Newsticker

Coronavirus: Mehr als 120.000 Infizierte in den USA - über 10.000 Tote in Italien
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Gelungener Neustart für Til Schweiger": Die Kritik zum Tatort heute

Tatort heute

05.01.2020

"Gelungener Neustart für Til Schweiger": Die Kritik zum Tatort heute

Yalcin Gümer (Fahri Yardim) und Nick Tschiller (Til Schweiger): Szene aus dem Hamburg-Tatort "Tschill Out", der heute im Ersten lief.
Bild: Christine Schroeder, NDR

Kein Spott für einen Til-Schweiger-Tatort? Bei "Tschill Out" ist vieles anders. Und nicht nur Regisseur Eoin Moore bekommt jede Menge Lob. Die Kritik.

Til Schweiger hat einen neuen Tatort gedreht, seinen sechsten. Wer jetzt wieder Explosionen, Schießereien und viele Tote erwartet, der wird enttäuscht. Stattdessen gibt es in "Tschill Out" nur eine einzige Leiche. Und der Mörder wird tatsächlich mit solider Polizeiarbeit ermittelt.

Und noch etwas ist anders: Sammelten die bisherigen TV-Einsätze von Kommissar Schweiger fleißig Spott und Häme, allen voran der Kino-Flop "Tschiller: Off Duty", gibt es für den neuen Hamburg-Tatort fast nur versöhnliche Töne. Ein gelungener Neustart? Die Pressestimmen.

Kritik zum Hamburg-Tatort heute: "Neuanfang für Til Schweiger"

Wer komplexe Charaktere und tiefschürfende Dialoge erwartet, könnte hier - wie bei allen Schweiger-Tatorten - enttäuscht werden: Auch "Tschill Out" ist wieder ein Actionkracher geworden, bei dem die Spannungskurve im Vordergrund steht. Stern

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie das Land, so der Tschiller: Nicks neue Nachdenklichkeit vor nordfriesischer Kulisse ist knapp, aber gekonnt an der Jever-Werbung vorbei inszeniert. Trotz einiger arg grob gehobelter Gefühlsmonologe könnte dieser Krimi ein Tatort-Neuanfang für Til Schweiger sein. Spiegel Online

"Tschill Out" ist der sechste Tatort-Einsatz für Yalcin Gümer (Fahri Yardim) und Nick Tschiller (Til Schweiger).
Bild: Christine Schroeder, NDR

"Tschill Out" ist das Gegenprogramm zu "Off Duty": ein Insel-Kammerspiel, das nicht mit Action beeindrucken will, sondern vielmehr mit der Kargheit der Insel klarkommen muss. Und das gelingt ausgezeichnet. Abendzeitung

Bewertung: "Der Hamburger Tatort drückt die Reset-Taste"

Anders als die testosterongeladenen Vorgänger zündet der Film kein großes Actionfeuerwerk. Das mag etwas weniger erfreulich für die Fans der vier vorangegangenen Krimis sein, dafür dürfte der Film bei denjenigen Zuschauern klar punkten, die die Reihe nicht so gern mochten. Dieser Krimi schlägt leisere Töne an, konzentriert sich auf das Zwischenmenschliche und ist dennoch sehr spannend bis zum Schluss. t-online

Der Hamburger Tatort drückt die Reset-Taste und gesteht seinem Haudegen-Kommissar erstaunlich nachdenkliche Momente zu. Neue Zürcher Zeitung

 

Solange Drehbuch und Regie weiterhin in so fähigen Händen liegen wie diesmal, muss man sich wohl keine allzu großen Sorgen um die Zukunft machen. Oder, um es mal ganz frei mit Hesse zu sagen: Allem (Neu)Anfang wohnt ein Zauber inne. ntv

Realitätsverluste, verzerrte Selbstbilder, Reise nach innen – es galt also, Nick Tschiller von kinotauglich auf das rechte TV-Maß zu stutzen. Mit Routinier Eoin Moore hätte sich der NDR dafür keinen besseren Regisseur wünschen können. Seit 2005 dreht Moore für die Reihe „Polizeiruf 110“, hat ab 2010 als Hauptautor die Fälle eines der besten Ermittlerteams im Ersten konzipiert: die Rostocker Teams Bukow und König, beide psychisch auch nicht ganz stabil. Der Tagesspiegel

Tatort Kritik: "Ein ziemlich untypischer Til-Schweiger-Tatort"

Der neue Film „Tschill out“ schaut nun nicht mehr so aus, als sei ein Autor der RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“ auf Ecstasy mit dem Drehbuch beauftragt worden. Die Zahl der Explosionen, Schießereien und folglich auch der Toten wurde drastisch reduziert. Eoin Moore und Anika Wangard, die oft für den Rostocker „Polizeiruf“ arbeiten, haben dem Hamburger „Tatort“ eine neue Tonalität verliehen. Eine Reihe guter Entscheidungen. RP Online

Vorschau auf den "Tatort: Tschill Out"

Ruhig und entspannt sollte es für Nick Tschiller auf Neuwerk werden. Aber kann Nick Tschiller chillen? Der neue "Tatort" mit Til Schweiger und Fahri Yardim – am Sonntag um 20:15 Uhr im Ersten! Mehr: www.tatort.de

Gepostet von Tatort am Donnerstag, 2. Januar 2020

 

Ansehbar. Bei seinem Neustart schießt Tschiller nur noch mit einem Paintball-Gewehr. Bild

"Tschill out" ist ein ziemlich untypischer Til-Schweiger-Tatort: Es gibt viel graugrüne Graslandschaft und wenig Action. Süddeutsche Zeitung

Kritik und Pressestimmen zu den letzten Tatort-Folgen am Sonntag

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

"

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren