Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Grill den Henssler 2021 - Porträt: Steffen Henssler vorgestellt, 28.11.21

Vox
28.11.2021

"Grill den Henssler" 2021: Steffen Henssler im Porträt

"Grill den Henssler" 2021: Wir stellen Ihnen Steffen Henssler hier näher vor.
Foto: TVNOW / Frank W. Hempel

Die Herbst-Staffel von "Grill den Henssler" läuft auf Vox. Mit dabei ist natürlich auch wieder der Namensgeber der Show: Steffen Henssler. Wir stellen Ihnen den TV-Koch hier näher vor.

Der Sender Vox zeigt insgesamt sechs neue Folgen der Koch-Show "Grill den Henssler". Auch dieses Mal muss der Fernsehkoch und Entertainer Steffen Henssler wieder gegen eine Vielzahl unterschiedlicher TV-Prominenter kochen und dabei sein Können beweisen. Mit dabei sind unter anderem Ross Antony, Motsi Mabuse und Collien Ulmen-Fernandez.

In der neuen Staffel wird es neben den regulären Ausgaben auch mehrere Spezialsendungen geben. Die Auftaktfolge der Herbst-Staffel von "Grill den Henssler" stand unter dem Thema Halloween.

Hier in unserem Porträt stellen wir Ihnen den TV-Koch näher vor.

Steffen Henssler bei "Grill den Henssler" 2021: Ein Steckbrief

  • Name: Steffen Henssler
  • Alter: 48 Jahre
  • Geburtsdatum: 29. September 1972
  • Geburtsort: Neuenbürg im Schwarzwald
  • Wohnort: Hamburg
  • Beruf: Fernsehkoch, Kochbuchautor und Entertainer
  • Größe: 1,80 Meter
  • Social Media: Instagram @steffen_henssler
Video: dpa

"Grill den Henssler" 2021: Steffen Henssler im Porträt

Steffen Henssler wurde am 29. September 1972 in Neuenbürg im Schwarzwald geboren und verbrachte seine Kindheit zunächst bei seiner Mutter in Pinneberg. Nach deren Tod zog er im Alter von neun Jahren zu seinem Vater, der in Hamburg als Gastronom arbeitete. Nach dem Abschluss der Realschule macht Henssler schließlich eine Ausbildung als Koch in dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant "Andresens Gasthof" in Bargum (Nordfriesland), im Anschluss daran folgte eine weitere Station in Hamburg.

Nach dem Ende seiner Ausbildung wollte Henssler Amerika näher kennenlernen und machte daher Urlaub in San Diego. Dort entdeckte er seine große Liebe für Sushi, die seinen weiteren Lebensweg nachhaltig beeinflussen sollte. Als der gebürtige Neuenbürger nach seinem Urlaub von einer professionellen "Sushi Academy" in Los Angeles hörte, wollte er diese unbedingt besuchen. Aufgrund eines Lottogewinnes in Höhe von 44.000 Mark war es ihm möglich, sich in Amerika von japanischen Meistern ausbilden zu lassen. Henssler machte in der Akademie als erster Deutscher den Abschluss als "Professional Sushi Chef". 

Steffen Henssler ist auch Restaurantbesitzer

Im Anschluss an seine Zeit in der "Sushi Academy" arbeitete Henssler in verschiedenen amerikanischen Restaurants. Nachdem er wieder nach Deutschland zurückgekehrt war, eröffnete er im Jahr 2001 gemeinsam mit seinem Vater sein erstes eigenes Restaurant mit dem Namen "Henssler & Henssler" in Hamburg. In den Jahren darauf folgte die Eröffnung drei weiterer Restaurants. Außerdem gründete Henssler im September 2015 seine Kochschule.

Lesen Sie dazu auch
Steffen Henssler schreibt auch eigene Kochbücher.
Foto: Christina Sabrowsky, dpa (Archiv)

Doch nicht nur mit seinen eigenen Restaurants feierte Hennsler große Erfolge. Der Koch ist seit 2004 außerdem regelmäßig in diversen TV-Fomaten zu sehen und besitzt mit "Grill den Henssler" seit 2013 seine eigene Kochshow beim Sender Vox. Daneben schreibt der 48-Jährige auch Kochbücher und war bereits mit einem eigenen Solo-Programm auf den Bühnen Deutschlands zu bewundern. Henssler war einmal verheiratet und ist Vater von zwei Töchtern, die aus verschiedenen Beziehungen stammen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.