1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Germany's Next Topmodel": Gewinnerin Toni wehrt sich gegen Kritiker

GNTM 2018

06.06.2018

"Germany's Next Topmodel": Gewinnerin Toni wehrt sich gegen Kritiker

104291726.jpg
3 Bilder
Kandidatin Toni gewann das Finale der dreizehnten Staffel der Castingshow "Germany's Next Topmodel". Kritiker feinden die Stuttgarterin in sozialen Netzen an. Dagegen wehrt sich Toni.
Bild: Marcel Kusch, dpa

Toni ist "Germany's next Topmodel" 2018, aber nicht jeder gönnt der 18-Jährigen den Sieg. Darauf hatte die GNTM-Siegerin aber etwas zu sagen - die News im Blog.

GNTM-Finale 2018: Alle News im Blog

27. Mai: Topmodel Toni äußert sich nach ihrem Sieg bei GNTM 2018 zu ihren Kritikern

Nach ihrem Sieg bei "Germany's Next Topmodel" 2018 am vergangenen Donnerstag äußerte sich Toni Dreher-Adenuga am späten Freitagabend in einem Live-Stream auf Instagram zu der Kritik an ihrer Person. Das Video speicherte sie, sodass Fans es aktuell in ihrer Story noch einmal ansehen können.

Zunächst bedankte sich das Model bei seinen Fans für die Unterstützung und die vielen Nachrichten. Dass jedoch nicht jeder ihr den Titel "Germany's Next Topmodel" gönnt, ließ Toni nicht kalt. Sie lese natürlich all die Kommentare dazu, dass sie unverdient "Germany's Next Topmodel" geworden sei, so die Gewinnerin auf Instagram.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sie finde es nicht schlimm, wenn man sich als "Germany's Next Topmodel" jemand anderes vorgestellt hätte, aber "ich finde es nicht schön, mir zu sagen: Hey, es ist "Germany's Next Topmodel", du bist nicht Germany, du strahlst nicht Germany aus. Und da möchte ich einfach vielen, vielen, vielen, vielen, vielen ans Herz legen: Denkt nach bevor ihr sprecht, denn Deutschland ist Multikultur, Deutschland ist auch eine dunkelhäutige Person, Deutschland ist auch eine türkische Person, Deutschland ist auch jemand mit Kopftuch, Deutschland ist auch jemand, der blond und blauäugig ist."

Toni schließt ihre Aufzählung mit den Worten: "Deutschland ist einfach das, was die Leute daraus machen. Also jeder der hier lebt, gehört dazu." Später fügt sie noch an, sie finde es schade, "wenn man jemandem etwas nicht gönnt, nur weil er einem nicht ähnlich sieht, oder nur weil er eine andere Religion, eine andere Herkunft oder sonst irgendwas hat". Nach ihrer Kritik an "unüberlegten Kommentaren" richtete sie sich noch einmal motivierend und voller Zuspruch an ihre Fans und bestärkte diese, niemals aufzugeben. "Ihr seid in Gottes Augen perfekt", so die GNTM-Gewinnerin an ihre Fans.

25. Mai: Harpers Bazaar Germany bringt Toni-Cover als "Germany's Next Topmodel" 2018

Kaum steht es fest, wird es gedruckt: Toni ist am Donnerstagabend zu "Germany's Next Topmodel" 2018 gekürt worden. Damit folgt die Veröffentlichung der neuen Harpers Bazaar Germany mit ihr auf dem Magazin-Cover. Ab Samstag können sich Fans die neue Ausgabe der Modezeitschrift sichern. Bis dahin gibt es auf dem offiziellen Instagram-Konto von Harpers Bazaar Germany bereits einen Vorgeschmack:

 

24. Mai: Die Entscheidung steht fest: Toni ist "Germany's Next Topmodel"

Nach einem Walk in glitzernder Unterwäsche und Engelsflügeln mussten sich die beiden Finalistinnen Toni und Julianna bei einem Live-Fotoshooting beweisen. Vor romantischer Kulisse posierten sie neben Sänger Wincent Weiss. Mit einem verliebten Lächeln konnte sich Toni gegen Julianna durchsetzen. Die 18-jährige Stuttgarterin überzeugte die Jurymitglieder Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky von Anfang an und ist "Germany's Next Topmodel".

24. Mai: Die zweite Kandidatin ist raus

Nachdem sich die drei Kandidatinnen Pia, Toni und Julianna am "Vertical-Catwalk", einem Lauf an der Wand, beweisen mussten, steht nun fest: Auch Pia aus München ist ausgeschieden. Nun kämpfen Toni und Julianna darum, Germany's Next Topmodel zu werden.

24. Mai: Der Startschuss fürs Finale - die erste Entscheidung ist gefallen

Wer wird Germany's Next Topmodel? Das große Finale läuft. Nach dem ersten Lauf mit den Drag-Queen muss Kandidatin Christina gehen. Jetzt geht es für die drei Kandidatinnen Pia, Toni und Julianna um alles. Eine Woche konnten die Zuschauer außerdem abstimmen, wer von den bereits ausgeschiedenen Mädchen den "Best Personality Award" bekommen soll: Zoe, Trixi, Abigail, Klaudia, Gerda oder Sally. Das Publikum hat entschieden: der "Best Personality Award" geht an Klaudia.

24. Mai: Handyverbot beim GNTM-Finale - das steht den Kandidatinnen bevor

Christina, Pia, Toni und Julianna stehen im Finale von "Germanys Next Topmodel". Die Spannung steigt nicht nur bei den Kandidatinnen. Auch im Dauerduell zwischen den Juroren Michael Michalsky und Thomas Hayo kommt es heute zum Showdown. Die Karten liegen günstig für Michalsky, drei seiner Mädchen modeln im Finale um den Sieg. Thomas muss alles auf die 22-jährige Christina setzen.

Schminke, Perücke und Leopardenmuster: Heidi Klum hat die Drag-Queens einfliegen lassen. Im Finale sollen sie ihren jeweiligen GNTM-Zwilling begleiten. Mit viel Schminke und hohen Absätzen verwandeln sich die Finalistinnen in Drag-Queens. Einen kleinen Vorgeschmack und die Highlights der Finalistinnen in der bisherigen Staffel präsentiert die Model-Mama in einem Video auf ihrem Instagram-Profil:

 

Auch die Finalistinnen verbreiten über die sozialen Medien Vorfreude auf das GNTM-Finale 2018. "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen Pia, Toni, Christina und Julianna berichten in den sogenannten "Stories" auf Instagram darüber, nun ihr Handy abgeben zu müssen. Toni erklärt zudem: "Ich seh euch erst wieder, wenn es entschieden ist!" Doch wer die Anwärterinnen jetzt schon vermisst, kann sie als GIFs wiedersehen, denn: Pia, Toni, Christina und Julianna haben anlässlich des Finale GIFs von sich machen lassen.

Heute um 20:15 Uhr startet das "Germany's Next Topmodel"-Finale 2018 auf ProSieben. Fans dürfen sich auch auf Starauftritte freuen. Angekündigt sind bereits Rita Ora, Shawn Mendes, Wincent Weiss und Cro.

17. Mai: Christina, Pia, Toni und Julianna modeln sich ins Finale

Im Halbfinale platzt der Traum von Jennifer endgültig, "Germany's Next Topmodel" zu werden. Model-Mama Heidi Klum hat diesmal kein Foto für die 23-Jährige. Jenny nimmt es relativ gelassen. Insgeheim konnte sie es sich ausrechnen. Schließlich ist die Studentin aus Niederkassel die einzige Kandidatin im Halbfinale, die noch keinen Job ergattern konnte. Beim Cover-Shooting für Harper's Bazaar in der kalifornischen Wüste glänzen alle Teilnehmerinnen.

