas Kost, WDR

Nach dem Tod des Chefarztes ermitteln Ballauf und Schenk im Kölner Tatort in einer Psychiatrie. Lohnt sich "Gefangen"? Die Kritik zum Tatort heute.

  • "Gefangen" heißt der neue Tatort aus Köln, der heute am Sonntag (17.05.2020, 20.15 Uhr) im Ersten läuft.
  • Die Kölner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermitteln in einer Psychiatrie. Der renommierte Chefarzt einer psychiatrischen Klinik wurde in seinem Haus erschossen.
  • In unserem Tatort-Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Köln-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Im neuen Tatort aus Köln müssen die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) den Mord an einem Chefarzt einer psychiatrischen Klinik aufklären. Dabei befindet sich Ballauf selbst gerade in Behandlung: Ein Trauma, das er bereits überwunden dachte, kehrt mit aller Macht zurück. Nachdem er im Einsatz die Kollegin Melanie Sommer (Anna Brüggemann) erschossen hat, plagen ihn Albträume und Schuldgefühle. Manchmal glaubt er, die Tote vor sich zu sehen. Sprechen kann er darüber nicht, auch nicht mit seinem Partner Freddy Schenk. Entsprechend angespannt ist die Stimmung im Team.

Bei ihren Ermittlungen im Krankenhaus erregt eine Patientin Ballaufs Aufmerksamkeit. Julia Frey (Frida-Lovisa Hamann) behauptet, sie werde gegen ihren Willen in der geschlossenen Abteilung der Klinik festgehalten. Die stellvertretende Chefärztin Dr. Koch (Adina Vetter) verweist jedoch auf Julias emotionale Instabilität. Doch Max ahnt, dass Julias Hilferuf begründet sein könnte.

Ballauf (Klaus J. Behrendt) wendet sich ab, während Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth (Joe Bausch) und Schenk (Dietmar Bär) die Leiche von Prof. Krüger (Thomas Fehlen) untersuchen.
Bild: Thomas Kost, WDR
Zwischenfall in der psychiatrischen Klinik: Julia Frey (Frida-Lovisa Hamann) wird von Dr. Maren Koch (Adina Vetter) und Pfleger Dennis Oberender (Thomas Schubert) festgehalten.
Bild: Thomas Kost, WDR

Tatort Kritik: Lohnt es sich, bei "Tatort: Gefangen" heute einzuschalten?

Regisseurin Isa Prahl hat nach dem Drehbuch von Christoph Wortmann einen "Tatort" mit interessanten psychologischen Wendungen inszeniert. Die Auflösung ist überraschend, es bleibt spannend bis zum Schluss.

Bei Übungen im Schießstand erleidet Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) einen Zusammenbruch. Sein Trauma lässt ihn nicht los, Freddy Schenk (Dietmar Bär) will ihm helfen.
Bild: Thomas Kost, WDR

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Köln-Tatort heute

  • Dennis Oberender: Thomas Schubert
  • Jochen Schäfer: Jens Kipper
  • Freddy Schenk: Dietmar Bär
  • Max Ballauf: Klaus J. Behrendt
  • Christine Weiss: Franziska Junge
  • Dr. Roth: Joe Bausch
  • Lydia Rosenberg: Juliane Köhler
  • Jürgen Buschmann: Thomas Huber
  • Norbert Jütte: Roland Riebeling
  • Dr. Maren Koch: Adina Vetter
  • Eva Buschmann: Kyra Sophia Kahre
  • Julia Frey: Frida-Lovisa Hamann
  • Florian Weiss: Andreas Döhler
  • Melanie Sommer: Anna Brüggemann

Tatort heute: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr. Ein Vorschau zu jedem neuen Fall postet das Erste zudem immer auch auf der Tatort-Facebook-Seite.

Kommissare: Ballauf und Schenk sind das Tatort-Team in Köln

Klaus J. Behrendt als Max Ballauf und Dietmar Bär (Freddy Schenk) sind Kult. In fast 80 Tatort-Folgen waren die Kölner Kommissare seit 1997 schon zu sehen. Damit zählen sie zu den dienstältesten Ermittlern im Ersten. Davor waren sie bereits in Nebenrollen in anderen Tatort-Filmen zu sehen, unter anderem im Klassiker Schimanski.

Das Duo ist ein recht ungleiches - nicht nur optisch. Ballauf kommt nach einer Spezialausbildung bei der Drogenfahndung in Florida auf unrühmlichem Weg nach Köln. Nachdem in den USA bei einem Einsatz seine Freundin stirbt und er betrunken am Steuer erwischt wird, wird er ausgewiesen. In der Rhein-Metropole schnappt er Schenk die Stelle als Leiter der Mordkommission weg - kein guter Start für beide.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Benoit Linder, SWR

Ballauf ist Single, war aber schon verheiratet. Seine Frau hat ihn mit den zwei gemeinsamen Kindern verlassen. In Köln wird der einstige Sunnyboy ruhiger und gesetzter, durchaus auch kritischer - sowohl im Privatleben als auch im Beruf.

Freddy Schenk kann man hingegen als Familienmensch, fast schon als Spießer bezeichnen. Der bullige Hauptkommissar mit Vorliebe für Anzüge und Turnschuhe ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er ist ein cleverer Ermittler mit großem Herz, den seine Fälle oft nicht kalt lassen.

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Fans des Tatorts steht eine der längsten Sommerpausen bevor. Die Zeit ohne neue Krimis dauert voraussichtlich 13 Wochen - vom 8. Juni bis 6. September. Am 14. Juni ist noch ein neuer Fall aus der Krimireihe "Polizeiruf 110" zu sehen. An den elf Sonntagen 21. Juni bis 30. August sind Tatort-Wiederholungen geplant, die die Zuschauer im jetzigen Jubiläumsjahr mitbestimmen sollen. Der erste "Tatort: Taxi nach Leipzig" wurde am 29. November 1970 ausgestrahlt.

  • 17. Mai: "Tatort: Gefangen" (Köln)
  • 24. Mai: "Tatort: Du allein" (Stuttgart)
  • 31. Mai: "Bausünden" (Wdh., Köln)
  • 01. Juni: "Tatort: Der letzte Schrey" (Weimar)
  • 07. Juni: "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn" (München)
  • 14. Juni: "Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen" (Rostock)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren