Newsticker
44.401 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt erneut
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Griechenland: Seebeben der Stärke 4,1 vor der griechischen Küste

Griechenland
13.09.2016

Seebeben der Stärke 4,1 vor der griechischen Küste

Vor der griechischen Insel Zakynthos gab es am Dienstagmorgen ein Seebeben.
Foto: Griechische Zentrale für Tourismus/dpa/tmn

Vor der griechischen Küste hat es am Dienstagmorgen ein Erdbeben gegeben. Seismologen erwarten in der Region schon lange ein starkes Beben.

Ein Seebeben hat am Dienstagmorgen die griechische Insel Zakynthos im Ionischen Meer und Teile der Westküste der Halbinsel Peloponnes erschüttert. Das Geodynamische Institut Athen verzeichnete eine Stärke von 4,1 auf der Richterskala. Nach ersten Erkenntnissen seien keine Schäden entstanden, berichteten griechische Medien.

Beben in der Region seien ein übliches Phänomen, sagte der griechische Seismologe Gerasimos Papadopoulos dem Fernsehsender Skai. Dennoch befänden sich die Seismologen "in Bereitschaft", so der Experte - statistisch gesehen sei ein starkes Beben in der Region seit langem überfällig. dpa

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.