Vor allem Pia, Toni, Jennifer und Christina liefern sich bis zum Entscheidungswalk ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. Gerade Perfektionistin Christina patzt beim letzten Schaulaufen vor dem großen Finale nächsten Donnerstag in Düsseldorf. Sie trägt wie die anderen ein herrliches Kleid von Modeschöpfer Jean-Paul Gaultier. Ihres ist wegen eines langen Saums schwieriger zu präsentieren. In den Proben läuft noch alles prima. Ausgerechnet im Finalwalk bleibt die 22-Jährige aus Team Thomas mit dem Absatz darin hängen. Ein kurzer Wackler, dann beendet die Dudenhoferin souverän ihren Lauf.

Aller Zweifel und Ängste zum Trotz: Sie kommt ins Finale. Wie auch Toni, Pia und Julianna. Für die Entscheidung hat Heidi eine Überraschung für diese drei Mädchen: Sie erfahren die gute Nachricht von ihrer Familie beziehungsweise besten Freundin per Videochat. Jetzt kann das Finale kommen.

16. Mai: Fürs Cover-Shooting beim Halbfinale schickt Heidi Klum ihre Mädels in die Wüste

Im Halbfinale wird es ernst für die verbliebenen GNTM-Kandidatinnen: Das wichtige Cover-Shooting für die Fashion-Fibel Harper's Bazaar steht auf dem Programm. Dafür schickt Heidi ihre Mädchen in die Wüste.

Toni, Julianna, Christina, Jennifer und Pia werden auf dem Weg ins Finale Farbe und jede Menge Glanz in die Dürre bringen. Schließlich peppen übergroße Discokugeln die karge Wüstenkulisse auf.

Jennifer konnte die Jury im Halbfinale am wenigsten überzeugen - damit sind Toni, PIa, Julianna und Christina im Finale.

11. Mai: Sara, Klaudia und Sally sind raus

In Folge 14 ging es um den letzten Job der diesjährigen GNTM-Staffel. Vor allem Jennifer, Sara und Klaudia wollten diesen unbedingt ergattern - sie konnten bisher noch gar keinen Kunden von sich überzeugen. Doch es sollte auch dieses Mal nichts werden. Toni und Christina bekamen den Zuschlag und durften für eine digitale Kampagne der Luxusmarke MCM vor die Kamera.

Und dann stand ja auch noch das Shooting mit einem Shootout für vier Kandidatinnen an. Jennifer, Sara, Klaudia und Toni kämpften ums Weiterkommen. Als Männer verkleidet wurden sie zusammen mit Supermodel Alessandra Ambrosio abgelichtet. Einzig Toni konnte Heidi und Alessandra begeistern. Jennifer schaffte den Sprung in die nächste Runde nur knapp. Für Sara und Klaudia bedeutete das das Aus.

Beim Entscheidungswalk wurde es dann schrill. Die Kandidatinnen sollten zusammen mit Dragqueens eine Showeinlage vorbereiten. Toni und Christina konnten die Jury am meisten begeistern. Sally und Julianna hingegen konnten eher weniger überzeugen. Weil Sally auch beim Shooting zu den Schlechteren zählte, musste sie die Heimreise antreten. Fünf Kandidatinnen stehen im Halbfinale: Toni, Julianna, Christina, Jennifer und Pia.

8. Mai: Die Kandidatinnen wechseln in die Männer-Rolle

In Folge 14 verwandeln sich die GNTM-Kandidatinnen in Männer. Das Shooting der Woche steht unter dem Motto "Bonnie und Clyde". Die Models sollen Clyde darstellen. Den Bonnie-Part übernimmt Supermodel Alessandra Ambrosio. Spannend wird es dabei vor allem für Jennifer, Sara, Klaudia und Toni. Die vier Kandidatinnen stehen im Shootout und wie Heidi Klum vergangene Woche erklärte, schickt sie zwei von ihnen nach Hause. "Es wird heute ein Drama werden. Es wird schrecklich", befürchtet Pia. Sara ist sich sicher, "dass ganz, ganz viele Tränen fließen werden".

Natürlich gibt es auch wieder ein Casting - das letzte der Staffel. Gesucht werden zwei Models für eine digitale Kampagne der Luxusmarke MCM. Vor allem Sara, Jennifer und Klaudia stehen unter Druck. Sie konnten bisher noch keinen Job ergattern. Beim Entscheidungswalk werden die Models zu Dragkings. Mit professionellen Dragqueens müssen sie eine Showeinlage einstudieren.

Heidi Klum hat das gemeinsame Shooting mit Alessandra Ambrosio auf Instagram als "außergewöhnliches Shooting der Superlative" bezeichnet. Ein kurzer Trailer gibt außerdem bereits einen Vorgeschmack auf das Zusammentreffen mit dem Supermodel und zeigt, wie sich die Kandidatinnen zuerst in Männer und dann in Dragqueens verwandeln.

3. Mai: Alle Kandidatinnen sind weiter. Toni muss zittern. Wolfgang Joop meckert über Kandidatin Pia.

Pia ist nach Wolfgang Joops Kritik bedient: "Ich bin so angefressen". Beim Entscheidungswalk sitzt der Modezar als Gastjuror in der Jury neben Heidi Klum, Michael Michalsky und Thomas Hayo. Schon als Pia die ersten Schritte auf dem Catwalk macht, vergleicht das betagte Schneiderlein das Nachwuchsmodel mit Barbara Schöneberger. Und auch der Walk samt Posen gleiche einer Bauernhochzeit, ihr fehle obendrein die Eleganz. Klaudias Walk hätte in den Augen des Meisters strammer sein können. Auch Thomas Hayo findet Klaudias Auftritt nicht Woche-13-würdig. Jury-Kollege Michalsky kann die Kritik nicht verstehen: "Ich komme ja nicht aus Blödhausen". Beim Hai-Light, dem Shooting mit Fischen und Haien, hat die Berlinerin anfangs Schwierigkeiten, fängt sich jedoch und meistert die Prüfung sogar als Beste.

Julianna darf für den Dreh eines Maybelline-Spots einen Abstecher in die Heimat machen. Der Kunde ist begeistert von der Leistung des Models. Christina häuft weitere Unbeliebtheitspunkte auf ihrem Konto an. Trotz der Anweisung sich nicht mit ihrem Kleid hinzusetzen, nimmt sie Platz. Als die verantwortliche Stylistin das Mädel zur Rede stellt, meint sie trotzig: "Chill' mal". Die anderen Topmodel-Kandidatinnen finden das überhaupt nicht lustig. Nicht lustig finden auch Toni, Klaudia, Sara und Jennifer die Entscheidung der Jury: Diesmal muss kein Mädchen die Show verlassen. Dafür muss das Quartett in der nächsten Folge im Shootout gegeneinander antreten - nur zwei kommen weiter.

29. April: Hai-Noon. Und: Wolfgang Joop als Gast in der Model-Villa

Es ist bekannt, dass die Model- und Modebranche ein regelrechtes Haifischbecken ist. Dass sich Models in selbiges wagen, hat eher Seltenheitswert. In Folge 13 müssen die Nachwuchsmodels  in der "Water Edition" beim Shooting mit den Räubern der Meere auf Tuchfühlung gehen. "Haie?" fragt Perfektionistin Christina unglaubwürdig. "Ich habe Angst. Das wird das schwerste Shooting von allen", befürchtet Pia im Vorfeld. Auch die quirlige Klaudia mit K hat Bammel vor der Aufgabe im Wasser: "Ich habe richtig Panik!". Eine kleine Vorschau auf die Folge am Donnerstag, 3. Mai, gibt es hier.

Entspannter ist der Besuch von Ex-Juror Wolfgang Joop. Der Modemacher schaut in der Modelvilla vorbei. "Das ist Wolle. Ich pack's nicht!" ruft eines der Mädchen, als der im schnittigen Ford-Mustang-Cabrio vorfährt. "Germany's Next Topmodel ist für mich absoluter Kult", bekennt Joop in der Sendung. Der Modezar schlüpft für einen Tag in seine alte Rolle. Als Gastjuror bewertet der 73-Jährige den Walk der GNTM-Kandidatinnen in seiner gewohnt einzigartigen Art und Weise:"Du bist auch scheiße-schön!" Wie sich die GNTM-Kandidatinnen mit Haien und anderen Meeresbewohnern im Aquarium schlagen und wie das Wiedersehen mit Wolfgang Joop verlief, zeigt ProSieben am Donnerstag.

27. April: Trixi ist raus. Ihren Model-Traum will sie trotzdem nicht aufgeben

Heidi Klum überraschte ihre Mädchen in Folge 12: Sie bekamen Besuch von ihrer Familie. Nur Trixis Eltern sind nicht dabei. Sie reisen gerade nach Tokio und melden sich per Videobotschaft. "Hallo Trixi, wir wissen, dass alle anderen gerade Besuch von ihren Familien bekommen", sagen die Eltern. "Wenn du die Botschaft bekommst, sind wir wahrscheinlich schon im Flieger. Wir freuen uns ganz doll für dich, dass du so weit gekommen bist. Seit stolz auf dich. Viel Glück! Wir haben dich ganz doll lieb."

Während die anderen Teilnehmerinnen ihren Liebsten in die Arme fallen, fließen bei Trixi die Tränen. Vor allem, weil ihre Schwester nicht im Video ist. "Meine Schwester ist alles für mich, sie gibt mir so viel Liebe", sagt Trixi, schluchzt und wischt sich Tränen aus dem Gesicht. Christina bietet an, ihre Mama mit Trixi zu teilen. Das tröstet aber nur wenig. Heidi Klum hat da schon einen bessern Ansatz: "Trixis Schwester war am anderen Ende der Welt im Urlaub. Wir haben wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass sie es noch schafft."

Trixi erfährt davon erstmal nichts. Sie muss im 60er-Jahre-Dreh abliefern. Das will nicht klappen, sie ist unsicher, stottert und vergisst den Text. Besser läuft der Abend für Toni. "Ich bin stolz. Ich bin hin und weg. Das macht sie super", lobt Heidi.

Und dann doch noch die Überraschung: Nach 20 Stunden taucht Trixis Schwester am Set auf. Wieder kommen die Tränen - dieses Mal vor Freude. Aber das vermeintliche Happy-End währt nicht lange: Trixi muss die Show verlassen. "Es geht nicht um Sympathie, es geht um Leistung. Wenn ich gebucht werde, muss ich abliefern", sagt Heidi Klum.

Später sagt Trixi, sie habe damit gerechnet, dass sie gehen muss. Unter den besten acht Teilnehmerinnen könne man sich keine Fehler mehr erlauben. Dennoch begräbt Trixi ihren Traum nicht. "Ich bleibe ein positiver Mensch und mit Modeln höre ich nicht auf", sagt sie schluchzend, aber mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Die ganze Folge zwölf lässt sich hier streamen.

So meine Lieben der Tag ist gekommen! Ich bin leider raus aus Germany’s Next Topmodel but KEEP SMILING! Es ist alles gefühlt so schnell passiert. Ich habe sooooo viele Erinnerungen gesammelt und bin so stolz auf mich selber dass ich es so weit geschafft habe. Ich bereue nichts und das ist was zählt. Heidi’s Entscheidung war gerecht, sie hat so viel Ahnung und das sollte man nie bezweifeln. Auf dem Laufsteg fühle ich mich wohl und auch beim Photoshooting. Mein Walk war super und das freut mich. Alles was mit Werbung ist muss ich noch viel lernen aber lernen gehört zum Leben und ich freue mich wenn ich auch das noch lernen kann und es für mich jetzt im wahren Leben weiter geht. Zum Thema weiter gehen, es geht natürlich für mich auch weiter , das Leben geht weiter. Ich danke meiner Mama und meinem Papa ohne sie wäre ich nicht das was ich heute bin und meiner Schwester danke ich auch von ganzen Herzen! Ich danke dem Team von ProSieben. Ich danke allen einzelnen von euch, ihr seid mir so ans Herz gewachsen ! Danke für alles

Ein Beitrag geteilt von Trixi (@trixi.topmodel.2018) am

24. April: Vorschau auf die zwöfte Folge - Heidis Mädchen bei GNTM 2018 kriegen Besuch

Nur noch wenige Mädchen sind im Rennen um den begehrten "Germany's Next Topmodel" 2018-Titel. Seit Wochen sind sie von ihrer Familie und ihren Freunden getrennt - nun überrascht Model-Mama Heidi Klum ihre Mädchen mit einem großen Wiedersehen.

"Mir fehlt meine Mutter auf jeden Fall sehr sehr dolle", gibt Kandidatin Klaudia offen zu. Noch ahnt sie wohl nicht, dass ihre Mutter ihr im sonnigen Los Angeles einen Besuch abstattet. Auch Jennifer und Pias Mamas tauchen in der ProSieben-Vorschau auf und freuen sich, ihre Töchter endlich wiederzusehen.

Neben der Familie haben auch Juliannas Freund Björn und Sallys Freund Arthur die lange Reise auf sich genommen, um ihre Traumfrauen zu überraschen. Nur Trixi scheint niemand sehen zu wollen - ob sie das im 1960er-Shooting irritiert?

Denn: Die Topmodel-Anwärterinnen dürfen wieder ihr Schauspieltalent zeigen. In einem Shooting reisen sie in die Zeit der 1960er: Haare und Kostüm passen perfekt zur Rolle der Haushaltsfrau, in der sie für eine Werbung um ein bestimmtes Produkt schlüpfen müssen. Auch Heidi Klum hat auf ihrem Instagram-Profil eine kleine Vorschau veröffentlicht - in der sie erneut ihr Gesangstalent vorführt:

„Das bisschen Haushalt macht sich von allein …“ Oder wie seht ihr das? #GNTM2018

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

 

Doch der ganze "Family and Friends"-Trubel hat für Heidi Klum natürlich einen Zweck: "Zum allerersten Mal bei GNTM werden meine Mädchen beim Entscheidungswalk von ihren Liebsten begleitet", erklärt die Modelexpertin in der Vorschau. Wie das Ganze aussieht und welche Kandidatin sich - wenigstens mit einem bekannten Gesicht an ihrer Seite - von "Germany's Next Topmodel" 2018 verabschieden muss, zeigt ProSieben am 26. April.

19. April: Zoe hadert mit der Nörgelei des Fotografen. Sie fliegt raus

Auf die Kandidatinnen in Folge 11 wartete eine besondere Herausforderung: Mitten in Los Angeles mussten sie öffentlich für ein Shooting duschen - und durften sich dabei von den Passanten nicht verunsichern lassen.

Mit der direkten Art von Star-Fotograf Christian Anwander kamen nicht alle zurecht. Besonders Zoe hatte Probleme mit ihm. Sie brach in Tränen aus, nachdem er sie mit deutlichen Worten als langweilig bezeichnet hatte. Hier auf der Seite von ProSieben finden Sie ein Video zum Shooting. Am Telefon sagte sie ihrer Familie später: "Der Fotograf war so ein Arschloch zu mir."

Es war insgesamt nicht die Folge von Zoe. Die 18-Jährige aus Österreich musste am Ende als einzige Kandidatin gehen. Das Team von Thomas Hayo schrumpft damit weiter.

Ganz anders lief es übrigens für Christina: Sie überzeugte mit ihren Beinen und bekam das begehrte Venus-Rasierer-Shooting - zum Neid der anderen Kandidatinnen.

GNTM-Kandidatinnen auf dem Prüfstand - was erwartet Heidis Mädchen in Folge 11?

In Folge 11 von "Germany's Next Topmodel" am 19. April 2018 wird den Kandidatinnen gezeigt, was es bedeutet, als erfolgreiches Model in der Öffentlichkeit zu stehen. Zuerst müssen sie sich bei einem Fotoshooting beweisen, das nicht wie üblich in einem Studio stattfindet, sondern mitten in Los Angeles. Auf einer mobilen Bühne rollen sie über die Straßen der Großstadt und rekeln sich währenddessen unter einer Dusche. Das besonders Schwierige an der Aufgabe: Sie müssen vergessen, dass sie gerade von unzähligen Passanten umgeben sind. "Genau damit müssen die Mädchen lernen, umzugehen", sagt Model-Mama Heidi Klum.

Um die Models weiter an das Rampenlicht zu gewöhnen, wird auch die letzte Performance auf dem Catwalk sowie die Entscheidung am Ende dieser Folge in der Öffentlichkeit stattfinden. Schließlich sollen die Models lernen, auch später in ihrem Leben immer die Contenance zu wahren.

Gleichzeitig werden die GNTM-Kandidatinnen zu persönlichen Interviews eingeladen. Dabei werden sie mit ihrem Aufritt auf den sozialen Netzwerken konfrontriert - Instagram, Snapchat und Co. könnte manch einer zum Verhängnis werden. Besonders Sally muss wohl um ihren Platz bei "Germany's Next Topmodel" 2018 bangen: Sie soll früher einem Mann ein Oben-ohne-Bild von sich geschickt haben. Das kommt bei der Jury gar nicht gut an. Ob sie trotzdem eine Runde weiter kommt, wird sich wohl erst heute, um 20:15 Uhr, auf ProSieben zeigen.

12. April: Victoria und Bruna sind rausgeflogen

Die Gucci-Gang ist Geschichte, weil die "Germanys Next Topmodel"-Jury diesmal kein Bild für Victoria hatte. Immer und immer wieder drückten Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky ein Auge zu. Doch diesmal reichte GNTM-Chefscout Heidi die Leistung der Österreicherin nicht. Da half auch der ganze Protest von Thomas Hayo und die Meinungsenthaltung zu Victorias Leistung von Michael Michalsky nicht. Unter Tränen berichtete die 19-Jährige ihrer Freundin Zoe und dem Rest der Nachwuchsmodel von ihrem Aus. "Ich habe damit gar nicht gerechnet", sagte sie.

Nicht die einzige bittere Pille, die Thomas Hayo schlucken musste: Zuvor musste der Creative Director mit anhören, wie Heidi die Brasilianerin Bruna nach Hause schickte – ebenfalls eine Kandidatin aus seinem Team.

Als Heidi Klum auch das Aus von Victoria mit ihrem Urteilsspruch besiegelte, meinte Hayo fassungslos:"Soll ich nächste Woche überhaupt noch kommen?" Aus seinem Team sind nur noch vier Mädchen übrig geblieben.

11. April: GNTM-Finale steigt im Düsseldorfer ISS Dome

Noch ist nicht klar, wer "Germany's Next Topmodel" 2018 wird. Aktuell sind noch zwölf Mädchen im Rennen um den Titel. Doch für das Finale kehrt Model-Mama Heidi Klum zurück in ihre Heimat: "Nach vier Jahren sind wir endlich wieder im Rheinland", sagte die 44-jährige Chefjurorin der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel" am Mittwoch laut Pressemitteilung des Senders. "Das wird eine ganz besondere Final-Show." Austragungsort ist am 24. Mai der Düsseldorfer ISS Dome.

Heidi Klum, die aus Bergisch-Gladbach stammt, war zuletzt 2014 im Rheinland - mit dem Finale ihrer Show in Köln. Danach ging es nach Mannheim. Dort wurde die Sendung 2015 wegen einer Bombendrohung abgebrochen und später in den USA aufgezeichnet. 2016 zog das Finale nach Mallorca und im vergangenen Jahr nach Oberhausen.

Diesen Donnerstag läuft Folge 10 der 13. Staffel von "Germany's Next Topmodel" auf ProSieben ab 20:15 Uhr.

10. April: Micky Maus als Gast in Folge 10 von GNTM

In der aktuellen 13. Staffel von "Germany's Next Topmodel" fordert Heidi Klum so einiges von ihren Kandidatinnen: tanzen, schauspielern und jetzt auch noch turnen. In Folge 10 dürfen die GNTM-Anwärterinnen eins der folgenden Sportgeräte auswählen: ein Seil, einen großen Ring und zwei Gymnastik-Ringe. "Egal, für was die Mädchen sich entscheiden, es wird anstrengend werden", erklärt Model-Mama Heidi Klum in der Vorschau.

Dieses Mal gibt Heidi ihren Mädchen allerdings die Chance, sich vor dem Shooting an den Geräten zu probieren. Sally stellt gleich klar: "Ich mach eigentlich nie Sport." Kandidatin Pia beurteilt: "Man kann sich hier super blamieren, glaube ich."

In Folge 10 steht den Kandidatinnen zudem ein Umzug bevor: Unter dem Motto "surprise, surprise, surprise" überrascht Heidi die letzten zwölf Mädchen mit dem Einzug in eine Traumvillla. Bei dem von Minnie und Micky Maus inspirierten Catwalk könnte es jedoch zu mehr als einer bösen Überraschung für die Kandidatinnen kommen. Wer zieht bei "Germany's Next Topmodel" 2018 in die nächste Runde - und wer fliegt in Folge 10 raus?

Die zehnte Folge von GNTM 2018 wird am Donnerstag, 12. April, ab 20:15 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt.

06. April: Shari und Abigail müssen nach Haus

Zwei Mädchen mussten in der 9. Folge die Show verlassen. Besonders spannend war das Duell von Shari und Jennifer im "Shoot-Out". Beide gehörten zum "Team-Thomas". "Von einer der beiden müssen wir uns heute verabschieden", kündigte Heidi Klum schon vorher an. Letztlich traf es die 23-jährige Shari.

Mit ihr muss auch Abigail gehen. Neben Bruna und Victoria zeigte auch sie Schwächen im Shooting und konnte sich am Ende nicht gegen ihre Konkurrentinnen behaupten. Zuvor gab es bereits Ärger zwischen Abigail und der "Gucci Gang". Sie hatte das Gefühl von Victoria, Sally und Zoe gemobbt zu werden. "Sie reden die ganze Zeit über mich obwohl ich nicht über sie rede", sagte Abigail weinend.

05. April: In Folge 9 sollen die Kandidatinnen ihre Höhenangst bekämpfen

Für die "GNTM"-Kandidatinnen geht es in Folge 9 in die Höhe - wortwörtlich. Auf dem Dach eines Gebäudes in Los Angeles müssen Heidis Mädchen beweisen, dass sie der Höhenangst standhalten können. Heidi Klum beschreibt das bevorstehende Shooting in der ProSieben Vorschau wie folgt: "Die Mädchen sind auf 50 Meter Höhe, direkt am Abgrund und müssen dabei auch noch glamourös aussehen."

Dabei sollten sich vor allem Shari und Jennifer anstrengen - sie müssen im "Shoot-Out" gegeneinander antreten. Beide Mädchen sind im Team von Thomas, das heißt Team "schwarz" verliert definitiv ein Mitglied. Jennifer hat bereits "Shoot-Out"-Erfahrung, sie musste in Folge 7 bereits ihr Können unter Beweis stellen. Gegen Gerda konnte sie sich durchsetzen, doch welche Kandidatin macht heute Abend das Rennen?

Zudem findet ein Catwalk der besonderen Art statt: Die "Germany's Next Topmodel" Anwärterinnen sollen - natürlich gesichert - senkrecht einen Container entlang laufen. In einem Container-Hafen soll laut Heidi Klum die Entscheidung bei einem "Vertical Walk" fallen. Wer schafft es in Folge 9 von "Germany's Next Topmodel" 2018 die Nerven zu behalten? Die neue Folge wird am 5. April auf ProSieben um 20:15 Uhr ausgestrahlt.

Auch Model-Mama Heidi Klum hat auf Instagram bereits eine kurze GNTM-Vorschau veröffentlicht:

Der Konkurrenzkampf spitzt sich zu. #GNTM2018

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

 

30. März: Sally disst Abigail, Heidi Klum will mehr Fingerspitzengefühl

Eigentlich war alles schon vorbei, aber dann kam doch alles ganz anders. Zusammen mit Stephanie musste Trixi eigentlich gehen. Beide Wochenleistungen waren laut Jury einfach nicht genug, um bei "Germany's Next Topmodel" 2018 eine Runde weiter zu kommen. Doch dann hatte die Teilnehmerin Klaudia die Chance, eine der beiden Konkurrentinnen doch noch in die nächste Runde zu retten. Und sie entschied sich für: Trixi. Stephanie musste allein nach Hause fahren.

Weiter sind somit nach Folge 8 neben Klaudia und Trixi noch Toni, Shari, Pia, Sara, Christina, Victoria, Zoe, Julianna, Jennifer, Abigail, Sally und Bruna.

Zu einem der negativen Höhepunkte der Folge acht zählte Sallys Plädoyer, mit dem sie ordentlich für Aufregung sorgte. Sie übte darin scharfe Kritik an ihrer Konkurrentin Abigail. Diese sei nicht wandelbar, unauthentisch und letztlich gewöhnlich. Die Jury fand das gar nicht lustig. Vor allem Heidi war enttäuscht und riet der 17-Jährigen zu mehr Feingefühl: "Du musst ein kleines bisschen diplomatischer sein. Sonst kommst du sehr negativ rüber. Du siehst sonst aus wie eine gehässige Zicke."

Bereits für Folge 9 (5. April 2017 um 20.15 Uhr auf ProSieben) stehen spannende Begegnungen fest. Unter anderem wird es ein Shoot-Out zwischen Jennifer und Shari geben. Dann wird sich auch zeigen, ob Trixi ihre zweite Chance nutzen kann.

29. März: Die Folge Nr. 8 von "Germany's Next Topmodel" 2018

Am Gründonnerstag, 29. März, zeigt ProSieben kurz vor Ostern die neue Folge von "Germany's Next Topmodel" 2018. Die Kandidatinnen stehen vor einem weiteren Videodreh - in Folge 6 mussten sie bereits rappen und tanzen. Zudem sollen sie bei einem Catwalk der Jury erklären, was sie selbst so besonders macht.

Heidi Klum veröffentlichte über ihr Instagram-Profil bereits eine Vorschau. Darin erklärt GNTM-Kandidatin Sally, wie sie auf die bevorstehende Überraschung beim Videodreh reagiert hat: "Ich dachte echt, dass ich im falschen Film sitze." Grund für den Trubel sind wohl die Showtänzer von "Magic Mike Live" aus Las Vegas. Kandidatin Klaudia scheint es zu gefallen: Sie landet in den Armen eines Tänzern und wird von ihm weggetragen.

 

Ob die Kandidatinnen bei den tanzenden Männern die Ruhe bewahren, wird sich wohl erst heute Abend, ab 20:15 Uhr auf ProSieben, herausstellen.

26. März: Für Folge 8 von "GNTM" 2018 ist Zickenkrieg angesagt

Für die achte Folge von "Germany's Next Topmodel" 2018 hat Heidi Klum die Showtänzer von "Magic Mike Live" aus Las Vegas eingeladen. Doch das wissen die "GNTM"-Kandidatinnen nicht - sie sollen sich lediglich auf einen weiteren Videodreh mit männlichen Filmpartnern einstellen. Bei dem Shoot mit dem Motto "Magic Bride" sind nicht nur die schauspielerischen Fähigkeiten der Models gefragt, sondern vor allem ihr Improvisationstalent. Während des Drehs fangen die Männer plötzlich an, sich auszuziehen. Wie reagieren die Kandidatinnen? Wessen Herz schlägt höher, wer behält die Nerven, und wer reagiert völlig ratlos?

Wer es bis Donnerstag nicht erwarten kann, bekommt hier im Trailer bereits einen Vorgeschmack.

Nach dem Catwalk erwartet die Mädchen dann noch eine große Herausforderung: Sie sollen eine Rede halten, in der sie eine ihrer Konkurrentinnen kritisieren. Bei der Argumentation müssen die Kandidatinnen der Jury erklären, inwiefern sie selbst besser als andere Mädchen sind. Es geht also darum, die Schwächen einer anderen Kandidatin zu nennen.

Damit ist der Zickenkrieg bei "Germany's Next Topmodel" vorprogrammiert. Während sich Trixi etwa schwer tut, negative Worte über ihre Konkurrentinnen zu verlieren, hat Sally eine besonders heftige Kritik für Abigail parat. Doch stößt sie damit keineswegs nur auf Zustimmung.

Am Donnerstag wird sich zeigen, wie kritikfähig die "GNTM"-Kandidatinnen sind. Folge 8 der aktuellen 13. Staffel von "Germany's Next Topmodel" läuft am 29. März ab 20.15 Uhr auf ProSieben.

21. März: Folge 7: Jennifer und Zoe weiter, Gerda und Anne sind raus

Für die "GNTM"-Kandidatinnen 2018 geht es in Folge 7 ins Gefängnis. Dort findet ein besonderes Shooting statt. Vor den Insassen müssen die Bewerberinnen dann auch ihre Catwalk-Qualitäten unter Beweis stellen.

Interessant werden könnte auch eine Neuheit in Staffel 13: das Shooting mit einem nackten Male-Model. Heidi Klum erwartet von ihren Nachwuchsmodels, sich neben einem nackten, fremden Mann gekonnt in Szene zu setzen. Die Kandidatinnen bleiben dabei angezogen. Sie tragen knappe Glitzer-Outfits.

Für Gerda war nach dem Shooting mit dem Male-Model Schluss. Sie musste nach dem Shoot-Out "Germany's Next Topmodel" verlassen, Jennifer durfte bleiben.

Nach dem Knast-Walk gab es diesmal einige Wackelkandidatinnen - Klaudia war die erste, die sich aus der unsicheren Runde über ein Foto freuen durfte. Auch Shari und Abigail sind eine Runde weiter. Das Foto vor der Entscheidung in GNTM-Folge 7 ging an Victoria. Im letzten Stechen ging das Foto an Zoe - Anne muss ihre Sachen bei Germany's Next Topmodel packen.

Folge 8 läuft am 29. März ab 20.15 Uhr auf ProSieben. Dann können die Kandidatinnen unter anderem zeigen, wie sie sich in einer Misswahl schlagen würden.

16. März: Kandidatinnen rappen und tanzen, Sarah fliegt raus

In Folge 6 von GNTM 2018 standen die "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen zwar vor der Kamera, doch Fotos wurden diesmal nicht geschossen. Stattdessen mussten sich die Models in die Rolle von Rappern und Tänzern hineinversetzen: Erst galt es, einen Song von Rapperin Brooke Candy zu imitieren - das endete allerdings damit, dass sich weder die Juroren, die Kandidatinnen selbst noch die Rapperin das Lachen verkneifen konnten.

Anschließend stand ein Hip-Hop-Dance-Battle an, bei dem Team Thomas gewann. Kandidatin Zoe schlug sich sogar so gut, dass sie ein Cover-Shooting mit dem Nylon Magazine gewann. Team Michael stand jedoch in nichts nach: Als Cro zur Unterstützung der Kandidatinnen ins Spiel kam, konnten die Kandidatinnen aus Team Michael überzeugen.

Lediglich für Sarah hieß es am Ende: "Ich habe diese Woche leider kein Foto und auch kein Video für dich". Sie habe sich einfach nicht merklich weiterentwickelt, so Heidi Klum.

Gerda tritt dann in der nächsten Woche im Shoot-Out gegen Jenny an.

12. März: Die Kandidatinnen tanzen - Cro coacht

In Folge 6 von GNTM verzichtet Heidi Klum auf das reguläre Fotoshooting - stattdessen müssen die Kandidatinnen einen Text auswendig lernen und dazu tanzen. Wie ein Trailer von ProSieben erahnen lässt, wurden die Mädchen für den Videodreh in Gruppen eingeteilt und sollten den Auftritt gemeinsam proben. Darauf hatten wohl einige Kandidatinnen keine Lust, vor allem Zoe und Klaudia scheinen auf keinen gemeinsamen Nenner zu kommen. Zoe will scheinbar nicht üben, Klaudia schon. "Zoe hat eine schwere Woche", kommentiert Kandidatin Victoria die "Stimmungsschwankungen" ihrer Freundin.

Um die Nachwuchsmodels für ihre neue Aufgabe zu wappnen, hat Heidi sogar prominente Unterstützung eingeladen: Cro wird die Kandidatinnen bei der Entscheidung musikalisch unterstützen. Kleiner Vorgeschmack gefällig? Hier geht's zum Trailer.

8. März: GNTM - Isabella und Franziska sind raus

Die GNTM-Kandidatinnen mussten sich in Folge 5 von "Germany's Next Topmodel" bei einem Rodeo-Shooting beweisen - wobei sie nicht auf einem Bullen, sondern auf einem Plastik-Einhorn posierten. Hinter der Kamera stand Star-Fotograf Shane Russeck, der schon einige Hollywoodgrößen abgelichtet hat. Vor allem bei Kandidatin Gerda bekamen Russeck und die Juroren einiges zu sehen: Sie legte sich derart ins Zeug, dass ihr vor lauter Eifer der ein oder andere Busenblitzer passierte.

Natürlich durften auch ein paar dramatische Tränen nicht fehlen, denn Einhorn-Rodeo kann auch beängstigend sein - fand jedenfalls Bruni und war derart unglücklich mit ihrer Leistung, dass sie sich erst einmal ausweinen musste. Am Ende kam es zum Shoot-Out zwischen Trixi und Karoline, bei dem Karoline am wenigsten überzeugte und damit direkt raus war.

Die zweite Challenge der 5. Folge "Germany's Next Topmodel" bestand darin, sich innerhalb von etwa 40 Sekunden für den Laufsteg umzuziehen - in einem fahrenden Aufzug. Das sollte die Kandidatinnen auf Modenschauen vorbereiten, bei denen sie für Outfitwechsel ebenfalls nur sehr wenig Zeit haben.  Eine besondere Überraschung: Influencerin Caro Daur war zu Gast und bewertete die Mädchen. Die hatten zu kämpfen: Mal ohne BH, mal ohne Schuhe stolperten sie auf den Laufsteg.

Viel härter war der Entscheidungswalk. In Outfits im "Pop Art"-Stil mussten die Kandidatinnen auf den Laufsteg. Isabella und Franziska gingen am Ende leer aus und bekamen keine Fotos. Sie seien einfach zu blass geblieben. Grund zur Freude hatte dagegen Sally: Sie überzeugte beim Casting für ein Instyle-Shooting am meisten. Ihre Fotos werden damit in dem Magazin zu sehen sein - was bei den anderen Kandidatinnen für Neid sorgte.

7. März: Das große GNTM-Finale 2018 steigt in Düsseldorf

Das "Germany's Next Topmodel"-Finale 2018 werden Heidi und die Kandidatinnen nicht wie gewohnt in Köln feiern - dieses Jahr findet die Show in Düsseldorf statt. Dies berichtet der Express nach einem Gespräch mit dem Chef der Kölner Arena, Stefan Löcher. Demnach müsse die Terminlage früher geklärt werden, das habe dieses Jahr jedoch nicht geklappt. "Da Heidi Klum und ihr Team die Arena sechs bis sieben Tage benötigen, müssen wir den Termin einfach früher wissen", so Löcher gegenüber dem Express. Ein Produktionsmitarbeiter soll außerdem bestätigt haben, dass die Verträge mit der Düsseldorfer Esprit Arena bereits unterschrieben sind.

4. März: Rodeo-Shooting und "Pop Art"-Walk in Folge 5

Nachdem der Schock vom großen Umstyling erstmal verdaut ist, erwartet die Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" bereits die nächste Herausforderung: Ein Shooting im Rodeo-Stil steht ihnen bevor. Vor allem Trixi und Karolina müssen sich auf dem Plastik-Einhorn anstrengen, denn sie sind im Shoot-Out, das heißt eine der beiden Kandidatinnen muss nach dem Fotoshooting bereits nach Hause.

Doch auch der anschließende Walk im Pop-Art Stil scheint den Mädchen zu schaffen zu machen. Bei Victoria, Bruna und Sally laufen die Tränen - wegen Kritik und unpassenden Schuhen.

Hier geht's zum Teaser.

1. März: Großes Umstyling in Folge 4 - Streit zwischen Thomas und Heidi?

Als das große Umstyling unter Ausschluss jeglicher Spiegel beginnt, steigt die Spannung: Wer bekommt einen radikalen Kurzhaarschnitt? Wer eine völlig andere Haarfarbe? Bald schon wird deutlich, dass es GNTM-Kandidatin Zoe wohl besonders hart getroffen hat. Die Stylisten verpassen ihr eine weiß-blonde Haarfarbe, einen geraden Pony und stutzen ihr Haar auch sonst reichlich, lassen hinten am Kopf allerdings viel stehen. "Oh Gott! Ich sehe mich im Spiegel und mir schießen die Tränen in die Augen", sagt sie schließlich. "Ich sehe aus wie ein Fußballer aus den 80ern."

Ebenfalls schwer tut sich Klaudia. Die Kandidatin bangt um ihre Haare, weint viel. Am Ende hat sie allerdings Glück: Sie verliert nicht einmal einen Zentimeter an Haarlänge, bekommt diese nur rot gefärbt. "Ich liebe es", so Klaudias Reaktion.

Wenig später, als es darum ging, wer die Sendung verlassen muss, flossen wieder die Tränen. Die Entscheidung läuft nicht ganz harmonisch ab: Heidi und Thomas scheinen sich bei einem Mädchen uneinig zu sein. Als Heidi ihren berühmten Satz "Ich habe heute leider kein Foto für dich" zu Kandidatin Lis sagt, verschlägt es Thomas die Sprache. Seine Kandidatinnen schneiden insgesamt in dieser Woche nicht gut ab, denn auch Valérie ist raus. Wackelkandidatinnen sind Karoline und Trixi - sie müssen sich in der nächsten Folge im "Shoot Out" gegeneinander behaupten.

28. Februar: Die Kandidatinnen haben Angst vor den kurzen Haaren

Tränen und Gekreische: Das zeigt die Vorschau für Folge 4 von "Germany's Next Topmodel" 2018. Denn dann startet das große Umstyling: Die 23 Kandidatinnen, für die es in Folge 3 nach Los Angeles ging, müssen unters Messer - oder besser gesagt unter die Schere.

"Wenn sie jetzt richtig, richtig, richtig kurz sind, dann klar ja, keiner möchte solche Haare bekommen", kündigt eine der Kandidatinnen an. Heidi Klum hat dafür nur eine Antwort parat: "Aber hier kriegt keiner das, was er gerne möchte. Die kriegen alle, was ich gerne möchte!"

 

Die größte Angst unter den Kandidatinnen scheint wohl der millimeterkurze "Männerhaarschnitt" zu sein - besonders Kandidatin Klaudia fürchtet sich davor, ihre langen Haare als "Markenzeichen" zu verlieren. Eines der Models scheint es besonders schlimm getroffen zu haben: Der kurze Teaser von RTL lässt erahnen, dass vielleicht Zoes Haare dran glauben mussten. "Wenn ich solche Haare hätte, würde ich anfangen zu weinen. So schlimm ist es bei keinem", kommentiert Kandidatin Victoria das Ergebnis des Umstylings. Hier geht es zum Teaser.

Wer am Ende wie aussieht und ob die Mädels damit auch zufrieden sind, erfahren wir wohl frühestens nächsten Donnerstag, wenn Folge 4 von GNTM 2018 auf ProSieben läuft.

23. Februar: Liane und Julia sind raus - schon in Folge 3

Für GNTM-Kandidatin Julia gab es am Ende von Folge 3 kein Foto von Jury-Chefin Heidi Klum. Sie war eine von vier Kandidatinnen, die bei der ersten Modenschau der Staffel keinen Job ergattert hatten. Mit ihr musste am Donnerstag die 17-jährige Liane die Sendung verlassen. Sie hatte beim sogenannten "Shoot Out" gegen Gerda verloren und musste noch vor dem Entscheidungswalk der dritten Folge ihre Koffer packen.

Zuvor durften sich die GNTM-Kandidatinnen an diesem Donnerstagabend auf ProSieben auf einem Trampolin beweisen - in Winterklamotten in der karibischen Hitze. GNTM sei eben "kein Kinderspiel", wie Heidi Klum noch einmal betonte. Kandidatin Zoe musste das am eigenen Leib erfahren, sie erlitt einen kleinen Schwächeanfall und musste das Shooting abbrechen. Heidi Klum zeigte Verständnis, nannte Zoes Leistung am Ende aber auch "wieder schwach diese Woche". Bleiben durfte die 18-Jährige aus Österreich trotzdem.

Nächste Woche landen dann nur noch 23 Kandidatinnen aus der Karibik in Los Angeles. Dann erwartet sie das große Umstyling.

 

21. Februar: Folge 3 mit Shooting in Winter-Outfit auf dem Trampolin

In Folge 3 von "Germany's Next Topmodel" hüpfen die Kandidatinnen nicht nur in Wintermode auf einem Trampolin herum, sondern laufen zum ersten Mal auch vor Publikum.

In einer Vorschau von ProSieben erklärt Heidi Klum: "Das erste Mal laufen unsere Mädchen vor Publikum. Dazu gehört, dass der Designer selber seine Mädchen für die Show aussucht." Dafür zeigen sich die Kandidatinnen einzeln oder zu zweit vor dem Mode-Designer - doch nicht alle dürfen auf den Laufsteg.

Zum Schluss kündigt Heidi Klum dann an: "Ihr fliegt nach Los Angeles!" Die ausgewählten GNTM-Kandidatinnen können sich dann nach der Karibik-Hitze auf mildere Temperaturen in Kalifornien einstellen.

16. Februar: Folge 2: Ivana gewinnt das "Shoot Out" - und hat Heimweh

Die 13. Staffel von GNTM wartet schon am Anfang mit Überraschungen auf: Nicht nur, dass die Kandidatinnen schon in Folge 2 ein Nackt-Shooting absolvieren müssen - nein, auch Heidi Klums Lidl-Kollektion "Esmara" ist gleich am Anfang der neuen Staffel mit dabei, nicht nur im Werbeblock, sondern in der Sendung selbst. Auch Zickenkrieg ist aufgrund der "besten Feindinnen" Zoe und Victoria aus Österreich schon vorprogrammiert - und wird die Sendung wohl noch über Folgen hinweg begleiten.

In Folge 2 von "Germany's Next Topmodel" 2018 müssen einige Kandidatinnen gleich im direkten Vergleich gegeneinander antreten. Im "Shoot Out" zwischen Ivana und Selma darf sich Ivana eigentlich freuen - denn Heidi Klum entscheidet sich für sie. Nachdem Selma die Show verlassen hat, offenbart Ivana ihren Mitstreiterinnen: Sie selbst möchte GNTM ebenfalls verlassen, obwohl sie sich im "Shoot Out" durchsetzen konnte.

"Ich habe gemerkt, dass ich extrem Heimweh habe und nach Hause gehen möchte", gesteht Ivana den anderen Kandidatinnen von GNTM 2018. Als sie der Jury ihre Entscheidung mitteilt, reagieren die Juroren unterschiedlich: Michael Michalsky ist vor allem enttäuscht, denn er hat Ivana in seinem Team mitgenommen. Thomas Hayo kann die Entscheidung leichter nachvollziehen und erklärt: "Für viele Mädchen ist dieser Job nicht der Richtige. Ich finde deine Ehrlichkeit super."

Und Heidi Klum? Die hat eine diplomatische Antwort auf Lager: "Ich hätte ein schönes Foto für dich gehabt, aber ich akzeptiere natürlich, dass du nach Hause gehen willst." Neben Ivana, die "Germany's Next Topmodel" freiwillig verlassen hat, mussten nach der Juryentscheidung noch weitere Kandidatinnen die Sendung verlassen. Neben Selma mussten auch Lania und Viktoria in Folge 2 gehen.

8. Februar: Folge zwei: Für 30 GNTM-Kandidatinnen wird es nackt und nass

Die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky haben ihre Teams gewählt - insgesamt 50 Kandidatinnen durften mit in die Karibik zum Shooting vor Traumkulisse. Heidi Klum kündigte allerdings bereits an, dass es keine Urlaubsreise wird. Sie will knallhart aussieben und genau prüfen, welche Stärken und Schwächen die Mädchen haben. In Bikini und Strandoutfit am Pool mussten die Kandidatinnen gleich einmal zeigen, welche Laufsteg-Qualitäten sie haben. Das gelang nicht allen gleich gut - bei der schüchternen Sarah flossen bereits die ersten Tränen.

Doch die Trauer war bald vergessen, als Model-Mama Heidi Klum zum ersten Mal für einen Besuch am karibischen Strand vorbeikam und die Kandidatin wieder aufbaute. Die brachte allerdings auch eine anspruchsvolle Aufgabe mit: Alle Mädchen mussten zu einem 60-Sekunden-Shooting und anschließend einen Walk am Strand absolvieren - wer überzeugte, durfte weiter in der 13. Staffel von GNTM dabeibleiben.

Transgender Soraya machte ihre Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Sie musste die Show bereits in der ersten Folge verlassen. Während einige der anderen Mädchen bestürzt auf die Entscheidung reagieren, läuft sich ein Teil der Konkurrenz schon mal im Läster-Modus warm - "jeder bekommt, was er verdient" ätzte Wienerin Victoria. Die ist mit ihrer Freundin Zoe angereist, die ebenfalls in Folge 2 dabei ist. Die beiden Kandidatinnen waren eine Zeit lang beste Feindinnen: Victorias Freund hatte sie mit Zoe betrogen.

Für die zweifelnde Sarah aus Team Michael hatte das Shooting ein gutes Ende - sie ist auch in Folge 2 wieder dabei. Team Thomas geht mit 15 Mädchen in die nächste Folge. Für zwei Wackelkandidatinnen aus Michaels Team hat sich Heidi eine besondere Herausforderung überlegt - Selma und Ivana müssen bei der nächsten Gelegenheit im Shoot-Out gegeneinander antreten. Die Bessere im Shooting kommt weiter, die andere fährt nach Hause.

In Folge 2 von Germany's Next Topmodel wird es dann nass und nackt: Die Mädchen müssen oben ohne im Meer posieren.

5. Februar:  "Welcome to Paradise": GNTM in der Karibik

Zum Auftakt der 13. Staffel "Germany’s Next Topmodel" geht es erstmals zu einem GNTM-Shooting in die Karibik. Die Jury-Mitglieder Thomas Hayo und Michael Michalsky stellen der Modelchefin fünfzig Nachwuchs-Models vor, die sie deutschlandweit (und darüber hinaus) gesucht haben. Heidi Klum: „Nach unendlich vielen Videos, Fotos und meinem Instagram-Aufruf habe ich so viele schöne und interessante Mädchen gesehen. Bei unserem offenen großen Casting in München kämpfen Thomas und Michael darum, die stärksten Mädchen für ihre Teams zu gewinnen. Ich bin gespannt.“

Urlaub unter Palmen? Das wohl eher nicht. Gleich zu Beginn müssen die Nachwuchsmodels nämlich ihr Talent unter Beweis stellen: Bei einem „Shoot & Walk“ versuchen sie, in ihrem Lieblings-Outfit Heidi Klum bei einem 60 Sekunden-Shooting mit ausdrucksstarken Posen für sich zu gewinnen. Klaudia (21, Berlin) will mit einem knallbunten Bikini und Strohhut über ihren langen Haaren punkten. Trixi (18, Paris) fühlt sich in dem langen Sommerkleid ihrer Mutter am schönsten. Soraya (18, Dietlikon/Schweiz) posiert in einem schlichten schwarzen Badeanzug und Ankle Boots.

Welche der Kandidatinnen zeigt sich in der Traumkulisse von ihrer besten Seite? Welche überzeugt mit der Kombination aus Persönlichkeit und Selbstbewusstsein? Wer Heidi Klum überzeugen kann, läuft direkt im Anschluss vor den Juroren und am Traumstrand über den Catwalk - um den Einzug in die nächste Runde. Wer hat Chancen auf den Titel? Und wer muss das Paradies schon nach der ersten Challenge wieder verlassen?

30. Januar: Folge 1 von GNTM 2018 dauert länger als drei Stunden

50 Kandidatinnen präsentieren sich in Folge 1 von "Germany's Next Topmodel 2018" der Jury rund um Heidi Klum - und das in einer extra langen Auftaktepisode auf ProSieben. Die erste Folge von GNTM 2018 wird über drei Stunden dauern: von 20.15 Uhr bis 23.25 Uhr. Erst dann steht fest, wer es in Runde zwei geschafft hat.

26. Januar: Heidi Klum hat einen geniales Näschen für begabte Models

Heidi Klum hat nach eigener Einschätzung einen Blick für begabte Models. Sie erkenne meistens sehr schnell, welche Teilnehmerinnen ihrer Show "Germany's Next Topmodel" zu den Favoriten zählen, sagte sie der Zeitschrift Gala. "Beim ersten Foto-Shooting sehe ich schon, wer ein Naturtalent ist. Manche Mädchen sind in natura sehr schön, aber kommen vor der Kamera eher unfotogen oder langweilig rüber", erklärte Klum. "Manche sind zu schüchtern und können mit den vielen Blicken, die bei unseren Produktionen auf sie gerichtet sind, nicht umgehen."

"Wir haben immer noch super viel Spaß. Solange das so ist und wir Zuschauer haben, wird 'GNTM' bestehen bleiben", sagte Klum der Gala. Klum schließt nicht aus, dass es die Show auch für Männer geben könnte: "Die Überlegungen gab es bereits. Ich kann mir das gut vorstellen und würde Spaß haben, das zu machen. Mal sehen, vielleicht kommt das ja bald."

19. Januar: ProSieben veröffentlicht die ersten Kandidatinnen für GNTM

ProSieben hat die Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" 2018 vorgestellt. Wer schon vor dem Start der neuen Staffel neugierig ist, kann hier einen Blick auf die ersten Nachwuchsmodels werfen. Die GNTM-Kandidatinnen werden in einem Steckbrief vorgestellt - und stellen sich daneben selbst in kurzen Videos vor. Kandidatin Isabella, 22 aus Pfullendorf, erzählt etwa, dass sie als Kind beinahe schon mal von einem Lastwagen überfahren worden wäre. Und Soraya, 18 aus Zürich, verrät: "Ich wurde als Junge geboren."

Insgesamt präsentieren sich in der Karibik 50 Kandidatinnen der GNTM-Jury. Wer es eine Runde weiter schafft, ist ab 8. Februar auf ProSieben zu sehen.

Hier alle GNTM-Kandidatinnen auf einen Blick.

12. Januar: Heidi Klum wirbt toplesss für "Germany's Next Topmodel"

Lange ist es nicht mehr hin, bis "Germany's Next Topmodel 2018" bei ProSieben an den Start geht. "Ich freue mich schon riesig", schrieb GNTM-Chefin Heidi Klum am Donnerstag auf ihrer Instagram-Seite - und veröffentlichte ein freizügiges Foto. Oben ohne wirbt sie für die neue Staffel der Casting-Sendung. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus. Viele Instagram-Nutzer teilen ihre Vorfreude unter dem Werbebild, andere kritisieren Heidi Klum und das Format. Oder fragen schlicht: "Warum eigentlich immer nackt?"

2. Januar 2018: ProSieben meldet den Starttermin für GNTM 2018

Heidi Klum beginnt ab 8. Februar mit der Suche nach "Germany's Next Topmodel' 2018 in der Karibik. Das teilte der Sender ProSieben mit. Am Strand stellen Thomas Hayo und Michael Michalsky Jurychefin Heidi Klum 50 Topmodel-Anwärterinnen vor, die sie in ganz Deutschland gesucht haben. "In Kombination mit der paradiesischen Kulisse wird unser Show-Auftakt dieses Jahr einzigartig", ist sich Designer Michael Michalsky sicher.

4. November 2017: Heidi Klum postet ihr erstes Foto zu GNTM 2018 auf Instagram

Heidi Klum hat ein erstes Foto vom Set von "Germany's Next Topmodel 2018" veröffentlicht. Auf ihrer Instagram-Seite posiert sie mit ihren Jury-Kollegen Thomas Hayo und Michael Michalsky - bei strahlendem Sonnenschein am Meer. Das Model schrieb dazu: "Erster Shooting Tag für #GNTM2018 mit meinen zwei Süßen."

18. Oktober 2017: "Germany's Next Topmodel" 2018 auf dem Cover von Harper's Bazaar

Die Gewinnerin der 13. Staffel von "Germany's Next Topmodel" erscheint erstmals auf dem Cover des Magazins Harper's Bazaar. Bislang zierten die Siegerinnen von GNTM immer die Zeitschrift Cosmopolitan. Lena Gercke war die erste und die letzte ist damit offiziell Céline Bethmann. Eine Sprecherin der Bauer Media Group verwies dabei auf "konzeptuelle Änderungen auf beiden Seiten".

Lovelyn_Enebechi.jpg
12 Bilder
Von Lena Gercke bis Céline Bethmann: Die Siegerinnen von GNTM
Bild: Uli Deck/dpa

Wir berichten im News-Blog über die Neuigkeiten zu "Germany's Next Topmodel", zu den Kandidatinnen und Heidi Klum. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Wichels.jpg
Germany's Next Topmodel 2018

Protest-Video gegen GNTM: "Schönheit ist nicht begrenzt"

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen